Anzeige
Regierungskrise in Großbritannien

Premier Truss verliert auch Innenministerin Braverman

  • Veröffentlicht: 19.10.2022
  • 19:28 Uhr
  • mt
Article Image Media
© IMAGO / ZUMA Wire

Nächste Pleite für die britische Premierministerin Liz Truss: Nach ihrem Finanzminister gehört auch die Innenministerin nicht mehr ihrem Kabinett an. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • In Großbritannien verschärft sich die Regierungskrise weiter.
  • Innenministerin Suella Braverman hat ihr Amt zur Verfügung gestellt.
  • Premierministerin Liz Truss verliert damit binnen wenigen Tagen zwei prominente Regierungsmitglieder.  

In Großbritannien ist kein Ende der Regierungskrise in Sicht - im Gegenteil: Sie verschärft sich weiter. Nach Finanzminister Kwasi Kwarteng verliert Premierministerin Liz Truss innerhalb von wenigen Tagen bereits das zweite Kabinettsmitglied. Suella Braverman ist von ihrem Amt als Innenministerin zurückgetreten.

Großbritannien: Innenministerin Braverman tritt zurück

Ihren Rücktritt bestätigte die konservative Politikerin am Mittwoch (19. Oktober) selbst bei Twitter. Als Grund für ihren Rückzug nannte Braverman "einen technischen Bruch" von Geheimhaltungsregeln. Sie habe ein offizielles Dokument von ihrer persönlichen E-Mail-Adresse einem "vertrauten parlamentarischen Kollegen" weitergeschickt, schrieb sie beim Kurzmitteilungsdienst. Viel daraus sei zwar schon bekannt gewesen, trotzdem sei es "richtig für mich, zu gehen".

In ihren Ausführungen sparte Braverman nicht mit Kritik an der Regierung. Bedeutende Wahlversprechen seien nicht eingehalten worden. Auch habe sie "große Bedenken hinsichtlich des Bekenntnisses dieser Regierung zu unserem Wahlprogramm, wie die Gesamtzahl der Einwanderer zu begrenzen und illegale Migration zu stoppen, besonders die gefährlichen Bootsüberquerungen", schrieb Braverman weiter.

Anzeige
Anzeige

Premierministerin Truss verliert weiteres prominentes Regierungsmitglied

Die Politikerin wird dem extremen rechten Flügel der Partei zugeordnet. In der Vergangenheit sorgte sie mit Aussagen zu ihren Plänen für ein härteres Vorgehen bei Abschiebungen für Aufsehen. Die Linke verunglimpfte sie im Parlament als "Tofu-Esser". 

Premier Truss, die geplante Steuererleichterungen zurücknehmen musste und sich für ihre Fehler entschuldigte, besetzte das Amt kurz darauf neu: Sie ernannte den früheren Verkehrsminister Grant Shapps zum neuen Innenminister. Bravermans Rücktritt ist für die Regierungschefin der zweite Verlust eines Kabinettsmitglieds binnen wenigen Tagen. Erst kürzlich hatte Truss Finanzminister Kwarteng entlassen und durch den früheren Außenminister Jeremy Hunt ersetzt.

Verwendete Quellen:

  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr Informationen
Masern Impfpass
News

Masern: Infektionen in NRW stark angestiegen

  • 26.02.2024
  • 12:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group