Anzeige
Jahrhunderte altes Bauwerk beschädigt

Unglaubliche Aktion: Tunnel als "Abkürzung" durch Chinesische Mauer gegraben

  • Aktualisiert: 07.09.2023
  • 12:29 Uhr
  • Clarissa Yigit
Ein Teil der Chinesischen Mauer wurde bei Bauarbeiten "irreversibel" beschädigt.
Ein Teil der Chinesischen Mauer wurde bei Bauarbeiten "irreversibel" beschädigt.© Foto: Yang Shiyao/XinHua/dpa

Eine mögliche "Abkürzung" durch die Chinesische Mauer veranlasste offenbar zwei Bauarbeiter:innen, einen Hohlraum des Bauwerks mit einem Bagger zu erweitern. Nun ist die Jahrhunderte alte Mauer stark beschädigt.

Anzeige

Ein Jahrhundert altes Bauwerk in China – die Chinesische Mauer – hat neben Kriegen schon viele Katastrophen überlebt. Allerdings haben die Baumeister der damaligen Zeit wohl nicht mit den heutigen Baggern gerechnet.

Mit solch einem "neumodischen Gerät" wurde diese nun von zwei Menschen schwer beschädigt, berichte "NBC News". Bereits am 24. August hätten die Behörden von dem angeblichen Schaden erfahren. Der Fall werde zurzeit noch untersucht.

Im Video: Skurrile Szene bei Brics-Treffen: Xis Berater von Sicherheitsmann ausgesperrt

Skurrile Szene bei Brics-Treffen: Xis Berater von Sicherheitsmann ausgesperrt

"Irreversible Schäden" an chinesischer Mauer

Der Grund für die Beschädigung an dem Bauwerk war offenbar, dass eine 55-jährige Frau sowie ein 38-jähriger Mann, die in der Nähe des betroffenen Gebiets gearbeitet hätten, sich eine "Abkürzung" für Arbeiten in der Nähe graben wollten. 

So hätten die Beiden einen vorhandenen Hohlraum in der Wand erweitert und eine "große Lücke" mit dem Bagger gegraben, heiße es in einer Mitteilung der Polizei vom Donnerstag (6. September) laut "NBC News". Durch ihr Handeln hätten die Bauarbeiterin und der Bauarbeiter "irreversible Schäden" an der Integrität und Sicherheit des Kulturdenkmals verursacht.

Die beiden Verdächtigen seien mittlerweile festgenommen worden, wie "NBC News" unter Berufung auf die Polizei im Kreis Youyu in der nördlichen Provinz Shanxi schreibt.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Der Abschnitt, der beschädigt wurde, gehört zur 32. Großen Mauer, die in der Ming-Dynastie (1368-1644) gebaut wurde und zählt als eine kulturelle Reliquienstätte der Provinz. Die Chinesische Mauer misst insgesamt  21.196,18 Kilometer, ergänzt "ntv".

Mehr News und Videos
Zwei Wochen vor Olympia in Paris: Ist die Seine sauber genug für Wassersport?

Zwei Wochen vor Olympia in Paris: Ist die Seine sauber genug für Wassersport?

  • Video
  • 01:40 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group