- Bildquelle: Picture Alliance – Ron Sachs CNP | Martin Keene | John Shelley Collection © Picture Alliance – Ron Sachs CNP | Martin Keene | John Shelley Collection

Lady Diana Kleider 2022: Revenge Dress & Co - Diese Styles sind heute noch im Trend

Geliebt, gefeiert, verehrt: Lady Diana hat die Welt auch nach ihrem dramatischen Tod vor 25 Jahren nachhaltig verändert. Kein Wunder, dass sie auch heute noch als absolute Stilikone gilt und ihr Menschen auf der ganzen Welt nacheifern – auf die beste Art und Weise versteht sich. Sie wusste genau, wie man klassische Outfits zu echten Hingucker zaubert und was es für einen individuellen, stilsicheren Look braucht. 

25. Todestag von Lady Di: Das bewegte Leben der "Königin der Herzen"

Der beste Grund, ihre modischen Hinterlassenschaften nochmal Revue passieren zu lassen und genauer unter die Lupe zu nehmen – insbesondere was ihre liebsten Kleider angeht, da diese auch heute noch echte Trends sind. Wer erinnert sich nicht gerne an ihre prächtigen Abendroben oder ihre Polka Dots?   

Lady Diana: Der Kleider-Stil der Ikone

Die Princess of Wales wusste schon früh, was sie besonders gut tragen konnte und fiel – trotz royalen Kleidervorgaben – schon früh mit ihrer extravaganten Kleidungswahl auf. Ihre Outfits waren immer genau auf den Punk - egal ob lässige  Jeans-Looks, angesagte Handtasche oder trendy 90-Looks. Und auch für ihre modernen Haarschnitt, der bekannte Diana-Bob, war sie berühmt. Bei ihren Kleidern mochte es Diana figurbetont, ausschweifende und schulterfrei. Auch Satin, ein tiefes Schwarz sowie knallige Farben charakterisieren ihren Stil in Sachen Mode. Ein weiterer wichtiger Punkt ist ihr Fokus auf sportive Looks. Sie liebte es zwar schick, wahrte jedoch stets die richtige Balance und Komfort war ihr mindestens genauso wichtig.

Diese 8 berühmten Kleider sind heute noch im Trend

Um ihren Stil zu verstehen, machen wir eine kleine modische Reise in die 1980er und 1990er Jahre. Welche 8 berühmten Kleider bis heute unvergessen und allseits geliebt sind? Und welche It-Pieces dank der Trendsetterin immer noch Thema sind? Das erfahrt ihr jetzt.

Revenge Dress
Eines der wohl berühmtesten Kleider von Lady Di – das Revenge Dress. Es ist sinnbildlich für den Machtkampf zwischen ihr und Prinz Charles. © Martin Keene/PA Wire

1. Revenge Dress - das berühmte schwarze Kleid

Das Revenge Dress, auf deutsch auch als Rachekleid bezeichnet, ist neben ihrem Hochzeitskleid das wohl geschichtsträchtigste. Es steht sinnbildlich für das Scheidungs-Drama mit  Prinz Charles. Die Story dahinter ist, dass sie das Revenge Dress am 20. November 1994 zu einer Vanity Fair Party in der Londoner Serpentine Gallery trug, wozu sie erst kurz zuvor zusagte. Am selben Abend plante nämlich Prinz Charles ein TV-Interview mit Moderator Jonathan Dimbleby, um seinen Ruf wieder aufzupolieren.

Während dieser Zeit brodelte die Gerüchteküche um die Affäre mit ihm und Camilla Parker besonders stark und es gab zahlreiche weitere Spekulationen zum Ehe-Aus von Charles und Diana. Das TV-Interview brachte nichts außer noch mehr Kritik von Presse und Öffentlichkeit an dem Thronfolger, doch Prinzessin Diana triumphierte an diesem Abend.

Sämtliche Zeitungen veröffentlichten am nächsten Tag Fotos von ihr und dem Kleid – ein figurbetontes, schulterfreies und sehr schickes Cocktailkleid, entworfen von Designerin Christina Stambolian, als Hommage an das Ballettstück "Schwanensee" (das bis dato tatsächlich schon drei Jahre in ihrem Kleiderschrank gehangen haben soll). Die Presse stellte das Ganze als eine Art Rachefeldzug gegen Charles dar – ob das wirklich so gewesen ist, weiß jedoch nur die Prinzessin.

