Anzeige
Er ist wieder da!

König Charles: Der Monarch strahlt bei Rückkehr nach Krebs-Diagnose

  • Aktualisiert: 07.05.2024
  • 08:22 Uhr
  • (ae/spot)

Dieser Auftritt dürfte vielen Briten und Fans der Königsfamilie Hoffnung geben: Beim ersten öffentlichen Auftritt von König Charles III. seit seiner Krebs-Diagnose war von gesundheitlichen Problemen nichts zu sehen. Im Gegenteil: Gut gelaunt und strahlend winkte der Monarch der Menge zu.

Anzeige

Hast du Lust auf königliche Unterhaltung?
Schau dir die Dramaserie "The Royals" jetzt auf Joyn an.

Er ist zurück - und sieht erholt wie lange nicht aus: König Charles III. (75) hat sich bei seinem ersten offiziellen Auftritt seit seiner Krebs-Diagnose strahlend und in bester Laune gezeigt. Als er am University College Hospital in London zusammen mit Ehefrau Camilla (76) eintraf, lächelte er Fotograf:innen und Wartenden zu und winkte in die Menge. Nachdem er krankheitsbedingt in den vergangenen Monaten kürzertreten musste, ist er nun zu seinen royalen Aufgaben zurückgekehrt. Charles ist bei seinem Besuch im Krebszentrum zum neuen Schirmherrn von Cancer Research UK ernannt worden.

Im Clip: König Charles ehrt Kate und William mit besonderen Orden

Charles besichtigt CT-Scanner

Der König wirkte regelrecht glücklich, nach seiner Krebs-Diagnose wieder arbeiten zu können. Er befindet sich laut britischer Medien zwar immer noch in Behandlung, ist aber offensichtlich so fit, dass er wieder Termine absolvieren kann. Zusammen mit Camilla besuchte er das Macmillan Cancer Center des University College Hospital und traf in seiner Rolle als neuer Schirmherr der Wohltätigkeitsorganisation auf Patienten und Mitarbeiter. Es heißt, der König wolle dazu beitragen, das Bewusstsein für die Bedeutung einer frühzeitigen Diagnose zu schärfen.

Das Königspaar wurde von der Vorsitzenden des University College London Hospitals (UCLH), Baroness Julia Neuberger, und dem Geschäftsführer David Probert empfangen. Im Zentrum trafen Charles und Camilla Ärzt:innen und erfuhren mehr über den Einsatz innovativer Technologien einschließlich CT-Scannern, die zur Früherkennung von Krebs eingesetzt werden.

Wie die "Daily Mail" berichtet, bietet das von Charles besuchte Zentrum Einrichtungen für die Diagnose und Behandlung eines breiten Spektrums von Krebs- und Nichtkrebserkrankungen und unterstützt gleichzeitig Patienten und ihre Familien. Es soll aber nicht das Krankenhaus sein, in dem der König behandelt wird.

Auch wenn er nun wieder Termine übernimmt: Charles muss weiter darauf achten, eine Infektion zu vermeiden. In den vergangenen Wochen hatte er sich nur mit wenigen Personen im Palast getroffen, beim Ostergottesdienst allerdings für Staunen gesorgt, dass er die Hände der Wartenden schüttelte. Nun, wo das Wetter wieder besser wird, kann es viele Veranstaltungen unter freiem Himmel geben - wie etwa die royale Gartenparty und Trooping the Colour -, wodurch die Ansteckungsgefahr für Charles minimiert wird.

Anzeige
Anzeige

Auch Prinz William ist eingespannt

Charles' ebenfalls an Krebs erkrankte Schwiegertochter Prinzessin Kate (42) hingegen konzentriert sich weiterhin voll und ganz auf ihre Behandlung. Ihr Mann, Thronfolger Prinz William (41), hat aber nach den Osterferien seine Arbeit wieder aufgenommen. Während sein Vater die große Rückkehr feierte, hat William am 30. April einen vollen Terminkalender: Sein Tag begann mit einem Besuch bei einem für den Earthshot-Preis nominierten Unternehmen in Seaham, County Durham, das kohlenstoffarme Baumaterialien herstellt. Zudem setzt er sich für die psychische Gesundheit von Männern einsetzt, indem er James' Place Newcastle eröffnet. Dabei handelt es sich um ein neues Behandlungszentrum, das suizidgefährdeten Männern kostenlose Hilfe bietet.

Mehr News und Videos
Royal-Fans begeistert: Prinzessin Kate nimmt überraschend an Parade teil

Royal-Fans begeistert: Prinzessin Kate nimmt überraschend an Parade teil

  • Video
  • 01:35 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group