Anzeige
Mutmaßlicher Täter Festgenommen

Wieder Serbien: Mann erschießt acht Menschen

  • Aktualisiert: 05.05.2023
  • 08:38 Uhr
  • Joachim Vonderthann
In Serbien hat ein Mann acht Menschen mit einer Schusswaffe getötet.
In Serbien hat ein Mann acht Menschen mit einer Schusswaffe getötet.© Armin Durgut/AP

Das Wichtigste in Kürze

  • In Serbien hat ein Mann mit einer Schusswaffe acht Menschen getötet.

  • Der mutmaßliche Täter konnte zunächst flüchten und wurde inzwischen festgenommen.

  • Erst am Mittwoch hatte ein 13-Jähriger an einer Belgrader Schule neun Menschen erschossen.

Anzeige

Schon wieder wird Serbien von einer brutalen Bluttat erschüttert: Mit einer Schnellfeuerwaffe hat ein Mann acht Menschen getötet. Erst am Mittwoch hatte es an einer Belgrader Schule einen Amoklauf gegeben. 

Im Video: Belgrader Amokschütze führte Todesliste

Amoklauf in Belgrad: 14-Jähriger führte Todesliste

Innerhalb von nur zwei Tagen ist Serbien erneut von einer Bluttat mit mehreren Toten erschüttert worden. Ein Mann hat am Donnerstagabend (4. Mai) in dem Dorf Dubona mit einer Schnellfeuerwaffe auf eine Gruppe von geschossen und acht von ihnen getötet. 13 weitere Menschen wurden verletzt, wie die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug unter Berufung auf die Polizei berichtete.

Serbien: Mann erschießt acht Menschen

Der mutmaßliche Schütze floh anschließend vom Tatort. Das Dorf liegt rund 50 Kilometer südöstlich von der Hauptstadt Belgrad. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein und machte seinen Aufenthaltsort ausfindig. Ein großes Aufgebot von Polizeikräften umstellte den 21-jährigen Mann zunächst. Am Freitagmorgen konnte die Einsatzkräfte den Mann schließlich festnehmen. Das berichteten mehrere serbische Medien übereinstimmend.

Die attackierten Menschen hätten nichts ahnend auf einer Bank im Zentrum des Dorfes gesessen, hieß es auf der Webseite der Tageszeitung "Blic". Der Täter habe aus einem Fahrzeug auf sie geschossen.

Über die Motive der Bluttat war zunächst nichts bekannt. Nach unbestätigten Medienberichten waren unter den Opfern auch ein Polizist und seine Schwester. Innenminister Bratislav Gasic begab sich noch in der Nacht zum Freitag zum Schauplatz des Geschehens. Die Tat bezeichnete er als "terroristischen Akt". Näher führte er das zunächst nicht aus.

Anzeige
Anzeige

Erst kürzlich Bluttat an Belgrader Schule

Serbien war erst am Mittwoch durch ein Massaker in einer Belgrader Schule erschüttert worden. Ein 13-jähriger Schüler hatte acht Mitschüler und einen Wachmann erschossen. Die Polizei hatte ihn anschließend in Gewahrsam genommen. Aufgrund seines Alters ist der Täter in Serbien noch nicht strafmündig.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Nach Last-Minute-DFB-Tor durch Füllkrug: Tah gesperrt, Rüdiger angeschlagen

  • Video
  • 01:03 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group