Anzeige
Nahost-Konflikt

Drohende Eskalation: Baerbock telefoniert mit iranischem Außenminister

  • Veröffentlicht: 11.04.2024
  • 15:12 Uhr
  • Lara Teichmanis
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) hat mit ihrem iranischen Kollegen wegen der Lage im Nahen Osten telefoniert.
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) hat mit ihrem iranischen Kollegen wegen der Lage im Nahen Osten telefoniert.© Christoph Soeder/dpa

Expert:innen befürchten eine Gewalteskalation zwischen dem Iran und Israel. Nun hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock darüber mit ihrem iranischen Amtskollegen Hossein Amirabdollahian gesprochen. Das Auswärtige Amt betonte die Notwendigkeit, verantwortungsvoll zu handeln.

Anzeige

Angesichts einer möglichen Eskalation der Gewalt zwischen dem Iran und Israel hat Bundesaußenministerin Annalena Baerbock mit ihrem Außenministerkollegen Amirabdollahian aus Teheran telefoniert.

Im Video: Lufthansa stoppt Flüge - Angriff Irans auf Israel steht laut Bericht kurz bevor

Lufthansa stoppt Flüge: Angriff Irans auf Israel steht laut Bericht kurz bevor

Details zu Inhalten des Gesprächs der Grünen-Politikerin mit dem iranischen Chefdiplomaten Hossein Amirabdollahian teilte das Auswärtige Amt am Donnerstag (11. April) zunächst nicht mit. Das Ministerium betonte jedoch, niemand könne "Interesse an einer weiteren regionalen Eskalation haben." Alle Akteure in der Region seien aufgefordert, verantwortlich zu handeln und Zurückhaltung zu üben.

Joe Biden und Benjamin Netanjahu bei einem Treffen in Tel Aviv.
News

Nach Luftangriff in Damaskus

Vergeltungsschlag? USA und Israel wegen Iran in Alarmbereitschaft

Der vom Iran angekündigte Vergeltungsschlag nach dem Luftangriff auf ein Gebäude seiner Botschaft in Syrien hat Israel und die USA in höchste Alarmbereitschaft versetzt.

  • 06.04.2024
  • 09:11 Uhr

Nach dem mutmaßlich israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syrien hatte Irans Staatsoberhaupt Ajatollah Ali Chamenei mit Vergeltung gedroht. Der Angriff sei wie ein Angriff auf iranisches Territorium gewesen und Israel müsse bestraft werden, sagte der Religionsführer.

Anzeige
Anzeige
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Die intensive Phase des Krieges in Gaza sei bald vorbei, sagt Benjamin Netanjahu einem israelischen Sender.
News

Netanjahu: Offen für Gaza-Abkommen, Hamas lehnt ab

  • 24.06.2024
  • 04:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group