© Wenn

Fahri Yardim

Der deutsch-türkische Schauspieler Fahri Yardim wird durch die TV-Serie "König von Kreuzberg" bekannt. Der große Durchbruch erfolgt, als er mit Til Schweiger das Hamburger Ermittlerteam in Deutschlands beliebtester Krimiserie "Tatort" bildet. Und auch die Comedy-Fernsehserie "jerks." mit Christian Ulmen wird zum durchschlagenden Erfolg. Fahri Yardim ist außerdem als Promi-Kandidat in der vierten Staffel von "Wer stiehlt mir die Show" zu sehen. Das Star-Profil zeigt, was in Fahri Yardim noch so steckt. 

VornameFahri
NachnameYardim
LandDeutschland
GeburtsortHamburg
Alter42
Geburtstag07.08.1980
SternzeichenLöwe
Geschlechtmännlich
Haarfarbebraun

Fahri Yardim: Herkunft und Biografie

Fahri Yardim ist in Hamburg geboren und aufgewachsen. Seine Eltern kommen als Studenten aus der Türkei nach Deutschland, der Vater wird Lehrer, die Mutter Künstlerin. Fahri Yardim absolviert seine Schauspielausbildung am Hamburger "Bühnenstudio der Darstellenden Künste". Nebenbei studiert er auf Drängen seines Vaters Germanistik, Ethnologie und Erziehungswissenschaften. Dass sich sein Vater unnötig Sorgen um die Zukunft seines Sohnes macht, wird nach seinem Schauspieldiplom schnell deutlich: Fahri Yardim sammelt erste Theatererfahrungen in Berlin (Hebbel am Ufer, Tiyatrom) und Hamburg (Ernst-Deutsch-Theater, Altonaer Theater). Doch erst mit der Hauptrolle in der Comedyserie "König von Kreuzberg" im Jahr 2005 beginnt die Karriere richtig Fahrt aufzunehmen. Als Besitzer eines Dönerimbisses kann der Schauspieler in der Sitcom sein komödiantisches Talent unter Beweis stellen. 2005 erfolgt auch sein Debüt auf der Kinoleinwand: In "Kebab Connection" (mit Nora Tschirner und Denis Moschitto; Drehbuch: Fatih Akin) spielt er den Griechen "Lefty", den besten Freund des Protagonisten. Regie führt Anno Saul, der Yardim dann auch kurze Zeit später wieder mit ins Boot holt: Und zwar für die Komödie "Wo ist Fred?" (2006), dieses Mal an der Seite von Til Schweiger. 

Fahri Yardim: der steile Aufstieg  

Die Karriere von Fahri Yardim bekommt einen enormen Aufschwung durch die Bekanntschaft mit Til Schweiger. Nach "Wo ist Fred?" verpflichtet ihn der prominente Schauspieler und Regisseur für seinen Kassenschlager "Keinohrhasen" (2007, mit Til Schweiger, Nora Tschirner und Matthias Schweighöfer). Ab diesem Zeitpunkt wird Fahri Yardim immer wieder für Rollen in den Produktionen Schweigers engagiert. So ist er in der prominent besetzten Komödie "1½ Ritter – auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde" (2008) ebenso zu sehen wie 2011 im preisgekrönten "Kokowääh", 2012 im Action-Thriller "Schutzengel" (mit Luna Schweiger, Til Schweiger, Moritz Bleibtreu und Heiner Lauterbach) und 2014 in einer Nebenrolle in "Honig im Kopf" (mit Dieter Hallervorden). 

Und auch der endgültige Durchbruch hängt mit Til Schweiger zusammen: Mit ihrem gemeinsamen "Tatort" feiert er ab 2013 große Erfolge. Die erste Episode erzielt die höchsten Zuschauerquoten seit 1993 in der Geschichte der Abendsendung. Bislang hat der NDR sechs Folgen mit dem Duo der Kommissare Nikolas "Nick" Tschiller (Til Schweiger) und Yalcin Gümer (Fahri Yardim) gedreht. 

