Anzeige
"Battle of the Bonds" bei ProSieben 

Heute im TV: Legendärer James Bond-Kampf – Sean Connery gegen Roger Moore

  • Aktualisiert: 14.08.2023
  • 10:52 Uhr
  • Anna-Maria Hock
"Sag niemals nie" mit Sean Connery ist kein offizieller "James Bond"-Film. Die Gründe dafür erfährst du hier.
"Sag niemals nie" mit Sean Connery ist kein offizieller "James Bond"-Film. Die Gründe dafür erfährst du hier.© picture-alliance / dpa | Bert Reisfeld

Am Freitag, 11. August 2023, zeigt ProSieben mit "Sag niemals nie" und "Octopussy" zwei Film-Klassiker aus dem "James Bond"-Universum. Beide Filme lieferten sich 1983 das "Battle of the Bonds". Damals trat der legendäre Bond-Darsteller Sean Connery mit einem konkurrierenden (und inoffiziellen) 007-Film gegen den damals offiziellen Bond-Darsteller Roger Moore an.

Anzeige

1983 liefern sich die Filme das legendäre "Battle of the Bonds" im Kino

Im Jahr 1983 erschienen gleich zwei Filme aus dem "James Bond"-Universum im Kino. Im Juni 1983 startete mit Roger Moore in der Rolle des berühmten Geheimagenten 007 der Film "Octopussy" in den Kinos. Der Streifen ist der 13. Film der von "Eon Productions Ltd." produzierten Reihe von Albert R. Broccoli.

Nur wenige Monate nach dem Release von "Octopussy" erschien mit "Sag niemals nie" ein weiterer Film aus dem "James Bond"-Universum in den Kinos - dieses Mal aber mit Sean Connery in der Hauptrolle, der zuvor bereits in sechs "James Bond"-Filmen den Geheimagenten 007 verkörpert hatte. Doch der Film wurde nicht wie die anderen Bond-Filme von "Eon Productions Ltd." produziert, sondern von Kevin McClory und Jack Schwartzmann. 

Da die Filme im selben Jahr im Kino erschienen, bezeichneten viele Medien die Situation als "Battle of the Bonds".

Anzeige
Anzeige

Welcher 007-Film hat das "Battle of the Bonds" gewonnen?

Wenn man nach den Einspielergebnissen geht, hat "Octopussy" das "Battle of the Bonds" klar gewonnen. Er spielte auf dem US-Markt 67 Millionen Dollar ein und weltweit 187,5 Mio. Dollar (bei Produktionskosten in Höhe von 27,5 Millionen Dollar). Im Vergleich dazu spielte "Sag niemals nie" 55 Millionen Dollar auf dem US-Markt ein und kam weltweit auf 160 Millionen Dollar. (die Produktionskosten betrugen rund 36 Millionen Dollar). Allerdings muss man den 007-Film mit Connery aus dem Jahr noch immer als großen Kassenerfolg werten. 

Man sollte aber auch bedenken, dass "Octopussy" im Sommer in die Kinos kam. In der "Blockbuster"-Saison werden in vielen Ländern die Filme häufiger am Tag aufgeführt als im Herbst - was ein großer Nachteil für "Sag niemals nie" war. Wie dem auch sei: Viele 007-Fans freuten sich 1983 über gleich zwei Bond-Filme in einem Jahr.

Auch spannend: Hier erfährst du alle Infos zur chronologisch richtigen Reihenfolge der "James Bond"-Filme.

Deshalb ist "Sag niemals nie" kein offizieller Bond-Film

Doch warum zählt "Sag niemals nie" nicht zu den offiziellen Bond-Filmen? Der Streifen basiert auf der Buch-Vorlage von "Feuerball" von Ian Fleming, an welcher der Produzent Kevin McClory Teilrechte besaß. Der Roman wurde 1965 erstmals mit Sean Connery verfilmt. Danach brach jedoch ein Streit um die Rechte aus.

Kevin McClory gewann den jahrelangen Rechtsstreit um die Urheberschaft und er entschied sich zusammen mit Jack Schwartzmann dazu, "Feuerball" unter dem Titel "Sag niemals nie" neu zu verfilmen. Zudem engagierten sie Sean Connery für den Film, der bereits zuvor die Rolle des "James Bond" spielte. Auch wenn Sean Connery in der Hauptrolle zu sehen ist, zählt "Sag niemals nie" jedoch trotzdem nicht zu den offiziellen Bond-Filmen, da er nicht wie die anderen Streifen von "Eon Productions Ltd." produziert wurde.

Anzeige
Anzeige

Darum geht es in "Octopussy" und "Sag niemals nie"

Im Film "Octopussy" wird der Agent 009 ermordet. James Bond soll den Fall daraufhin aufklären und gleichzeitig einen Schmugglerring auffliegen lassen. Die Spur führt nach Indien, wo der Geheimagent die attraktive "Octopussy" kennenlernt. ProSieben zeigt den Film am 11. August um 23:05 Uhr. Auch auf Joyn ist der Bond-Klassiker zu sehen.

In "Sag niemals nie" wird James Bond in eine Klinik außerhalb von London geschickt, weil seine Fitnesswerte nicht mehr stimmen. Dort trifft er auf Fatima Blush und findet heraus, dass sie den amerikanischen Piloten Petacci manipuliert hat, um ihn für einen geheimen Auftrag vorzubereiten. Mithilfe von Petacci schafft es der SPECTRE-Anhänger Max Largo daraufhin, zwei Cruise Missiles zu entführen. Bond nimmt sich dem Fall an und versucht, Largo zu stellen. Der Film läuft am 11. August um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn. 

Übrigens brauchte Roger Moore 18 Stuntdoubles für diesen James Bond Film.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Sean Connery in "Der Name der Rose"
News

Sean Connery: So rettete der Film-Klassiker "Der Name der Rose" seine Karriere

  • 16.07.2024
  • 07:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group