Anzeige
Steuersparmodell Schulgründung

Investition von 100 Millionen Dollar: Elon Musk will eigene Schule in Texas gründen

  • Veröffentlicht: 15.12.2023
  • 09:10 Uhr
  • Stefan Kendzia
Elon Musk bereitet offenbar die Gründung einer Schule im texanischen Austin vor. Im zweiten Schritt soll noch eine Universität dazukommen.
Elon Musk bereitet offenbar die Gründung einer Schule im texanischen Austin vor. Im zweiten Schritt soll noch eine Universität dazukommen.© Michel Euler/AP/dpa

Elon Musk, einer der reichsten Menschen der Welt und nicht selten umstrittener Unternehmer, will laut "Bloomberg" eine eigene Schule gründen. Diese soll in einem weiteren Schritt um eine Universität erweitert werden. Wohl nicht nur aus sozialen Gründen: Damit ließen sich auch Steuern sparen.

Anzeige

Nicht jeder kann eine eigene Schule gründen. Für Elon Musk als einem der reichsten Menschen der Welt ist selbst das möglich. Angeblich plant der Multimilliardär die Eröffnung einer Grund- und Sekundarschule in Texas.

Im Video: Elon Musk beschimpft Werbekunden

Erst eine Schule, dann eine Universität

Eine eigene Schule soll also das nächste Spielzeug für Multimilliardär Elon Musk sein. Diese plant er in Texas für zunächst 50 Schüler:innen im Grund- und Sekundärschulalter, später soll sie zu einer Universität ausgebaut werden. Angeboten werden zu Beginn Fächer mit den Schwerpunkten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der Lehrplan soll wohl keinen muskschen Fantasien folgen, sondern ganz traditionell sein und mit praktischen Lerneinheiten angereichert werden wie "Simulationen, Fallstudien, Fabrikations-/Designprojekte und Labore". Die Schüler selbst sollen nach Leistung ausgewählt werden.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Die Bildungseinrichtung ist "Bloomberg" zufolge bereits jetzt mit einem Vermögen von 100 Millionen Dollar ausgestattet und wird wohl gebührenfrei sein. Musk soll für diese Mittel eine Steuerbefreiung beantragt haben. Bei der Finanzierung der Schule könnte auch Musks Wohltätigkeitsorganisation The Foundation eine wichtige Rolle spielen. Der Tech-Chef hat der Stiftung bereits Tesla-Aktien im Wert von rund 2 Milliarden Dollar gespendet. Nicht ohne Hintergedanken: Wenn Aktien für wohltätige Zwecke gespendet werden, unterliegen sie bei einem Verkauf nicht der Kapitalertragsteuer.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

FA-Cup-Spektakel: Haaland trifft fünfmal - in weniger als einer Stunde

  • Video
  • 01:02 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group