Fahri Yardim: mehr als ein Komödien- und Serienstar 

Aber auch das Genre des Dramas beherrscht der deutsche Schauspieler mit türkischen Wurzeln, der mit vollständigem Namen Fahri Ogün Yardim heißt. So überzeugt er bereits 2008 in der Milieuskizze "Chiko" sowie in einer Nebenrolle im aufsehenerregenden Dokudrama "Mogadischu". 2009 folgt der TV-Film "Schutzlos" (mit Carolina Vera) und in "66/67 – Fairplay war gestern" (2009) wird er zum Mitglied einer Fußball-Hooligan-Truppe. Einer der Höhepunkte seiner Karriere tritt dann 2011 ein: Die Tragikomödie "Almanya – Willkommen in Deutschland" thematisiert die Frage nach der Identität von türkischen Gastarbeitern in Deutschland. Yardim spielt eine Hauptrolle, der Film wird zum überwältigenden Erfolg bei Kritikern und Publikum gleichermaßen. Ausgezeichnet wird der Film unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis. Auf der Liste der erfolgreichsten deutschen Kinofilme des Jahres belegt er mit fast 1,5 Millionen Zuschauern den vierten Platz. Im selben Jahr folgen noch der TV-Mysterythriller "Visus – Expedition Arche Noah" sowie der Kriminalfilm "Hannah Mangold & Lucy Palm". 

Fahri Yardim und Christian Ulmen: ein Traumteam? 

Im Jahr 2012 erscheint mit "Wer's glaubt wird selig" die Kinokomödie des Regisseurs Marcus H. Rosenmüller. Hier steht Fahri Yardim gemeinsam mit Christian Ulmen, der die Hauptrolle übernimmt, vor der Kamera. Die beiden kennen sich seit Kindheitstagen, verloren sich aber zwischendurch aus den Augen. Dass sie sich nun wieder begegnen, bleibt nicht folgenlos. Bevor es allerdings mit "jerks." los geht, erweist sich Yardim noch als ebenso viel beschäftigtes wie vielfältiges Talent. So tritt er in Komödien wie "Mann tut was Mann kann" (2012, mit Wotan Wilke Möhring, Jasmin Gerat und Jan Josef Liefers) oder "Halbe Brüder" (2015, mit Sido und Teddy Teclebrhan) mit Starkollegen auf oder begibt sich im erfolgreichen "Der Medicus" (2013, mit Ben Kingsley und Tom Payne) auf internationales Parkett. Mit den "CopStories" führt Fahri Yardim seine Fernsehserienkarriere fort und betätigt sich auch als Synchronsprecher, unter anderem für den Marvel-Film "Guardians Of The Galaxy" (2014). 

2017 ist es dann soweit: Mit "jerks." wird der nächste Abschnitt im beruflichen Leben des beliebten Darstellers eingeläutet. Die deutsche Comedyserie mit Fahri Yardim und Christian Ulmen wird die erste eigenproduzierte Serie des VoD-Anbieters maxdome, Vorlage ist die dänische Fernsehserie "Klovn". Sie sorgt für mächtig Aufsehen und spaltet die Comedy-Nation wie kaum ein anderes Format. Dem "Stern" sagt Fahri Yardim 2021: "Wir zeigen den Abgrund, den sich in Deutschland so wenige zutrauen." Der Erfolg jedoch gibt ihnen Recht: Nationale Preise begleiten den Weg der Serie. Auch sind jede Menge Star-Gäste mit von der Partie, darunter Blümchen aka Jasmin Wagner, Collien Ulmen-Fernandes, Das Bo und Pheline Roggan. Bislang wurden vier Staffeln der "Fremdschäm-Sitcom" ausgestrahlt, eine fünfte ist laut dem Instagram-Account von Christian Ulmen bereits in der Mache. Aber zeigt das wirklich alles den "echten" Fahri Yardim? "Es ist die reine Wahrheit über meine Person, die den Zuschauern entblößt wird, leider", so äußert er sich im Interview mit dem Hamburger Abendblatt 2019. 

Die fünfte Staffel von "jerks." ist angekündigt.

Fahri Yardim: auf der Erfolgsspur 

Auch privat stellt 2017 ein besonderes Jahr in der Starbiografie von Fahri Yardim dar: So wird er Vater einer kleinen Tochter. Die Mutter ist seine Lebensgefährtin und Künstlermanagerin Beatrix Scherff. Mit Details rund um den Nachwuchs hält sich das Paar jedoch bedeckt. Yardim nimmt eine kurze Auszeit, kehrt dann allerdings umso heftiger zurück: Mit dem knallharten Thriller "Abgeschnitten" (2018, mit Moritz Bleibtreu und Jasna Fritzi Bauer) gelingt ihm eine ebenso überzeugende Rolle im düsteren Metier wie in der Netflix-Serie "Dogs Of Berlin" (2018). Aus anderem Holz geschnitzt ist dagegen "Rocca verändert die Welt", in dem Fahri Yardim einen Obdachlosen spielt – der Kinderfilm mit Luna Maxeiner in der Hauptrolle gewinnt den Deutschen Filmpreis 2019. Und auch die jüngsten Streiche des Stars zeigen ihn von einer bislang eher unbekannten Seite: So bekommt er 2019 seine eigene Dokutainment-Serie "Fahri sucht das Glück" auf ProSieben. Und 2021 entdeckt der in Berlin lebende Schauspieler mit der Dokuserie "SaFahri – eine Reise zu den Elementen" die Natur für sich auf neue Weise. 

