Anzeige
95. academy awards

Voting bei den Oscars 2023: So werden heute die Gewinner bestimmt

  • Aktualisiert: 12.03.2023
  • 22:24 Uhr
  • Anna-Maria Hock
Am 12. März werden die Oscars vergeben.
Am 12. März werden die Oscars vergeben.© picture alliance / ASSOCIATED PRESS | Jae C. Hong

Das Wichtigste in Kürze

  • Am 12. März findet die Oscar-Verleihung zum 95. Mal statt. 

  • ProSieben überträgt das Event und den Red Carpet in der Nacht vom 12. auf den 13. März live. Moderator Steven Gätjen ist vor Ort und trifft die Stars im Dolby Theatre in Los Angeles.

  • Der Oscar wird in insgesamt 23 Kategorien verliehen. Doch wie werden die Nominierten und Gewinner:innen heute eigentlich festgelegt? Das zeigen wir euch hier. 

Anzeige

Am heutigen Sonntag ist es endlich wieder so weit: In der Nacht vom 12. auf den 13. März werden zum 95. Mal die Oscars verliehen. Moderator Jimmy Kimmel führt dieses Jahr bereits zum dritten Mal durch den Abend. Die begehrte Trophäe wird in insgesamt 23 Kategorien von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences vergeben. Doch wie entscheidet die Academy eigentlich über die Nominierungen und Gewinner:innen? Das erfahrt ihr hier. 

Am 24. Januar wurden die diesjährigen Oscar-Nominierungen von den Schauspielern Riz Ahmed und Allison Williams bekannt gegeben. Aber wie werden die Nominierten und Sieger:innen für die verschiedenen Kategorien eigentlich bestimmt? 

Oscars 2023: Vorauswahl wird getroffen

Das Oscar-Voting ist ein komplexer Prozess, der aus mehreren Schritten besteht. Zunächst wird von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences eine Vorauswahl getroffen. Dabei wird eine sogenannte "Shortlist" erstellt. Um dafür qualifiziert zu werden, muss ein Film zwischen dem 1. Januar und 31. Dezember eines jeweiligen Jahres in Los Angeles für mindestens sieben Tage in einem öffentlichen Kino gezeigt werden.

Über die Nominierungen in den anderen Kategorien entscheiden die insgesamt 17 Abteilungen der Academy. Dabei bestimmen jeweils verschiedene Gremien die Gewinner. Schauspieler:innen, die Mitglied in der Academy sind, wählen beispielsweise die Nominierten in den Kategorien "Beste:r Hauptdarsteller:in" und "Beste:r Nebendarsteller:in". 

Über die bekannteste Kategorie "Bester Film" entscheiden die rund 9500 Mitglieder dagegen gemeinsam, indem sie die zehn besten Filme aus einer "Shortlist" wählen. 

Anzeige
Anzeige

Oscars 2023: So läuft das Voting ab

Sobald die Nominierten feststehen, bekommen die Oscar-Juror:innen einen Stimmzettel zugeschickt, der mittlerweile online ausgefüllt werden kann. Die Stimmkarte erhält zudem einen kurzen Überblick über jeden Nominierten und die jeweiligen Filme. Übrigens: Bei einer gleichen Anzahl an Stimmen werden beide Nominierte zum Gewinner gekürt.

Komplexer Prozess beim Oscar-Voting in der Kategorie "Bester Film"

Bei der Wahl zum "Besten Film" läuft das Ganze etwas anders ab. Seit 2009 gibt es für diese Kategorie ein spezielles Ranking-System, das bei so manchen Wähler:innen schon für Verwirrung gesorgt hat. Die Oscar-Juror:innen müssen hier nicht nur ein Kreuz in der jeweiligen Kategorie setzen, sondern die zehn Filme, die vorab ausgewählt wurden, in einem Ranking einordnen. Der persönliche Favorit landet dann auf Platz 1 und der Film, der am wenigsten zusagt auf Platz 10. 

Wurden alle Stimmen abgegeben, werden die Stimmzettel zunächst danach geordnet, welcher Film jeweils auf Platz 1 des Rankings steht. Wenn einer der Filme bei der Auszählung schon die absolute Mehrheit der Stimmen hat, gewinnt dieser den Oscar in der Kategorie "Bester Film". Da das meistens aber nicht eintrifft, geht das Verfahren danach in eine zweite Runde.

Der Film, der am wenigsten Stimmen erhalten hat, fliegt nach der ersten Runde aus der Abstimmung. Die Votes, die der Film erhalten hat, zählen aber trotzdem. Die Stimmen werden an dieser Stelle neu verteilt - und zwar auf den Film, der auf dem jeweiligen Platz 2 der Ranking-Listen steht. Dieser Prozess wird so lange wiederholt, bis ein Film über 50 Prozent der Gesamtstimmen hat. 

Anzeige

Oscar-Voting 2023 ist beendet: Die Gewinner für heute Abend stehen fest

Bis zum Abend des 7. März hatten die rund 9500 Oscar-Juroren Zeit, ihre Stimmzettel bei der Academy einzureichen. Die Gewinner werden nun bis Sonntag von zwei Mitarbeitern einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausgewertet. Danach werden die Ergebnisse in verschlossenen Umschlägen zur Oscar-Verleihung im Dolby Theatre in Los Angeles gebracht. 

Während des Events werden die jeweiligen Umschläge von den sogenannten "Presentern" geöffnet und die Gewinner verlesen. Dieses Jahr übernehmen neben Antonio Banderas unter anderem auch Nicole Kidman, Dwayne Johnson und Michael B. Jordan diese Rolle. 

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Auch interessant: Wolodymyr Selenskyj bekommt bei den Oscars 2023 erneut eine Absage für einen Video-Auftritt. Diese Filme haben die meisten Oscars gewonnen. Diese Schauspieler haben die meisten Oscars gewonnen. Und: Diese Schauspieler haben noch keinen Oscar gewonnen. Diese Schauspielerinnen haben noch keinen Oscar gewonnen. Diese deutschen Filme haben schon einen Oscar gewonnen. Und: Wie viele Oscars haben die Marvel-Filme gewonnen?

Update: Wir fassen die wichtigsten Informationen zu den Oscars 2023 zusammen. Wir zeigen alle Nominierungen und Oscar-Favoriten. Wir zeigen, wie man die Red-Carpet-Übertragung live im TV und im Livestream sehen kann. Darum finden die Oscars 2023 ohne roten Teppich statt. Und: Das ist Oscar-Moderator Jimmy Kimmel.

Mehr News und Videos

Oscars: Das waren die süßesten Pärchenauftritte

  • Video
  • 01:32 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group