Anzeige
Ihre Retro Looks sind zurück

Frisuren à la Brigitte Bardot: Darum gehen ihre Haare auf TikTok viral

  • Aktualisiert: 30.01.2023
  • 09:44
  • Johanna Holzer
Einzigartige Hairstyles der Beauty-Ikone Brigitte Bardot erleben ein Revival! Wir zeigen euch die schönsten Looks.
Einzigartige Hairstyles der Beauty-Ikone Brigitte Bardot erleben ein Revival! Wir zeigen euch die schönsten Looks.© Allstar

Die Haare von Brigitte Bardot gehen gerade auf TikTok viral. Wie kann das sein? Die Film-Legende und das Sexsymbol der Sechziger ist heute 88 Jahre alt. Hat sie sich etwa einen TikTok-Account zugelegt und startet eine neue Karriere als Hair- und Beauty-Influencerin? Was wirklich hinter dem Hype steckt und wie ihr die Frisuren à la Brigitte Bardot selbst ganz einfach nachstylen könnt.

Anzeige

Brigitte Bardots Frisuren gehen viral! Aber warum?

Es gibt viele Gründe für einen Bardot-Hair-Hype: der ausladende Signature-Pony, ein glänzender goldener Blondton oder voluminöse Hochsteckfrisuren. Wir wollen wirklich alles davon haben. Die Bilder der jungen Brigitte Bardot sind quasi das perfekte Moodboard für die Frisurentrends 2023.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass Bardot-Lookalike Shay Sullivan auf TikTok mit ihrem schwungvoll voluminösen neuen Haarschnitt viral gegangen ist. Ihr gelang die Best-of-Retro-Hair-Kombi. Sie trägt einen Mix aus dem charakteristischen, gesichtsumrahmenden Look des Sechzigerjahre-Stars und einer Imitation der Neunzigerjahre-Stufen à la Jennifer Aniston. Brigitte-Bardot-Pony trifft Rachel-aus-Friends-Layers und der Brachel ist geboren. Kein Wunder, dass die Beauty-Welt ausflippt.

Für ihren choppy Look ging Shay Sullivan zum Friseursalon Oxana in Nashville, wo sie sich Stufen, ausladende Curtain Bangs und zum Schluss eine richtig schwungvolle Föhnwelle verpassen ließ.

Später verriet sie in einem Video, was genau sie sich von ihrem Hair Stylisten gewünscht hat: "Ich wollte viele Stufen rund um den Kopf und eine wirklich intensive Gesichtsumrahmung, weil ich diesen dramatischen Look wirklich mag. Vorher hatte ich einen geraden Pony, aber dieses Mal wollte ich mehr Curtain-Style, also haben wir die Form nachgebessert und den Pony schräger geschnitten."

Die TikToker:innen konnten sich in den Kommentaren kaum entscheiden, welche Inspiration hinter dem Look steckt. "Rachel Greene Vibes" schrieb einer. Andere fühlten sich an den Barbie-Core-Trend erinnert, während wieder andere auch Claudia Schiffer, Goldie Hawn und natürlich Brigitte Bardot erwähnten. "Du siehst aus wie jemand, der direkt aus einem Modemagazin der Sechzigerjahre entsprungen ist. Wunderschön!", schrieb ein Fan.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Schließlich gab Shay Sullivan ihren Follower:innen noch einen Tipp mit auf den Weg, wie sie selbst ihre Föhnfrisur den ganzen Tag über voluminös hält: "Ich benutze eine Menge Produkte. Schaumfestiger ist mein Lieblingsprodukt und dann Texturspray", schrieb sie.

Es dauerte nicht lange, und die Bardot-Vibes griffen um sich. Wir haben die Trendwelle zum Anlass genommen, uns die Hairstyles und Frisuren der Sechzigerjahre-Ikone genauer anzusehen. Hier teilen wir mit euch die schönsten Frisuren à la Brigitte Bardot.

Brigitte Bardots ikonischste Frisuren

Pinterest meldete kürzlich, dass die Zahl der gepinnten Brigitte-Bardot-Frisuren seit Anfang 2022 um 42 % gestiegen ist. Gerade wollen alle so aussehen wie das französische Schönheitsidol. Bevor ihr euch nun durch sämtliche Pinterest-Pinnwände, TikTok-Clips und YouTube-Tutorials wühlen müsst, haben wir das schon für euch erledigt. Mit unseren Tipps könnt ihr die Frisuren von Brigitte Bardot ganz einfach nachstylen.

Anzeige
Anzeige
Stufenpony, Haarbänder, Beehive und Co. – warum die Hairstyles und Looks der Stilikone Brigitte Bardot derzeit in den Sozialen Medien für ein Revival sorgen, lest ihr hier.
Stufenpony, Haarbänder, Beehive und Co. – warum die Hairstyles und Looks der Stilikone Brigitte Bardot derzeit in den Sozialen Medien für ein Revival sorgen, lest ihr hier.© United Archives

Brünetter Pony

Kurzer Schocker vorweg: Lange bevor Brigitte Bardot zum blonden Sexsymbol wurde, war ihr Haar von Natur aus brünett (erinnert uns irgendwie an eine andere Blondine: Marilyn Monroe)! Statt ihres charakteristischen Ponys trug die junge, aufstrebende Schauspielerin damals noch einen vollen, gerade abgeschnittenen Pony in ihren naturbelassenen Haaren. Wir finden, das sieht nicht weniger stylisch aus als der Signature-Look, der sie schließlich berühmt machte. Wer Lust auf natürliche Lässigkeit mit coolen Retro-Vibes hat, der geht mit einem Bild der brünetten Bardot als Vorlage zum nächsten Friseurtermin.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Haarbänder

Haarbänder, Bandanas, Tücher und Stirnbänder waren in den Sechzigern ein absolutes Must-have. Brigitte Bardot trug den Trend damals dauernd und zu verschiedenen Gelegenheiten. Heute fügt sich der Look wieder wunderbar in die aktuelle Mode ein. Damals wie heute lassen sich Haaraccessoires wie Tücher und Bänder hervorragend mit zerzausten, fransigen Stufenschnitten kombinieren. Wichtig dabei: Das Volumen am Hinterkopf.

