Anzeige
Wegner gegen Merz

Wegner widerspricht Merz: Schwarz-Grün im Bund eine Option? Aber natürlich!

  • Veröffentlicht: 08.09.2023
  • 15:25 Uhr
  • Stefan Kendzia
CDU-Chef Friedrich Merz erteilte auf dem Volksfest Gillamoos in Niederbayern einer Koalition mit den Grünen im Bund praktisch eine Absage.
CDU-Chef Friedrich Merz erteilte auf dem Volksfest Gillamoos in Niederbayern einer Koalition mit den Grünen im Bund praktisch eine Absage.© Sven Hoppe/dpa

Noch vor wenigen Tagen äußerte sich CDU-Chef Friedrich Merz negativ zu einer möglichen Koalition mit den Grünen. Jetzt widerspricht Berlins regierender Bürgermeister Kai Wegner: "Natürlich" ist das eine Option.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Friedrich Merz hat einer möglichen Zusammenarbeit zwischen Grünen und CDU praktisch eine Absage erteilt.

  • Anders als CDU-Chef Merz sieht Kai Wegner eine Koalition zwischen CDU und Grünen alles andere als abwegig.

  • Im Gegenteil: Eine solche Option für den Bund kann und sollte man nicht ausschließen.

Sag niemals nie: Berlins OB Kai Wegner (CDU) sieht eine eventuelle Koalition zwischen CDU und Grünen alles andere als abwegig - ganz anders als CDU-Chef Merz. Dieser hatte gerade erst eine Zusammenarbeit praktisch ausgeschlossen.

Im Video: Merz und Scholz duellieren sich im Bundestag

Merz und Scholz duellieren sich im Bundestag

Die Grünen können kein Koalitionspartner sein

"Diese Grünen können kein Koalitionspartner für die Union sein, wenn sie die Realität so hartnäckig verweigern, wie sie es in der Migrationspolitik oder bei der Inneren Sicherheit tun", so wurde Friedrich Merz von der Deutschen Presse-Agentur (dpa) zitiert. Damit hat der CDU Chef einer möglichen Koalition praktisch eine Absage erteilt. 

Komplett anderer Meinung in Sachen Zusammenarbeit ist hingegen der regierende Bürgermeister von Berlin, Kai Wegner: "In vielen Bundesländern funktioniert Schwarz-Grün oder Grün-Schwarz gut", wie er in einem Exklusiv-Interview mit dem "Tagesspiegel" sagte. "Sicherlich müssten die Grünen wieder mehr Pragmatismus entwickeln. Aber natürlich ist das auch eine Option für den Bund, die man nicht ausschließen kann. Und nicht ausschließen sollte."

Nicht Kreuzberg ist Deutschland, Gillamoos ist Deutschland

Friedrich Merz, Bundesvorsitzender der CDU

Auch gegen Merz' Bierzelt-Spruch "Nicht Kreuzberg ist Deutschland, Gillamoos ist Deutschland" weiß Wegner zu antworten: "Man muss Friedrich Merz auch nicht immer bewusst missverstehen. Für mich ist klar: Berlin ist genauso Deutschland wie Gillamoos. Wir sind die deutsche Hauptstadt, das weiß auch Friedrich Merz." Die Vielfalt der Stadt sei ihre Stärke, und dazu gehöre natürlich auch Kreuzberg.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Ganz anders als in Sachen Kooperation mit den Grünen erteilt Wegner dem CDU-Chef eine klare Absage an eine mögliche Zusammenarbeit mit der Rechtsaußenpartei AfD. Auf seinem X-Account schreibt er: "Die AfD kennt nur Dagegen und Spaltung. Wo soll es da ZUSAMMENarbeit geben? Die CDU kann, will und wird nicht mit einer Partei zusammenarbeiten, deren Geschäftsmodell Hass, Spaltung und Ausgrenzung ist".

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Kurznachrichtendienst X: "kaiwegner"
Mehr News und Videos
Die intensive Phase des Krieges in Gaza sei bald vorbei, sagt Benjamin Netanjahu einem israelischen Sender.
News

Netanjahu: Offen für Gaza-Abkommen, nur Hamas lehnt ab

  • 24.06.2024
  • 04:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group