Anzeige
Suche nach Täter dauert an

Schwerverletzte nach Attacke in Duisburg: Fitnessstudio-Angreifer auf der Flucht

  • Aktualisiert: 19.04.2023
  • 06:52 Uhr
Article Image Media

Vier Menschen sind bei einem Angriff in einem Duisburger Fitnessstudio schwer verletzt worden, drei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Die Polizei fahndet nach mindestens einem flüchtigen Tatverdächtigen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 18. April werden vier Menschen in einem Fitnessstudio in Duisburg schwer verletzt.

  • Der Täter griff mit einer "Stich- oder Hiebwaffe" an.

  • Die Polizei fahndet nach mindestens einem flüchtigen Tatverdächtigen.

Nach der Attacke in einem Duisburger Fitnessstudio mit vier Schwerverletzten sucht die Polizei weiter nach mindestens einem Tatverdächtigen. "Die Fahndung läuft", sagte eine Sprecherin der zuständigen Polizei in Essen in der Nacht zu Mittwoch (19. April). Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauerten demnach an. Bei der Attacke in dem Fitnessstudio im Zentrum der Ruhrgebietsstadt waren am 18. April drei Menschen lebensgefährlich und eine Person schwer verletzt worden.

Duisburg: Fahndung nach Täter läuft

Die Polizei fahndete nach mindestens einem flüchtigen Tatverdächtigen. "Wir können aktuell noch keine seriöse Täterbeschreibung rausgeben. Derzeit finden noch einige Zeugenbefragungen statt", schrieb die Polizei am Dienstagabend auf Twitter.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Es sei eine "Stich- oder Hiebwaffe" verwendet worden. Die Verletzten seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Es handele sich um deutsche Staatsbürger. Die ersten Notrufe seien gegen 17.40 Uhr bei der Polizei Duisburg eingegangen. Die Ermittler durchsuchten das Fitnessstudio und sicherten es, wie die Polizei am Dienstag erklärt hatte. Am Abend wurden Zeugen vernommen, die zur Tatzeit vor Ort trainiert hatten.

Anzeige
Anzeige

Großeinsatz nach Angriff auf Fitnessstudio

Das Landeskriminalamt richtete eine Anlaufstelle für Zeugenhinweise in der angrenzenden Fußgängerzone ein. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz, Polizisten suchten auf allen Etagen des betroffenen Studios nach Spuren.

"Wir bedauern den Vorfall in unserem Club in Duisburg sehr und hoffen, dass die Opfer schnell wieder gesund werden", hieß es in einer E-Mail von John Reed Fitness auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Man unterstütze die polizeilichen Ermittlungen an allen möglichen Stellen. "Die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitglieder sowie unserer Mitarbeiter stehen für uns an erster Stelle. Unser Ziel ist es, dass sie sich in unseren Studios sicher und gut aufgehoben fühlen."

Nach Schilderung eines dpa-Reporters waren schwer bewaffnete Spezialkräfte der Polizei vor Ort. Augenzeugen seien in einem nahe gelegenen Restaurant von der Polizei befragt worden, berichtete er. Einer habe noch seine Sporttasche dabei gehabt.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Barcelona, Ibiza, Mallorca: In Spanien wächst die Wut auf Touristen

  • Video
  • 01:04 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group