Anzeige
Nicht für kommende Länderspiele nominiert

Verständnislos: Effenberg kritisiert Flicks Goretzka-Entscheidung

  • Veröffentlicht: 02.09.2023
  • 08:33 Uhr
  • Lisa Apfel

Bundestrainer Hansi Flick hat mit der Aufstellung für die kommenden Länderspiele für eine Überraschung gesorgt: Er verzichtet auf Leon Goretzka. Ex-Kicker Stefan Effenberg kann diese Entscheidung nicht nachvollziehen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • DFB-Coach Hansi Flick lässt Bayern-Spieler Leon Goretzka für die kommenden Länderspiele zu Hause.

  • Diese Entscheidung befürworten nicht alle.

  • Auch Stefan Effenberg zeigte sich nun verständnislos.

Der frühere Champions-League-Sieger Stefan Effenberg hat Fußball-Bundestrainer Hansi Flick für die Nichtnominierung von Leon Goretzka für die kommenden Länderspiele gegen Japan und Frankreich kritisiert. "Das verstehe ich nicht", schrieb der 55-Jährige in seiner Kolumne für das Nachrichtenportal "t-online". Die Entscheidung, auf den Profi des FC Bayern München zu verzichten, komme unerwartet, meinte Effenberg.

Effenberg über Goretzka: "Spricht alles für Nominierung"

"Er hat doch eigentlich eine gute Vorbereitung absolviert und gehörte in den ersten zwei Saisonspielen für den FC Bayern zu den besten Spielern der Münchner", so der ehemalige Nationalspieler weiter. "Er hat den Kampf gegen Neuzugang Konrad Laimer angenommen und sich, Stand jetzt, offenbar durchgesetzt – eigentlich spricht das alles für eine Nominierung."

Effenberg vermisst in diesem Zusammenhang auch das von Flick immer wieder betonte Leistungsprinzip. "Wenn es wirklich nach der Leistung gegangen wäre, hätte er ihn mitnehmen müssen", schrieb er weiter. Der Bundestrainer müsse sich nun "die Frage gefallen lassen, was er sich mit der Goretzka-Entscheidung gedacht hat".

Anzeige
Anzeige
:newstime

Allerdings betonte Effenberg auch, wie schwierig die Zusammenstellung des Kaders sei. "Die Auswahl ist begrenzt. Das ist einfach die Realität", schrieb Effenberg. Flick habe "kein Überangebot an Spielern, aus dem er schöpfen kann". Auch deshalb "sollten wir die Erwartungen etwas herunterschrauben, auch wenn in ein paar Monaten die EM im eigenen Land ist", so Effenberg.

Die DFB-Elf trifft am 9. September auf Japan. Drei Tage später steht das Duell mit Frankreich an.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

Vier Menschen tot am Ballermann: Club-Gebäude auf Mallorca eingestürzt

  • Video
  • 01:55 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group