Anzeige
Warnung vor Phishing-Mails

Neue Betrugsmasche mit "Shein": Achtung, vor diesen Fake-Mails!

  • Aktualisiert: 30.05.2024
  • 13:00 Uhr
  • teleschau
In den USA versenden Betrüger:innen Phishing-Mails, die vorgeben, vom Online-Shop "Shein" zu stammen.
In den USA versenden Betrüger:innen Phishing-Mails, die vorgeben, vom Online-Shop "Shein" zu stammen.© Adobe Stock

Hast du eine verdächtige E-Mail von "Shein" zu einer mysteriösen Geschenk-Box erhalten? Vorsicht! Es könnte sich um eine gefälschte Nachricht handeln, die darauf abzielt, deine persönlichen Daten zu stehlen. 

Anzeige

Lust auf mehr "taff"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neueste Folge an!

"Shein"-Phishing: Was hat es damit auf sich?

Wenn du oft auf Facebook und Co. unterwegs bist, sind dir bestimmt schon mal Werbeanzeigen des Online-Shops "Shein" aufgefallen. Denn vor allem dort lockt das chinesische Unternehmen mit Rabattaktionen. Die Modemarke erfreut sich wachsender Beliebtheit, auf Instagram hat der Fast-Fashion-Online-Shop mehr als 32 Millionen Follower:innen. Diese Bekanntheit machen sich jetzt scheinbar Kriminelle zunutze.

Laut der IT-Sicherheitsfirma Check Point aus den USA geben sich Betrüger:innen in gefälschten Phishing Mails als "Shein" aus, um so an sensible Daten zu kommen. Allein im April hat Check Point über 1.000 solcher gefälschten Mails identifiziert.

Auch interessant: Vorsicht, vor Ticket-Betrug! Bei diesen Plattformen solltest du genauer hinsehen. Und: Hier erklären wir dir, was das Popcorn Brain ist und wie Social Media unser Gehirn beeinflusst.

Im Clip: Billigmode-Gigant "Shein" eröffnet einen Pop-up-Store in Hamburg. 

Anzeige
Anzeige

So funktioniert die fiese Betrugsmasche

Wenn du also auch gern Mode in dem Online-Shop bestellst, solltest du eine vermeintliche Mail von "Shein" mit dem Betreff "Order Verification SHEIN" lieber nicht öffnen. Denn in der Mail wirst du als Gewinner einer "Mystery-Shein-Box" ausgewählt. Dort heißt es "Congratulations! You've been selected to receive a mystery SHEIN box!". Darunter befindet sich ein Link, der dich zu deiner Mystery-Box führen soll. Doch hinter dem Link verbirgt sich nicht das Modeunternehmen, sondern eine Website, die dazu dient, deine persönlichen Daten zu stehlen. Auf keinen Fall solltest du also auf den Link klicken und schon gar nicht deine Daten dort angeben.

Bisher sind laut der IT-Sicherheitsfirma vor allem Kund:innen aus den USA betroffen. Doch schon 2018 wurden die Daten aus 6,4 Millionen Kundenkonten des Fashion-Online-Shops von Hackern erbeutet. Es ist also gut möglich, dass du demnächst auch eine solche Fake-Mail in deinem E-Mail-Postfach findest. Ein möglicher Betreff könnte dann etwa lauten "Auftragsbestätigung SHEIN".

Auch interessant: Nach dem Hacker-Angriff ist dein Taylor-Swift-Ticket weg? Das solltest du jetzt unbedingt tun!

Temu App. Online-Marktplatz
News

Das Imperium hinter der Plattform

Billig-Preise: Das verbirgt sich hinter der Shopping-App Temu

Schöne Klamotten, praktische Haushaltswaren oder witzige Gadgets: Die Shopping-App Temu begegnet uns überall, wenn wir im Netz stöbern. Doch angesichts der oft geradezu absurd günstigen Preise fragen sich viele: Wie seriös sind die Angebote auf Temu wirklich?

  • 08.05.2024
  • 15:30 Uhr
Anzeige

So erkennst du Phishing-Mails

Nicht nur bei vermeintlichen Mails von "Shein" solltest du vorsichtig sein. Mittlerweile versuchen Kriminelle durch zahlreiche verschiedene Phishing-Mails an deine Daten zu kommen, um diese zu missbrauchen. Kommt dir eine Mail verdächtig vor, etwa weil du in letzter Zeit gar nichts bestellt hast und eine Auftragsbestätigung somit eigentlich nicht zu erwarten ist, solltest du dir den/die Absender:in genau anschauen. Häufig wollen diese den Eindruck erwecken, vom Unternehmen selbst zu stammen, weshalb sie zwar ähnlich lauten, aber trotzdem ein wenig von der offiziellen Absender-Adresse abweichen.

Findest du den/die Absender:in merkwürdig, kannst du ihn/sie mit denjenigen aus früheren Mails des Unternehmens abgleichen, bevor du seine Mail öffnest. Oft enthält der/die Absender:in auch Rechtschreibfehler oder ungewöhnliche Zeichen. Ist das der Fall, kannst du die Mail getrost in deinen Spam-Ordner verschieben.

Auch eine dringende Handlungsaufforderung, wie etwa auf einen Link zu klicken, infolgedessen du etwas geschenkt bekommst, sollte dich stutzig werden lassen. Im Zweifel kannst du dich auch an den Kundenservice des infrage kommenden Unternehmens wenden und in Erfahrung bringen, ob die Mail tatsächlich von diesem stammt.

Mehr News und Videos
"taff" testet die besten Grill-Gadgets für die perfekte EM-Party.
News

Im "taff"-Test: Was taugen die neuen EM-Party-Trends?

  • 19.06.2024
  • 17:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group