Anzeige
Was ihr neuer Film damit zutun hat

Karoline Herfurth überrascht mit emotionalen Worten – "Ich selbst habe eine Magersucht überlebt"

  • Aktualisiert: 03.08.2023
  • 09:15 Uhr
  • Monika S.
Article Image Media
© picture alliance / Geisler-Fotopress

Das Wichtigste in Kürze

  • Karoline Herfurth kann sich über den Erfolg ihres Filmes "Wunderschön" freuen.

  • Als Schauspielerin und auch Regisseurin sagt sie idealisierten Körperbildern den Kampf an.

  • Inspiration schöpft Herfurth aus einer schweren Zeit, die sie selbst durchgemacht hat.

Anzeige

Karoline Herfurth ist inzwischen nicht mehr nur Schauspielerin, sondern auch Regisseurin. Sie macht "Filme über Frauenprobleme", wie sie selbst sagt. Und das ist kein Zufall, wie jetzt ein trauriges Geständnis der 39-Jährigen offenbarte.

Sieh dir im Video die Bilder von Karoline Herfurth beim Ernst-Lubitsch-Preis an

Karoline Herfurth wollte "wirklich nicht die Stimmung versauen". Doch "ein bisschen ernster" ließ sie es beim Ernst-Lubitsch-Preis schon werden. Als sie ihre Auszeichnungen für ihre Tragikomödien "Wunderschön" und "Einfach mal was Schönes" entgegennahm, stellte die Schauspielerin, Regisseurin und Drehbuchautorin ironisch fest: "Filme über Frauenprobleme, tja, das ist es wohl, was ich mache." Niedlich sei das aber nicht. Was folgte, war ein schockierendes Geständnis Herfurths:

Ich selbst habe eine Magersucht überlebt und kenne keine einzige Frau, die aus einem gesunden Bauchgefühl heraus isst oder mit liebevollem Blick den eigenen Körper betrachtet.

Karoline Herfurth, Ernst-Lubitsch-Preis

So ist es kein Wunder, dass der 39-Jährigen etwas daran lag, "Wunderschön" auf die Leinwand zu bringen. Im Interview mit "tip Berlin" sagte sie schon vor einigen Monaten: "Ich selbst bin als junges Mädchen mit vermeintlich perfekten Vorbildern aufgewachsen, die mich in einen Konflikt geworfen haben mit meinem eigenen Körper." Sie halte nichts von idealisierten Körperbildern, sei von diesen vielmehr gelangweilt.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

Karoline Herfurth: So viel hatte sie für "Wunderschön" zugenommen

Also, stellte Herfurth nach eigenen Worten eine frischgebackene Mutter dar, "die unter ihrem durch die Schwangerschaft veränderten Körper leidet". Dafür habe sie zehn Kilogramm zugenommen und ein Teil des Bauches sei prosthetisch nachgebildet worden.

Ich wollte keinen Fatsuit anziehen, das sollten schon echte Dellen sein.

Karoline Herfurth, "tip Berlin"

Ihr Körpergewicht ist Herfurth inzwischen egal. Das wünscht sie sich offensichtlich auch für andere Frauen. Deshalb will die gebürtige Berlinerin die weibliche Perspektive sichtbarer machen. Ihr Vorbild in der Hinsicht: Hollywood-Star Reese Witherspoon.

Wenn ich sehe, was Reese Witherspoon da auf die Beine stellt, da stelle ich jetzt fest: Ich gucke Filme und Serien und fühle mich gemeint. [...] Es ist dringend notwendig, das Geschichtenerzählen in diversere Hände zu geben.

Karoline Herfurth, "tip Berlin"

Witherspoon hat 2012 ihre eigene Produktionsfirma gegründet. mit der sie seither zahlreiche Filme herausgebracht hat – für ein modernes Publikum, das "sich nach Inhalten sehnt, die von Frauen handeln", wie Witherspoon einst im "Spiegel"-Interview sagte.

Karoline Herfurth: So wurde sie Regisseurin

Jetzt hat es auch Herfurth geschafft. Gerade noch ausschließlich Schauspielerin, steht sie jetzt auch hinter der Kamera. Dass sie Regisseurin wurde, sei "aus einer Schnapsidee, einem Kurzfilm mit Freunden" entstanden, verriet Herfurth "tip Berlin".

Diese Art zu denken und zu arbeiten hat mich wahnsinnig ausgefüllt, es war großartig, die ganzen Aspekte des Filmemachens zu erleben. Als ich dann die Chance von Willi Geike bekam, einen ganzen Kinofilm zu machen, habe ich die einfach ergriffen.

Karoline Herfurth, "tip Berlin"

Anzeige

Karoline Herfurth: Das ist der Mann an ihrer Seite

Ergriffen hat Herfurth kürzlich auch die Gelegenheit, ihren langjährigen Partner und den Filmproduzenten, Christoph Doll, vorzustellen. Tatsächlich tat sie das ebenfalls am Tag des Ernst-Lubisch-Preises. Obwohl das Paar bereits seit über zehn Jahren verheiratet ist und gemeinsam zwei Kinder hat, wurde Doll zum ersten Mal öffentlich als Herfurths Ehemann präsentiert. Bei der Dankesrede während der Preisverleihung erwähnte die Schauspielerin auch ihren Liebsten, der an Filmen wie "Traumfrauen" beteiligt war.

Herfurth und Doll haben schon mehrfach zusammen gearbeitet. Doll hat persönlich an der Produktion von drei ihrer Filme - "SMS für dich", "Sweethearts" und zuletzt "Einfach mal was Schönes" - mitgewirkt. Darüber hinaus wurde ihr vierter Film "Wunderschön" von Dolls Filmproduktionsfirma Hellinger/Doll betreut.

  • Verwendete Quellen
  • "Bunte": Karoline Herfurth "Ich habe selbst eine Magersucht überlebt
  • "tip Berlin": Karoline Herfurth über "Wunderschön": Body Positivity im deutschen Kino
  • "Spiegel": Reese Witherspoon und ihr bemerkenswerter Erfolg: Tu Gutes, und nimm das Geld
Das könnte dich auch interessieren
412162462
News

Oliver Pocher: Nach Trennung von Amira ganz allein auf Teneriffa – ohne Begleitung!

  • 04.10.2023
  • 11:32 Uhr

© 2023 Seven.One Entertainment Group