Anzeige
Cybersicherheit

TikTok: USA und Kanada verbieten App auf Regierungshandys

  • Aktualisiert: 01.03.2023
  • 09:12 Uhr
  • Clarissa Yigit

Kanada und die USA führen ein Verbot der Video-Plattform TikTok für Regierungsmitarbeiter:innen ein. Die Regierungen begründen diesen Schritt mit Sicherheitsbedenken gegenüber dem chinesischen Konzern. Auch die EU-Kommission hat angekündigt, dass ihre Mitarbeiter:innen TikTok auf amtlichen Handys nicht mehr nutzen dürfen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die amerikanische und kanadische Regierung verbieten die chinesische Videoplattform auf Handys und anderen elektronischen Geräten von Regierungsmitarbeiter:innen.

  • In Kanada gilt diese Regelung bereits ab Dienstag (28. Februar).

  • Mitarbeiter:innen der US-Regierung haben 30 Tage Zeit, die App zu löschen.

TikTok-Verbot in den USA und Kanada – zumindest für Regierungsbeschäftigte. Diese neue Regelung gelte für kanadische Beamte bereits ab Dienstag (28. Februar); US-Regierungsmitarbeiter:innen haben 30 Tage Zeit, die chinesische Video-App auf Diensthandys und anderen elektronischen Geräten zu deinstallieren, heißt es in einer Vorgabe der Regierung von US-Präsident Joe Biden vom Montag (27. Februar, Ortszeit). Dies gelte sowohl für Anwendungen, die von der Firma ByteDance Limited als auch von einem Unternehmen im Besitz von ByteDance Limited entwickelt oder bereitgestellt wurden.

Bereits am 23. Februar hatte die EU-Kommission angekündigt, dass auch Beschäftigte dieser Institution TikTok auf amtlichen Handys nicht mehr nutzen dürfen. Die App müsse zudem bis zum 15. März auch von privaten Geräten entfernt werden, auf denen Apps der EU-Kommission genutzt werden.

Reaktionen aus Kanada und den USA

Wie es aus Kanada heißt, handle es sich um eine Vorsichtsmaßnahme. So gebe es zur Zeit keine Beweise dafür, dass Regierungsinformationen betroffen seien. Der Download der App auf Regierungsgeräte werde gesperrt, da die Erfassungsmethoden von TikTok einen erheblichen Zugang zu Inhalten mobiler Geräte ermöglichen. Apps, die bereits heruntergeladen wurden, müssen entfernt werden. Die App stelle ein "inakzeptables Risiko für die Privatsphäre und die Sicherheit" dar, wie die kanadische Ministerin Mona Fortier das Verbot in Ottawa begründet.

Chris DeRusha, Bundesbeauftragter für Informationssicherheit in den USA, ergänzt gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters: "Diese Anleitung ist Teil des fortlaufenden Engagements der Verwaltung für die Sicherung unserer digitalen Infrastruktur und den Schutz der Sicherheit und der Privatsphäre der amerikanischen Bevölkerung."

Anzeige
Anzeige

Was ist TikTok?

Auch in westlichen Staaten ist die App TikTok sehr beliebt und wird vor allem von jungen Leuten genutzt. Allerdings wird bereits seit längerem befürchtet, dass die Daten nicht sicher seien. So habe eine interne Überprüfung ergeben, dass die Methoden zur Datenerhebung von TikTok die Nutzer anfällig für Cyberangriffe machen könnten, wie der "Spiegel" beschreibt. Auch wird vermutet, dass der chinesische Staat Zugriff darauf haben könnte. TikTok als auch die chinesische Regierung weisen die Anschuldigungen allerdings zurück.

Mehr News und Videos
Camper Marke Eigenbau: DIY-Vans sind der Trend bei der Reisemesse in Essen

Camper Marke Eigenbau: DIY-Vans sind der Trend bei der Reisemesse in Essen

  • Video
  • 01:33 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group