Das Bandana ist in allen Variationen wieder zurück.
Das Bandana ist in allen Variationen wieder zurück.© Foto: Jonathan Gordon, Styling: Sabrina Heimsch, Make-up & Hair: Anna Melmann

Der Bienenstock (auch Beehive)

Die wahrscheinlich bekannteste Frisur der Brigitte Bardot war der Bienenstock. Erfunden wurde die füllige Hochsteckfrisur, die als "Beehive" die Beauty-Welt der Sechziger aufmischte, von der Stylistin Margaret Vinci Heldt. Wer damals in Hollywood unterwegs war, ließ sich die Haare von ihr zu einem Bienenstock hochstecken. Audrey Hepburn trug die glamouröse Hochsteckfrisur, als sie ihr berühmtes Frühstück bei Tiffany einnahm. Brigitte Bardots Version der himmelhohen Hochsteckfrisur war meist zerzauster, lässiger und lebendiger als die ihrer Kolleginnen. Sie verpasste dem Bienenstock ihren typischen Sexappeal und machte den zotteligen Bienenstock zu einem ihrer Signature Looks.

Curtain Bangs à la Brigitte Bardot

Brigitte wurde oft mit lässigen, unordentlichen Frisuren fotografiert. Zu glamourösen Anlässen trug sie aber auch Hochsteckfrisuren wie den eben erwähnten Bienenstock. Sie liebte Haaraccessoires und schwungvolle, voluminöse Föhnfrisuren. Aber zu all diesen Looks kombinierte sie immer ein Schlüsselelement, das zu ihrem absoluten Markenzeichen wurde. Der Pony à la Brigitte Bardot, der später als Curtain Bangs berühmt wurde, durfte nie fehlen. Sie blieb ihrem mittig gescheitelten Pony während ihrer langen Karriere treu und wurde zum Paradebeispiel für schmeichelhafte Face-Framing-Schnitte.

Es leben die Looks der Sechziger! Wir verraten euch, wie sich die Frisuren von Brigitte Bardot einfach nachstylen lassen.
Es leben die Looks der Sechziger! Wir verraten euch, wie sich die Frisuren von Brigitte Bardot einfach nachstylen lassen.© Cinema Publishers Collection

Der Pixie aus den Sechzigern

Pixie-Frisuren wurden in den Sechzigerjahren durch das britische Model Twiggy bekannt. Der Look war schließlich so beliebt, dass Brigitte Bardot für eine Filmrolle ihre markante blonde Mähne gegen einen platinfarbenen Pixie Cut tauschte. Sie kehrte später zwar wieder zu ihrem Signature-Schnitt zurück, schaffte es aber dennoch, auch mit der Kurzhaarfrisur in Erinnerung zu bleiben. Wer also Lust auf einen Kurzhaarschnitt hat, der kann sich von dem Pixie à la Brigitte Bardot inspirieren lassen und sich die fransige, stufige Version des ikonischen Schnitts nachschneiden lassen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Mehr ist mehr

In den Sixties gab es nur eine Regel, wenn es um Haare ging – und die lautete: Volumen, Volumen und noch mehr Volumen. Brigitte Bardot hob damals den Volume-Look auf ein ganz neues Niveau. Mit feinen Toupierkämmen verpasste sie ihren schwungvoll geföhnten Locken und ihren Hochsteckfrisuren mehr Fülle, aber auch mehr Textur und Griffigkeit.

Der halb hochgesteckte Bouffant

Wir lieben Half-up-Styles. Sie kombinieren das Beste aus zwei Welten, nämlich aus der Welt der schmeichelhaften Hochsteckfrisuren und der Welt der wallenden Mähnen. Das war auch schon Beauty-Ikonen wie Brigitte Bardot bewusst. Sie trug damals mit Vorliebe den Bouffant. Bei dieser Retro-Frisur werden die Deckhaare am Oberkopf erst abgetrennt, dann ordentlich antoupiert und schließlich an der Kante zum Hinterkopf möglichst voluminös festgesteckt.

Sieht immer elegant aus und ist mit wenigen Handgriffen gesteckt: der lockere Bouffant nach Stylevorbild Brigitte Bardot.
Sieht immer elegant aus und ist mit wenigen Handgriffen gesteckt: der lockere Bouffant nach Stylevorbild Brigitte Bardot.© Foto: Jonathan Gordon, Styling: Sabrina Heimsch, Haare & Make-up: Anna Melmann
Noch mehr Looks der Stars:
18624948
News

Cat Eyes, Statement-Augenbrauen & Co. à la Audrey Hepburn: Die 9 Beauty-Hacks der Stilikone

  • 30.01.2023
  • 09:00 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group