Anzeige
"Ich will noch nicht sterben"

Nach Brustkrebsdiagnose: Rita Süssmuth will nicht aufgeben

  • Aktualisiert: 27.06.2024
  • 11:54 Uhr
  • Stefan Kendzia

Politik-Urgestein und ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth ist an Brustkrebs erkrankt. Trotz ihres hohen Alters hat sie ihren Lebensmut nicht verloren.

Anzeige

Einst überzeugte sie als erste Bundesministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, später als Bundestagspräsidentin: Rita Süssmuth, inzwischen 87 Jahre alt, zählte noch heute zu den beliebtesten Politiker:innen in der Geschichte der Bundesrepublik.

Gekämpft hat sie ihr Berufsleben lang für die Menschen - jetzt nimmt sie den Kampf für sich selbst auf: "Es geht mir nicht gut. Aber ich denke positiv und lasse mich nicht unterkriegen." Bereits vor drei Jahren habe Rita Süssmuth ihre Krebsdiagnose erhalten. 

Trotz ihres hohen Alters arbeitet Süssmuth nach wie vor. Auch die Chemotherapie könne sie daran nicht hindern, wie die "Bild" berichtet. "Ich sitze nicht herum und warte auf den Tod." Im Gegenteil. Sie habe noch eine wichtige Mission zu erfüllen: "Ich möchte dazu beitragen, dass es unserer Gesellschaft besser geht. Dafür gebe ich alles."

:newstime
Anzeige
Anzeige

Süssmuth wurde einst sogar als "Mörderin" diffamiert

Für die Gesellschaft hat Süssmuth viel gemacht und viel erreicht. So hat sie sich besonders für gesundheitliche Aufklärung, Erwachsenenbildung sowie die Gleichberechtigung von Frauen und Männern eingesetzt. Trotz ihres Engagements wurde sie seinerzeit sogar als "Mörderin" diffamiert: Süssmuth, ihrer Zeit weit voraus, wollte beim Abbruch einer Schwangerschaft die letzte Entscheidung bei den Frauen belassen und durchsetzen.

Auch wenn die Krebsdiagnose und alle Begleiterscheinungen Süssmuth viel, wenn nicht sogar alles, abverlangen - die Kraft hole sich die ehemalige Spitzenpolitikerin aus dem Glauben. "Gott ist für mich wichtig. Er trägt mich seit vielen Jahren durchs Leben."

Süssmuth wurde in Wuppertal geboren und lebt in Neuss. In die CDU trat sie 1981 ein, erst mit Mitte 40, vier Jahre später wurde sie unter Kanzler Helmut Kohl bereits Bundesfamilienministerin. Ab 1988 war sie zehn Jahre lang Bundestagspräsidentin.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Republikaner-Parteitag: Donald Trump ändert nach dem Attentat seine Rhetorik

Republikaner-Parteitag: Donald Trump ändert nach dem Attentat seine Rhetorik

  • Video
  • 02:13 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group