Anzeige
Nato-Staat ist wichtiger Ukraine-Unterstützer

Polen will seine Armee zur stärksten in Europa ausbauen

  • Aktualisiert: 24.04.2023
  • 17:09 Uhr
  • Joachim Vonderthann

Angesichts des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine will Polen massiv aufrüsten. Die Armee des Nato-Mitglieds soll sogar zu stärksten Europas werden. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Polen spielt für den Verteidigungskampf der Ukraine gegen Russland eine wichtige Rolle.

  • Das Land an der Nato-Ostflanke will auch sein eigenes Militär massiv aufrüsten.

  • In zwei Jahren soll Polens Armee die stärkste Europas sein, verspricht der Verteidigungsminister.

Polen will angesichts des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine sein eigenes Militär weiter massiv aufrüsten. Die Armee des Nato-Mitglieds soll einem Wahlkampfversprechen zufolge innerhalb der nächsten zwei Jahre sogar zur stärksten Europas werden. Das kündigte Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak am Sonntag (23. April) auf einer Wahlveranstaltung in der rund 20 Kilometer nordöstlich von Warschau gelegenen Stadt Wolomin an, wie die Nachrichtenagentur PAP berichtete.

Polen will stärkste Armee Europas haben

Voraussetzung sei, dass die nationalkonservative Regierung bei der Parlamentswahl im Herbst bestätigt werde, sagte der Minister, der zugleich auch Vize-Regierungschef ist. Wahlkämpfer Blaszczak versprach : "Wenn die Wähler, wenn das Volk uns eine weitere Amtszeit geben, dann können wir uns in zwei Jahren wieder hier in Wolomin treffen und dann kann ich Ihnen zeigen, dass die polnische Armee die stärkste Landarmee Europas sein wird."

Die von der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) geführte Regierung in Warschau gehört zu den entschlossensten politischen und militärischen Unterstützern der Ukraine. Sie liefert aber nicht nur dem von Russland angegriffenen Nachbarland Panzer, Kampfflugzeuge und große Mengen anderer Rüstungsgüter, sondern rüstet auch die eigene Armee kräftig auf.

Dem polnischen Verteidigungsministerium zufolge sollen im Rahmen des Modernisierungsprogramms für die Streitkräfte unter anderem das Kampfpotential und die operativen Fähigkeiten verbessert werden. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der Nordostflanke liegen. Das Nato-Land Polen grenzt dort unter anderem an den Partnerstaat von Wladimir Putins Russland, Belarus, sowie an die russische Enklave Kaliningrad. 

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Der israelische Ministerpräsident hat eingeräumt, dass die Armee im Gazastreifen einen Fehler begangen habe.
News

Nach tödlichem Angriff auf Rafah: Netanjahu spricht von "tragischem Fehler"

  • 28.05.2024
  • 02:58 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group