Anzeige
In unrühmliche Liste aufgenommen

Ukraine: Fast-Food-Kette Subway gilt als "Sponsor des Krieges"

  • Veröffentlicht: 12.01.2024
  • 17:03 Uhr
  • Stefan Kendzia
Die Sandwich-Kette Subway steht neuerdings auf der Liste der Ukraine der "internationalen Kriegssponsoren" .
Die Sandwich-Kette Subway steht neuerdings auf der Liste der Ukraine der "internationalen Kriegssponsoren" .© Reuters

Die Fastfood-Kette Subway gilt als gesündere Alternative zu klassischem Fast-Food und betreibt weltweit Filialen. Seit Einmarsch Russlands in die Ukraine hat sich deren Unternehmensleitung allerdings nie gegen den Krieg ausgesprochen - auch sind nach wie vor 500 Restaurants in Russland tätig.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Russland sind mehr als 500 Filialen der Fastfood-Kette Subway aktiv.

  • Die Unternehmensleitung hat seit Kriegsbeginn den Krieg Russlands gegen die Ukraine nie offiziell verurteilt.

  • Jetzt steht Subway auf der Liste der Ukraine der "internationalen Kriegssponsoren" und ist somit als Unternehmen, das Morde an Ukrainern finanziert, gebrandmarkt.

Seit Beginn des Ukraine-Kriegs sind viele Unternehmen aus Russland abgewandert und haben so ihre Solidarität zur Ukraine gezeigt - anders der Fastfood-Riese Subway. Mehr als 500 Filialen in Russland helfen durch Steuerabgaben indirekt mit, den Krieg Moskaus gegen Kiew zu finanzieren. Jetzt steht Subway auf der Liste der "internationalen Kriegssponsoren" der Ukraine.

Im Video: Warum der Rückzug aus Russland für deutsche Firmen kompliziert ist

Subway ist auf der Liste der Unternehmen, "die Morde an Ukrainern finanzieren"

Die Fastfood-Kette Subway betreibt mehr als 500 Restaurants in Russland - auch zwei Jahre nach dem Überfall Russlands auf seinen Nachbarn Ukraine. Dem Unternehmen wird demnach unterstellt, den Krieg Moskaus gegen Kiew zu finanzieren, wie die ukrainische Nationalagentur für Korruptionsprävention (NACP) laut CBS News in einer Pressemitteilung erklärte. Demnach werbe Subway aktiv über sanktionierte russische soziale Netzwerke und soll Lieferungen über Yandex abwickeln, Russlands wichtigste Suchmaschine, so die NACP. Gründe, warum die Ukraine Subway auf die Liste derjenigen Unternehmen setzt, die "die Morde an Ukrainern finanzieren".

Anzeige
Anzeige
:newstime

Subway selbst begründete sein Engagement in Russland damit, dass es sich bei den Filialen schließlich um ein Franchise-Geschäftsmodell handele. Somit wären Subway die Hände gebunden, seine Geschäftstätigkeit zu schließen. "Unsere Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und wir sind entschlossen, diejenigen zu unterstützen, die von den tragischen Ereignissen in der Region betroffen sind", heißt es in einer früheren Erklärung des Unternehmens. "Zusätzlich zur Zusammenarbeit mit unseren Franchisenehmern in ganz Europa, um Flüchtlinge mit Mahlzeiten zu versorgen, werden wir alle Gewinne aus den Aktivitäten in Russland für humanitäre Zwecke zur Unterstützung der vom Krieg betroffenen Ukrainer umleiten.“ Dennoch: Vonseiten der Unternehmensleitung soll es bisher keine offiziellen Aussagen gegeben haben, in denen sie den Krieg Russlands gegen die Ukraine verurteilt.

Die Liste der "Internationalen Kriegssponsoren" ist aus Sicht der Ukraine ein "wirksames Reputationsinstrument", um den Abzug internationaler Unternehmen aus Russland zu fördern. Ziel sei, die Wirtschaft des Aggressors zu schwächen. Auf der Liste sind auch Weltmarken aufgeführt wie der Lebensmittelriese Nestlé, der Alkoholkonzern Bacardi und der Snackhersteller Mars. Firmen wie McDonalds, Starbucks und Ikea haben sich bereits zu Beginn des Krieges aus Russland zurückgezogen.

Mehr News und Videos
INTUITIVE-STOCKS/
News

"Odysseus": Lander erster privater Mond-Mission umgekippt

  • 25.02.2024
  • 19:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group