In der vierten Staffel von "Wer stiehlt mir die Show" tritt Fahri Yardim im Sommer 2022 gemeinsam mit den Promis Olli Schulz und Nilam Farooq und einem/r Wildcard-Teilnehmer:in gegen Moderator Joko Winterscheidt an. 

Gratulation! Fahri Yardim und Luna Maxeiner beim Deutschen Filmpreis.

FAQs 

Welche Instrumente spielt Fahri Yardim?

 Klavier und akustische Gitarre, beides laut Steckbrief seiner Agentur "gut". 

Wem leiht Fahri Yardim im Marvel-Universum seine Stimme?

Dem Waschbär Rocket Raccoon, im Original gesprochen von Bradley Cooper. 

Was für Schuhe trägt Fahri Yardim?

"Ich besitze eine ansehnliche Nike-Garnitur", erzählt er dem Magazin "InStyle". Er weiß aber auch: "Gute Anzugschuhe sind nicht zu unterschätzen." 

Trivia 

  • Fahri Yardim ist bekennender Fan des FC St.Pauli. 
  • Seinen ersten Auftritt in einem "Tatort" hatte Fahri Yardim nicht an der Seite von Til Schweiger, sondern in der Episode "Tödliche Ermittlungen" (2011) mit Ulrike Folkerts und Andreas Hoppe. 
  • Mit Schauspielkollegin Pheline Roggan teilte sich Fahri Yardim in der Hamburger Schanze einst ein Apartment. 

Bekannt aus: 

  • König von Kreuzberg (TV, 2005) 
  • Kebab Connection (2005) 
  • Wo ist Fred? (2006) 
  • Keinohrhasen (2007) 
  • Chiko (2008) 
  • Mogadischu (2008) 
  • 1½ Ritter – auf der Suche nach der hinreißenden Herzelinde (2008) 
  • Schutzlos (2009) 
  • Tod aus der Tiefe (2009) 
  • Männerherzen (2009) 
  • 66/67 – Fairplay war gestern (2009) 
  • Tatort: Tödliche Ermittlungen (TV, 2011) 
  • Kokowääh (2011) 
  • Almanya – Willkommen in Deutschland (2011) 
  • Visus – Expedition Arche Noah (2011) 
  • Hannah Mangold & Lucy Palm (2011) 
  • Schutzengel (2012) 
  • Wer's glaubt wird selig (2012) 
  • Und weg bist du (2012) 
  • Unter Frauen (2012) 
  • Geisterfahrer (2012) 
  • Mann tut was Mann kann (2012) 
  • Tot im Wald (2013) 
  • Der Medicus (2013) 
  • Tatort: Willkommen in Hamburg (2013) 
  • CopStories (TV, 2013-2014) 
  • Tatort: Kopfgeld (2014) 
  • Wir machen durch bis morgen früh (2014) 
  • Alles ist Liebe (2014) 
  • Honig im Kopf (2014) 
  • Da muss Mann durch (2015) 
  • Halbe Brüder (2015) 
  • Tatort: Der große Schmerz (2016) 
  • Tatort: Fegefeuer (2016) 
  • Tschiller: Off Duty (2016) 
  • Rico, Oskar und der Diebstahlstein (2016) 
  • Vier gegen die Bank (2016) 
  • Winnetou – Der Mythos lebt (2016) 
  • jerks. (TV, seit 2017) 
  • Whatever Happens (2017) 
  • Jugend ohne Gott (2017) 
  • Steig. Nicht. Aus! (2018) 
  • Abgeschnitten (2018) 
  • Dogs Of Berlin (TV, 2019) 
  • Rocca verändert die Welt (2019) 
  • Fahri sucht das Glück (TV, 2019) 
  • Tatort: Tschill Out (2020) 
  • SaFahri – eine Reise zu den Elementen (2021)