Auch heute noch spielt das kleine Schwarze eine wichtige Rolle in der Mode. Es passt zu den verschiedensten Anlässen und betont (bei der richtigen Schnittform) unsere Vorzüge perfekt. Und Schwarz geht ja nun wirklich einfach immer, erst recht, wenn man mal so gar nicht weiß, was man anziehen soll. 

Travolta Kleid
Wir erinnern uns an diesen markanten Mermaid-Look in blauem Seidensamt – Lady Di trug dieses schwarze Kleid 1985 in einem Staatsbankett im Weißen Haus. © Picture Alliance

2. Travolta Kleid 

Noch ein Kleid mit Geschichte ist die schwarze, lange Abendrobe, die Lady Diana 1985 zu einem Staatsbankett im Weißen Haus trug. Das Kleid besitzt eine markante Mermaid-Form, ist schulterfrei und aus gerafftem, mitternachtsblauem Seidensamt gefertigt – von Designer Victor Edelstein. 

Der ebenfalls geladene Gast und Schauspieler John Travolta forderte die Princess of Wales zum Tanz auf. Zwar tanzte sie an dem Abend auch mit anderen Teilnehmern der Veranstaltung, doch löste dieser Tanz eine regelrechte Mediensensation aus, woraufhin das Kleid seinen Namen "Travolta Dress" bekam. Es ist außerdem spannend, dass Dianas Auftreten bei diesem Staatsbankett von vielen Medien als Wendepunkt in ihrer öffentlichen Wahrnehmung galt sowie Beginn ihrer modischen Emanzipation war.

WHT dress
Designt von Catherine Walker – Lady Diana überraschte mit diesem weißen Seidenkleid in der Royal Albert Hall. Anlass waren die British Fashion Awards 1989. © Universal Pictorial Press Photo

3. Weißes Kleid

Auch Weiß stand der Prinzessin immer ganz hervorragend, nicht nur zu ihrer Hochzeit. So gab es gleich mehrere Gelegenheit, zu denen sie unterschiedliche Weißtöne anzog, wie zum Beispiel dieses Seidenkleid von Designerin Catherine Walker. Anlass waren unter anderem die British Fashion Awards 1989, in der Royal Albert Hall. Zu jedem Anlass interpretierte Lady Di das Kleid mit ihrem Styling immer wieder neu. Übrigens: Inoffiziell ist das dieses Kleid auch als Elvis Dress bekannt, der Hintergrund ist allerdings nicht bekannt.

Weiße Kleider sind auch heute noch ein absoluter Modetrend und machen vor allem im Sommer oder zu Feierlichkeiten eine gute Figur. Unser Tipp: Damit es modisch nicht zu verstaubt wirkt, kombiniert ruhig ein Statement-Piece wie eine Signature Bag oder auffälligen Schmuck dazu.

Hochzeitskleid
Gleich zwei Designer:Innen kreierten diesen Traum in Weiß aus Seide für die Hochzeit mit Prinz Charles am 29. Juli 1981. © Picture Alliance

4. Hochzeitskleid

Das Brautkleid, welches sie am 29. Juli 1981 zu ihrer Hochzeit mit Prinz Charles trug, wurde von den Designer:innen Elizabeth und David Emanuel kreiert. Die beiden entwarfen schon zuvor unterschiedliche Kleidungsstücke für Lady Diana, die großer Fan ihrer Arbeit war. Die beiden machten kein Geheimnis daraus, dass es ihr Ziel war, mit dem Kleid in die Geschichte einzugehen. Das Hochzeitskleid wurde überwiegend aus Seide gefertigt und besaß zudem viel Spitze, Pailletten, individuelle Handstickereien, 10.000 Perlen und jede Menge Volants.

Und auf keinen Fall sollte vor dem Tag der Hochzeit an die Öffentlichkeit geraten, wie es aussieht. Aus diesem Grund gab es sogar noch ein zweites Kleid, das die Princess of Wales in dieser Situation stattdessen getragen hätte. Glück in der Liebe hat es Diana aber dennoch nicht gebracht. Ihre Ehe mit Prinz Charles scheiterte bekanntlich und endete in einer erbitterten Scheidung.

Nach der Hochzeiten, löste das Kleid eine regelrechte Trendwelle aus – insbesondere in der Hochzeitsmode versteht sich. Gefragt waren nun große Puffärmel, Faltenröcke und weiche Stoffe, mehr denn je. Heute ist davon nicht mehr allzu viel übrig, jedoch gilt das Hochzeitskleid für viele Bräute immer noch als Inspiration.

