Anzeige
So bleibt die Beziehung spannend

Beziehung: Warum vergeht die Leidenschaft und wie kannst du eure Liebe neu beleben?

  • Aktualisiert: 10.05.2024
  • 17:35 Uhr
  • Elisa Ascher
Was tun, wenn du deine/n Partner:in plötzlich nicht mehr anziehend findest.
Was tun, wenn du deine/n Partner:in plötzlich nicht mehr anziehend findest.© Stockphotodirectors - stock.adobe.com

Die Leidenschaft zwischen euch ist erloschen und du findest deinen Schatz nicht mehr so attraktiv wie früher? Kein Grund, gleich Schluss zu machen! So bringst du das Kribbeln in die Beziehung zurück.

Anzeige

Lust auf mehr "taff"?
Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an!

Fehlende Anziehungskraft in der Partnerschaft

Tiefe Blicke, zärtliche Berührungen und eine Anziehungskraft, die es fast unmöglich macht, die Hände voneinander zu lassen: Das Gefühl von Verliebtheit hat viele Facetten, doch vor allem wollen wir während dieser Phase einander nahe sein. Was viele dabei vergessen: Verliebt zu sein hält nicht für die Ewigkeit, Liebe unter den richtigen Umständen schon.

Dass wir uns zu Beginn so beflügelt und euphorisch fühlen, liegt unter anderem daran, dass im Körper Botenstoffe wie das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet werden. Hält die Beziehung den ersten Herausforderungen Stand und dauert länger an, gewöhnt sich der Körper an den Rausch (ausgelöst durch das Dopamin), ähnlich wie es bei Süchtigen der Fall ist. Das ist der Punkt, in dem Verliebtsein in Liebe übergeht. Das Gefühl von Aufgeregtheit geht in einen Zustand von Geborgenheit sowie dem Gefühl von Sicherheit über. Zwar ist das die Grundlage einer jeden langfristigen Partnerschaft und mehr wert als jeder kurzer Rauschzustand, dennoch schaffen es viele Paare erst gar nicht bis dahin.

Ein weiterer wesentlicher Punkt einer Beziehung ist zudem die sexuelle Anziehungskraft, die nach einiger Zeit ebenfalls abnimmt. Zu schnell ergreift der Alltag die Oberhand und so sehnen sich viele schon wieder nach dem nächsten spannenden Abenteuer. Und anstatt bewusst körperliche Nähe zu schaffen, gehen viele dann lieber wieder getrennte Wege. Dabei können Paare, die an ihrem Liebesleben arbeiten wollen, eine tiefe Intimität entdecken, wenn sie über Wünsche und Bedürfnisse offen sprechen.

Im Clip: Welcher Beziehungs-Typ bist du?

Anzeige
Anzeige

Darum schwindet die Leidenschaft 

Neben dem natürlichen Auf und Ab unserer Hormone und dem Einfluss von Alltagsstress gibt es selbstverständlich noch weitere Ursachen, warum du deinen Partner bzw. deine Partnerin nicht mehr so attraktiv findest. Der Grund könnte bei dir selbst liegen oder eurer emotionalen Verbindung, die du - bewusst oder unbewusst - infrage stellst. Nehmt ihr euch noch Zeit füreinander? Gibt es zur Zeit Probleme, die eure Partnerschaft belasten? Oder hast du das Gefühl, dass er oder sie sich gar keine Mühe mehr gibt, dir optisch zu gefallen? Auch das kann ein Auslöser dafür sein, dass die Anziehung schwindet. Es mag oberflächlich klingen, aber auch das Aussehen nimmt Einfluss, wie gut wir jemanden finden. Unser Sexleben entscheidet ebenfalls darüber, ob wir eine glückliche Beziehung führen. Je unzufriedener wir in diesem Punkt sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Anziehung schwindet. Langeweile und unerfüllte Bedürfnisse sind ein echter Beziehungskiller, in jeglicher Hinsicht. 

Frust in der Beziehung wird von Frauen und Männern unterschiedlich wahrgenommen
Beziehungskiller bei Frauen
News

Trennung im Anmarsch?

Das Ende der Liebe: Das sind die 7 größten Beziehungs-Killer für Frauen

Bestimmte Verhaltensweisen in einer Beziehung führen für Frauen oft zur Trennung. Welche Beziehungs-Killer sie nicht dauerhaft ertragen wollen.

  • 07.06.2024
  • 15:40 Uhr
Anzeige

So kommt das Kribbeln zurück

1. Reflektiere dich und deine Gefühle

Zuerst solltest du wirklich in dich hineinhorchen und herausfinden, warum du dein:e Partner:in nicht mehr anziehend findest. Sind es die Umstände? Liebst du ihn bzw. sie noch? Gibt es etwas in deinem Leben, das dich belastet und sich darauf auswirkt? Nur dann gibt es eine ehrliche Chance, dass der Funke zurückkommt.

Anzeige

2. Redet miteinander

Kommunikation ist der Schlüssel jeder Beziehung. Redet über Dinge, die gut laufen, sowie über Probleme. Ihr solltet die Wünsche, Bedürfnisse und Sehnsüchte des anderen kennen und respektieren, denn darauf lässt sich aufbauen. Nur durch Ehrlichkeit und Offenheit findet ihr einen Weg, die Anziehung langfristig aufrechtzuerhalten.

3. Setzt auf Quality Time

Habt ihr vielleicht vergessen, warum ihr euch mal so gut fandet? Klar, das passiert schon mal im Alltag, weshalb es umso wichtiger ist, sich geplante Auszeiten zu nehmen und Verabredungen auszumachen, bei denen ihr euch ganz auf euch konzentrieren könnt. Das können romantische Dates sein, Urlaube, Abendessen - Hauptsache, ihr könnt euch aufeinander fokussieren.

Anzeige

4. Findet gemeinsame Interessen

Eure Beziehung ist etwas eingeschlafen und das Sexleben gleich mit? Findet neue Dinge, die euch interessieren. Dabei entdeckt ihr neue Seiten aneinander und verliebt euch vielleicht nochmal neu.

5. Sucht euch Inspiration

Langeweile ist nie gut, deshalb solltet ihr in allen Bereichen mal was Neues ausprobieren. Vergiss aber nicht, dass Abwechslung und Anziehung nicht nur mit Sex zu tun hat. Welche Paare inspirieren euch? Habt ihr Lust auf ein gemeinsames Projekt? Wollt ihr euch ein Thema suchen, über das ihr euch weiterbildet? Verbundenheit lässt sich auf vielen Ebenen schaffen!

Auch interessant: Hast du einen Plan B? Wie viele Menschen einen Notfall-Partner in der Beziehung haben, verraten wir dir hier.

Mehr News und Videos
Richtig Flirten im Frühling
News

In nur einer Minute: Der "Bird Test" verrät, ob eure Liebe eine Chance hat!

  • 29.05.2024
  • 17:46 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group