Die Klassiker IV bis VI

Die "Star Wars"- IV bis VI wurden in den Jahren 1977 bis 1983 verfilmt – und gelten heute bereits als Kultfilme einer ganzen Generation. Regie führte George Lucas, der für den ersten Teil "Krieg der Sterne" insgesamt sechs "Oscars ®" einheimsen konnte. In allen drei Filmen spielten Harrison Ford, Mark Hamill und Carrie Fisher die Hauptrollen. Sie kehren auch in "Star Wars 7" wieder in ihre legendären Rollen zurück.

"Star Wars" - I bis III

Die nachfolgende Filmreihe wurde zwischen 1999 und 2005 realisiert – doch nicht von allen "Star Wars"-Jüngern mit Begeisterung aufgenommen. Zu viel Computeranimationen und Spezialeffekte seien hier in den Mittelpunkt gestellt worden, die eigentliche Story vernachlässigt. Dennoch konnten die Filme stets hohe Erfolgsquoten aufweisen. Regisseur war auch diesmal George Lucas. Die passende Filmmusik steuerte wie bereits zu der vorherigen Trilogie John Williams bei.

"Star Wars 7"

Ende 2012 übernahm die "Walt Disney Company" den Rechteinhaber "Lucasfilm" und kündigte eine neue "Star Wars"-Trilogie an, die zwischen 2015 und 2021 in den Kinos laufen soll. Neuer Regisseur ist J.J. Abrams – die Story ist neu erdacht und wird damit nicht auf der offiziellen Roman-Basis weitergeführt. Doch damit genug der Neuerungen, denn wie in den Teilen zuvor wird erneut John Williams die Filmmusik beisteuern. 

Star Wars Day: "May the 4th be with you!"

Bei eingefleischten Anhängern der "Krieg der Sterne"-Saga genießt der 4. Mai den Status eines Feiertags. Denn der "Star Wars Day", auch bekannt als "May the Fourth", wird wegen des Wortspiels zum wohl berühmtesten Zitat der Weltraum-Saga ("May the Force be with you!") bereits seit Jahrzehnten von Fans auf der ganzen Welt zelebriert. Um die bald 40-jährige Tradition des "Star Wars"-Universums gebührend zu feiern, gibt es auch in Deutschland jedes Jahr nicht nur private Fan-Partys, sondern auch Kino-Marathons und andere Specials rund um den "Star Wars Day".