ProSieben setzt ein Zeichen gegen die Plastikflut: Die Reportage „Save the Oceans – das Plastik-Experiment“ steht im Mittelpunkt der 11. „Green Seven Week“

Ein trächtiger Pottwal verendet qualvoll an der Küste Sardiniens. In seinem Bauch: Einwegteller, Einkaufstüten, Plastikschläuche und eine Waschmittelverpackung. Insgesamt hatte das tote Tier 22 Kilogramm Plastik im Magen. Kein Einzelfall, immer mehr Meeres-Tiere sterben an Plastikmüll. Mehr als acht Millionen Tonnen Plastik-Müll verschmutzen jedes Jahr die Ozeane der Welt – das entspricht dem Gewicht von 1.100 Eiffeltürmen.

Das sind nur zwei von unzähligen Gründen, warum ProSieben seine elfte „Green Seven Week“ (14. bis 20. Oktober 2019) unter den Claim „Save The Oceans“ stellt. Herzstück von „Green Seven 2019“ ist die 90 Minuten langen Doku „Save The Oceans – Das Plastik-Experiment“. In einem einzigartigen Tracking-Experiment verfolgt Moderator Stefan Gödde in Zusammenarbeit mit dem Alfred-Wegener-Institut für Meeresforschung den Weg des Plastikmülls aus deutschen Haushalten bis ins Meer. Reporterin Claire Oelkers begleitet Wissenschaftler, Experten und Umweltschützer bei ihrem Kampf gegen die Plastikflut. Welche Möglichkeiten gibt es, die Meere zu säubern? Welche Folgen hat Mikroplastik für den menschlichen Organismus? 

Die „Green Seven Weeks“ auf ProSieben im Überblick:

  • Green Seven 2019: „Save the Oceans“
  • Green Seven 2018: „Save the Future“
  • Green Seven 2017: „Save the Ice“
  • Green Seven 2016: „Save the Water“
  • Green Seven 2015: „Save the Bees“

Weitere beliebte Sendungen