Glitzer Kleider
Viele glitzernde Pailletten und funkelnde Perlen – Prinzessin Diana strahlte buchstäblich in glitzernden Kleidern. © Picture Alliance – David_Cheskin | John Shelley Collection | AP

5. Glitzer-Kleider

Ob Hochzeit, Staatsbankett oder Awards: Prinzessin Diana liebte Glitzer und zwar in Form von ganz viel Pailletten und Perlen. Das können wir wirklich gut verstehen, schließlich macht es auch einfach viel Spaß, solche Kleider zu tragen.

Gleiches gilt auch für die aktuellen Modetrends. Wir lieben es, Glitzer-Kleider zu tragen – vor allem Varianten in Mini-Länge, zum Wickeln oder als Slip Dress. Ihr wisst nicht, wann ihr euch damit vor die Tür trauen könnt? Natürlich immer dann, wenn ihr gerade darauf Lust habt! Besonders gut eignen sich natürlich auch Gelegenheiten wie Geburtstage, Weihnachten oder Festivals für diese Art von Glamour.

Polka Dots
Super cute und ein wenig verspielt – gepunktete Kleider erleben in der Modebranche ein stetiges Revival. © Picture Alliance – John Shelley Collection | DPI

6. Polka Dots

Polka Dots kommen und gehen und kommen und gehen ... dieser Modetrend erlebt wirklich immer wieder einen neuen Frühling und das auch vollkommen zurecht. Schon Lady Di wusste um die Vorteile von gepunkteten Kleidern: sie sind super süß und machen immer etwas her! 

Wie wir Polka Dots 2022 tragen? Neben den Pünktchen liegen auch andere Muster und Prints weit vorne auf der Trendskala. Dieses Modejahr wird von Statements beherrscht und deshalb könnt ihr die Dots, auch wenn es Lady Di wahrscheinlich nicht so gemacht hätte, kunterbunt und nach Lust und Laune mit anderen Mustern kombinieren. Damit sie nicht nur süß aussehen, empfehlen wir dir außerdem, Stilbruch-Pieces wie Combat Boots dazu zu stylen.

Elegante Kleider
Egal ob schulterfrei oder rückenfrei – unsere royale Stilikone Lady Di trug diese Kleider sehr selbstbewusst. © Picture Alliance – Ron Sachs CNP | John Stillwell | AP

7. Elegante Abendkleider

Okay, dass es Lady Diana elegant mochte, ist nun wirklich kein Geheimnis mehr. Gleiches gilt für schulterfreie und rückenfreie Kleider – sie sind der perfekte Mix aus britischen Konventionen und modernem Selbstbewusstsein und die absoluten Favoriten der royalen Stilikone. Diese eleganten Abendkleider sind zwar immer noch ein totaler Hingucker, aber 2022 tragen wir den Trend auch für andere Anlässe. Angesagt sind zum Beispiel hochgeschlossene Kleider mit tiefem Rückausschnitt oder Slip Dresses, die hinten zusätzlich auch noch ein paar Schnür-Details besitzen.

Casual Chic
Sportlich und chic zugleich – ja, das ergibt den Casual-Chic. Prinzessin Diana wusste stets, wie ihr der stylische Spagat zwischen sportlichen Looks gepaart mit modischen Eyecatchern gelang. © Picture Alliance – John Shelley Collection

8. Kleider Casual-Chic

Eine weitere Disziplin, die Lady Diana wunderbar beherrschte und ihr zumindest hierbei der Titel der Queen sicher war, ist der Style "Casual-Chic". Wir erinnert uns sehr gut an ihre sportlichen Looks, sowie die komfortablen Zweiteiler, die die Prinzessin rauf und runter trug. Aber immer mit einem kleinen Twist. So stylte sie beispielsweise zu ihren Athleisure Looks eine schicke Handtasche oder setze sehr gerne auf flache Schuhe wie Loafer. Das ist genial für den Alltag!

Wie aktuell dieser Mix ist, lässt sich sehr gut in der in der Modelandschaft beobachten. Viele Trends gehen derzeit in die sportive Richtung, die dann aber mit schönem Schmuck oder hohen Schuhen kombiniert werden. Andersrum funktioniert das Ganze natürlich auch super!