Anzeige
Körperöle von dm, Rossmann, Müller & Co.

Körperöle aus der Drogerie: Diese Öko-Test-Sieger sorgen für streichelzarte Haut im Sommer!

  • Aktualisiert: 05.09.2023
  • 08:08 Uhr
  • Regine Wagner
Körperöle machen die Haut geschmeidig und ready für den Sommer
Körperöle machen die Haut geschmeidig und ready für den SommerМарина Демешко - stock.adobe.com

Geschmeidige Haut - davon träumen wir alle. Mit einem Körperöl werden (Haut-)Träume wahr, und mit wenigen Tropfen wird auch trockene Haut zart. Körperöle gibt es für verschiedene Hauttypen, und selbst trockene Haarspitzen profitieren von den Pflegeölen. Öko-Test hat 21 verschiedene Körperöle unter die Lupe genommen und soviel können wir euch schon einmal verraten: Die Eigenmarken der Drogerien haben allesamt mit "sehr gut" abgeschnitten!

Anzeige

Körperöle für zarte Haut

Öle für die Haut sind total angesagt. Sie sind eine tolle Alternative zur Lotion oder Körpercreme, denn im Gegensatz zu einer Body Lotion basiert ein Körperöl nicht auf Wasser, sondern auf Fetten und ist dadurch viel reichhaltiger. Besonders trockene Haut profitiert von nährenden Inhaltsstoffen und wird nachhaltig versorgt. Ein Körperöl hinterlässt kurzzeitig einen feinen Film auf der Haut, wodurch sich diese ganz besonders geschmeidig anfühlt und einen schönen Glow bekommt (wer das nicht mag, der sollte mal ein Trockenöl ausprobieren). Neben dem reinen Fett enthält ein Körperöl zusätzliche Inhaltsstoffe, die speziell auf verschiedene Hauttypen abgestimmt sind. So kann ein Körperöl beispielsweise für besonders trockene Haut oder empfindliche Haut geeignet sein, oder reifer Haut ein Gefühl der Straffheit verleihen.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Das steckt hinter den wichtigsten Hautpflege-Begriffen

Hautpflege ABC

Wie wird ein Körperöl angewendet?

Mit einem Body Oil könnt ihr euch so richtig verwöhnen, der Anwendung sind keine Grenzen gesetzt. Denn auch wenn es offiziell als Körperöl oder Body Oil bezeichnet wird, steckt dashinter eine echtes Beauty-Alleskönner.

  • Ein paar Tropfen des Körperöls reichen bereits aus, um euer Badewasser zu einer pflegenden Wellnessanwendung zu machen. Das ölhaltige Badewasser hat einen sanften, rückfettenden Effekt und ist eine Wohltat für trockene Haut.
  • Natürlich könnt ihr das Bidy Oil auch so anwenden, wie es am meisten genutzt wird: als Body Lotion-Ersatz. Am einfachsten geht das nach dem Duschen: Verteilt wenige Tropfen auf die noch leicht feuchte Haut, so zieht das Körperöl besonders gut ein.
  • Ihr könnt das Pflegeöl auch als Massageöl verwenden. Da es - im Gegensatz zu einem reinen Massageöl - gut in die Haut einzieht, solltet ihr zwischendurch immer mal wieder ein paar Tropfen des Öls auf die Haut geben.
  • Ciao, Dehnungsstreifen! Während Schwangerschaft macht die tägliche Pflege mit einem Körperöl die Haut weich und geschmeidig und lässt sie besser mit der Dehnung des stetig wachsenden Bauchs zurechtkommen.
  • Selbst in der Haarpflege ist ein Körperöl beliebt: Ein Hauch in die feuchten Haarspitzen massiert, glättet Spliss und vermeidet trockene Spitzen.
  • Bei Hautkrankheiten wie Schuppenflechte, Rosazea oder Neurodermitis können Körperöle beruhigende und positive Wirkungen zeigen. Je nach Ausprägung der Krankheit solltet ihr die Anwendung des Körperöls vorher mit eurer Ärztin oder eurem Arzt besprechen.
Anzeige
Anzeige

Für welchen Hauttyp eignet sich Körperöl?

Körperöle sind wahre Multitalente in der Kosmetik, denn sie sind für so gut wie jeden Hauttyp geeignet, je nach Pflanzenöl haben sie aber andere Schwerpunkte in der Pflege. Grundsätzlich sind sie besonders gut für trockene bis sehr trockene Haut, da sie sehr reichhaltig sind. Aber auch normale und empfindliche Haut profitieren von der Anwendung eines Körperöls, da es zur die Hautbarriere stärken kann. Bei unreiner und zu Akne neigender Haut beruhigt ein Körperöl und wirkt entzündungshemmend. Achtet jedoch darauf, in diesem Fall nur ein nicht-komedogenes Körperöl zu verwenden, also eins, das die Poren nicht verstopft und Pickel auslösen kann. Reife Haut profitiert von den zellerneuernden und straffenden Eigenschaften eines Körperöls mit Anti-Aging-Eigenschaften. Solltet ihr unsicher sein, welches Öl zu eurer Haut passt, holt euch fachlichen Rat in der Drogerie oder einer fachärztlichen Praxis.

