- Bildquelle: AFP © AFP

Wettbewerb und Historie

Die "Internationalen Filmfestspiele von Venedig" wurden erstmals im Jahr 1932 auf dem Lido in Venedig ausgetragen. Damit gehört dieses Filmfestival zu den ältesten noch bestehenden Filmfestspielen der Welt – und in eine Riege mit der "Berlinale" und dem "Filmfestival in Cannes". Bis 1947 wurde sowohl der beste italienische als auch ausländische Film geehrt, seitdem gibt es jedoch nur noch einen Hauptpreis. Den "Goldenen Löwen" erhält der Regisseur des jeweiligen Gewinner-Filmes. 

70. Internationale Filmfestspiele

Am 28. August 2013 wurden die "Filmfestspiele von Venedig" zum 70. Mal eröffnet. Gezeigt wurde der Film "Gravity" des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón: Ein Drama über zwei Astronauten, die im All ums Überleben kämpfen müssen. Der Eröffnungsfilm läuft jedoch ohne Konkurrenz, im Wettbewerb kämpfen zwanzig Filme von namhaften Regisseuren um den "Goldenen Löwen". Am 7. September 2013 werden schließlich die Preise für den besten Film, die beste Regie und Darsteller von der internationalen Jury vergeben.

Stars auf dem Roten Teppich

Bei der Eröffnung der "Internationalen Filmfestspiele in Venedig" waren unter anderem die Protagonisten des Filmes "Gravity" anwesend: Bestens gelaunt zeigten sich George Clooney und Sandra Bullock auf dem Roten Teppich. Im Laufe des Filmfestivals werden jedoch zahlreiche weitere Stars wie Nicolas Cage , Matt Damon , Zac Efron und Scarlett Johansson erwartet.