Anzeige
Bizarre Vorschrift vom Diktator

Putins Bluthund: Kadyrow verbietet Tschetschenen Pop- und Elektro-Musik

  • Veröffentlicht: 10.04.2024
  • 16:43 Uhr
  • Stefan Kendzia
Kadyrows Wunsch sei Befehl: Nur noch Musik im Bereich von 80 bis 116 Schlägen pro Minute darf im Radio gespielt werden.
Kadyrows Wunsch sei Befehl: Nur noch Musik im Bereich von 80 bis 116 Schlägen pro Minute darf im Radio gespielt werden.© REUTERS

Diktator Ramsan Achmatowitsch Kadyrow ist bekannt für seine Skrupellosigkeit. Jetzt will er in seinem Land auch musikalisch einen strengen Takt vorgeben.

Anzeige

Was sich wie ein schlechter Scherz anhört, soll künftig zum Alltag gehören: Der tschetschenische Machthaber Ramsan Achmatowitsch Kadyrow setzt bei Musik den Rotstift an und gibt genau vor, was seine Bürger:innen hören sollen und was nicht. Ob ein Musikstück die Zensur passieren kann oder nicht, wird in "Beats pro Minute" (BPM) berechnet. Musikstücke, die unter 80 und über 116 Schlägen die Minute liegen, sollen im Radio nicht mehr gespielt werden. Es darf also nichts mehr zu schnell oder zu langsam sein, wie CNN berichtet.

Im Video: Selenskyj warnt vor Putin - "Er wird alles zerstören"

Selenskyj warnt vor Putin: "Er wird alles zerstören"

Ob die strenge Musik-Vorgabe Putin begeistern wird?

So weit, so gut. Nur: Mit der relativ lahmen neuen Vorgabe scheint man es auf eine ganz besondere Musik abgesehen zu haben - auf modernen Pop sowie Elektro-, Rave-, Dubstep- und Techno-Musik. Alle genannten Musikrichtungen liegen oft über der Maximalgrenze von 116 BPM. Beispiele: Lady Gagas "Bad Romance", Miley Cyrus' "Wrecking Ball" oder "Tragedy" von den Bee Gees verstoßen gegen die neuen Vorschriften.

Die tschetschenische Regierung begründet ihre Entscheidung hingegen anders. Kadyrow verlange, die Musik "der tschetschenischen Mentalität" und dem musikalischen Rhythmus des Landes anzupassen. Ziel sei, "das kulturelle Erbe des tschetschenischen Volkes zu den Menschen und in die Zukunft unserer Kinder zu bringen", so Kulturminister Musa Dadajew.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Mit der bizarren Verordnung hat Kadyrow aber eine wichtige Sache wohl übersehen. Denn auch ein ganz besonders wichtiges Musikstück fällt unter die strengen Regularien: die russische Nationalhymne. Mit 76 Schlägen pro Minute müsste das Stück fortan ebenfalls auf der Schwarzen Liste stehen, wenn Kadyrows Vorgaben streng umgesetzt werden. Wie der gehorsame "Bluthund" das allerdings Putin erklären will, bleibt abzuwarten.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240623-99-505651
News

Ungarn siegt mit 0:1 gegen Schottland bei EM-Vorrunde

  • 23.06.2024
  • 23:38 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group