Körperöle sind gerade für trockene Haut ein Segen
Körperöle sind gerade für trockene Haut ein Segen© JustLife - stock.adobe.com

Vorteile eines Körperöls im Vergleich zur Creme oder Body Lotion

  1. Ein Körperöl ist stark rückfettend, sodass die Haut ihren natürlichen Schutzfilm behält.
  2. Das Körperöl ist dank der enthaltenen Lipide besonders pflegend.
  3. Ein Pflegeöl ist wesentlich ergiebiger als eine Creme oder Bodylotion, wenige Tropfen reichen für den ganzen Körper. Dadurch produziert ihr auch weniger Verpackungsmüll.
  4. Körperöle sind besonders rein und enthalten keine bzw. weniger synthetische Zusätze.
Anzeige
Anzeige

Körperöle im Test

Doch wie gut sind eigentlich die Öle, mit denen wir so gerne unsere Haut verwöhnen? Was macht ein gutes Körperöl aus, wie setzt es sich zusammen und wie viele Zusatzstoffe muss es enthalten? Und wie viel Geld müssen wir für ein gutes Körperöl ausgeben? Öko-Test hat 21 Körperöle genauer unter die Lupe genommen. Darunter waren bekannte Markenprodukte und Eigenmarken der Drogerien Rossmann, DM und Müller, bei elf der 21 Produkte handelte es sich um zertifizierte Naturkosmetik.

Im Labor wurde Folgendes getestet:

  • Sind umstrittene oder bedenkliche Substanzen enthalten?
  • Sind Parfum und/oder ätherische Öle enthalten?
  • Enthält das Pflegeöl bedenkliche UV-Filter?
  • Ist Paraffin enthalten?
  • Sind aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) enthalten?
  • Enthält das Verpackungsmaterial umweltproblematische chlorierte Verbindungen?

Die Testsieger findet ihr bei DM, Rossmann & Co.

Der Öko-Test fiel überraschend gut aus, und es gab nicht nur einen, sondern gleich mehrere Testsieger. 19 der 21 getesteten Körperöle wurden mit "sehr gut" bewertet, eines mit "gut" und eines mit "ungenügend".
Die Körperöle der Drogerien DM, Rossmann und Müller haben alle das Gesamturteil "sehr gut" bekommen und liegen preislich bei um die unter 4 Euro je 100 Milliliter. Für jeden Hauttyp findet ihr in der Drogerie das passende Körperöl:

  • Normale Haut: Die Drogeriekette DM bietet mit dem Balea Natural Beauty Pflegeöl und dem alverde Naturkosmetik Pflege-Öl All-In-One gleich zwei Produkte für normale Haut. Das Balea Natural Beauty Pflegeöl ist ein reichhaltiges Körperöl, das für das Gesicht und den Körper, es enthält Bio-Hanfsamenöl, Bio-Arganöl und Bio-Rosenextrakt. Das All-in-One Pflegeöl von alverde Naturkosmetik mit Bio-Kokos-, Bio-Mandel- und Sonnenblumen-Öl zieht angenehm schnell ein und verleiht der Haut ein geschmeidig-zartes Gefühl.
  • Trockene Haut: Für trockene Haut hat Müller mit dem Terra Naturi Naturkosmetik Massage & Körperöl das passende Produkt. Die hochwertige Formulierung mit Avocadoöl und Rosmarinöl pflegt trockene und beanspruchte Haut.
  • Sehr trockene Haut: Das Isana Body Oil von Rossmann ist eine intensive Pflege für sehr trockene Haut. Die hochwertige Wirkformel mit Argan-, Mandel-, Avocado-, Sonnenblumen- und Macadamiaöl zieht schnell ein und schützt die Haut vor dem Austrocknen und lässt sie strahlen.
Anzeige

Fazit zu Körperölen aus der Drogerie

Gerade, aber nicht nur bei trockener Haut ist Körperöl eine gute Alternative zur Bodylotion. Die rückfettenden Eigenschaften des Pflegeöls tragen dazu bei, den natürlichen Fett- und Feuchtigkeitsgehalt eurer Haut aufrechtzuerhalten und schützen die Haut damit vor dem Austrocknen. Der Öko-Test hat gezeigt, dass die Eigenmarken der Drogerien tolle Körperöle für jeden Hauttypen bieten, die alle mit dem Gesamturteil "sehr gut" bestanden haben.

Mehr Themen und Videos zu Beauty

Über 4.000 Jahre alt: Antikes Mega-Bauwerk auf Kreta entdeckt

  • Video
  • 01:07 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group