Anzeige
Virologe Drosten warnt

 Vogelgrippe-Virus: Droht uns jetzt eine neue Pandemie?

  • Aktualisiert: 02.07.2024
  • 09:31 Uhr
  • Max Strumberger

Der Virologe Christian Drosten warnt vor dem H5N1-Virus, das in den USA grassiert und bereits auf Milchviehbestände übergesprungen ist. Es könnte gar der "Anlauf zu einer nächsten Pandemie sein".

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ausbreitung des H5N1-Virus in US-Milchviehbeständen ist besorgniserregend.

  • Es könnte sich um den Beginn einer neuen Pandemie handeln.

  • Davor hat der Virologe Christian Drosten jetzt gewarnt.

Die Vogelgrippe breitet sich in den USA stark aus. Erstmals wurde H5N1 jetzt auch in Milchviehbeständen nachgewiesen. Christian Drosten von der Berliner Charité sieht diese Entwicklung mit großer Sorge.

Der Chef-Virologe sieht das Vogelgrippevirus sogar als möglichen Auslöser für eine kommende Pandemie. H5N1 sei "sogar schon in Milchprodukten im Handel aufgetaucht", sagte Drosten dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (29. Juni).

"So etwas hat es vorher noch nicht gegeben, solche extrem großen Ausbrüche bei Kühen – alle Fachleute sind besorgt“, so der Experte. "Es kann auch schon der Anlauf zu einer nächsten Pandemie sein, den wir hier live mitverfolgen“, warnte Drosten.

Die Ausbreitung der Vogelgrippe unter Säugetieren könne aber auch "glimpflich ablaufen, das Virus braucht mehrere Schritte zur Anpassung, und vielleicht ist es vorher schon unter Kontrolle", sagte Drosten weiter.

Im Video: Corona-Aufarbeitung - Wagenknecht will Lauterbach und Drosten vorladen lassen

Drosten: Tiere isolieren und impfen

Um die Situation besser einschätzen zu können, fehlen laut Drosten noch Daten: "Wir wissen noch nicht, wie häufig sich Menschen infizieren, die mit diesen infizierten Kühen zu tun haben." Drosten fordert entschiedene Maßnahmen wie Quarantäne, Isolierung infizierter Bestände, Kontaktverfolgung, Hygienemaßnahmen und Impfung der Tiere.

Anzeige
Anzeige
Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie an der Charité Berlin
News

Aggressionen gegen Forschende

Zielscheibe von Anfeindungen: Fast jeder zweite Wissenschaftler betroffen

Während der Corona-Zeit waren Forscher:innen vor allem nach öffentlichen Auftritten oft mit Hasskommentaren bis zu Bedrohungen konfrontiert. Wie ist die Lage nach dem Ende der Pandemie?

  • 16.05.2024
  • 14:17 Uhr
  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Die Bundesregierung bereitet sich nach den Worten ihres Transatlantik-Koordinators Michael Link auf eine mögliche zweite US-Präsidentschaft Donald Trumps vor.
News

Bundesregierung bereitet sich intensiv auf Trump-Wahlsieg vor

  • 15.07.2024
  • 05:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group