Eros (18) hat mit seinem jungen Alter schon viel von der Welt gesehen: Mit 12 Jahren ging das "The Voice of Germany"-Talent für ein Auslandsjahr alleine nach Peking. Auch seine Art, Musik zu machen, ist mutig - und erfolgreich. 

Welchen Moment wirst du nie vergessen?

Eros Atomus Isler: "Das Gefühl, als ich bei den Sing-Offs am Ende noch auf dem Hot Seat saß. Unser Team war so stark, ich hätte überhaupt nicht gedacht, dass ich mich durchsetzen kann. Aber auch die Zusammenarbeit mit Michi und Smudo und mit Vocal Coach Jess Glynne bleiben unvergesslich."

Was war der beste Tipp, den du bisher bei "The Voice" bekommen hast?

Eros Atomus Isler: "Ich bekam sehr wertvolle Ratschläge, zum Beispiel für die Battles. Dabei muss man ja synchron singen. Ich habe gelernt, dass beide Battle-Partner dafür auch synchron atmen müssen. Davon hatte ich vorher keine Ahnung."

"The Voice of Germany"-Sänger Eros Atomus Isler: "Michi und Smudo sind tolle Typen"

Hast du mit den Coaches etwas Privates gemacht?

Eros Atomus Isler: "Bei den Sing-Offs waren wir mit dem Team bei einem Italiener essen. Mit Michi und Smudo war das echt lustig. Da konnte man auch mal privat reden. Sie sind tolle Typen. Ich habe beide erst durch die Show kennengelernt, davor kannte ich sie nicht wirklich."

Solltest du bei "The Voice of Germany" nicht gewinnen, wie geht dein Leben dann weiter?

Eros Atomus Isler: "Ich werde auf jeden Fall weiter Musik machen, das macht mir viel Spaß. Wenn ich davon leben könnte, wäre es natürlich super. Das wird aber nicht einfach. Ich habe den Traum, als Straßenmusiker in der Welt unterwegs zu sein."

Wie verbringst du Weihnachten und Silvester?

Eros Atomus Isler: "Eigentlich wollten wir zum ersten Mal mit der ganzen Familie Skifahren über die Feiertage. Falls ich weiterkommen sollte, kommt 'The Voice of Germany' dazwischen. Aber dafür hätte meine Familie natürlich volles Verständnis."

Die beliebtesten Videos