Playlist

taff

Die müssen's wissen: So rasieren Porno-Stars ihren Intimbereich

Staffel 1

Wenn es um Intimfrisuren geht, setzten die meisten Frauen auf glattrasierte Haut. Doch was tun, wenn schmerzhafter Rasurbrand den Intimbereich verunstaltet? Im Video verraten Porno-Stars ihre besten Tipps gegen die schmerzhaften Pickelchen.

14.10.2017 23:00 | 1:29 Min | © Wochit

Rasurbrand klingt nicht nur fies, er ist auch wirklich kein Spaß. Warum, das erklären wir euch hier:

Was ist Rasurbrand?

Darunter versteht man rote Pickelchen, Rötungen und Reizungen, die nach dem Rasieren entstehen können. Die betroffenen Stellen sehen nicht nur unschön aus, sie jucken und brennen meist auch noch.

Doch damit nicht genug. Bei vielen Menschen bilden sich zusätzlich auch noch kleine Pickel.

Welche Körperstellen sind betroffen?

Besonders häufig tritt Rasurbrand beim Rasieren der Schamhaare auf. Aber auch Beine oder Achseln können betroffen sein.

Warum entsteht Rasurbrand?

Wer denkt, dass man die unangenehmen Reizungen nur mit besonders sensibler Haut bekommt, der irrt sich. Rasurbrand entsteht nämlich meist durch unhygienische und falsche Techniken beim Rasieren.

Auch die Behandlung nach der Rasur darf nicht unterschätzt werden. Wer richtig pflegt, der kann Rötungen, Pickel und gereizte Haut vermeiden.  

Rasierklinge regelmäßig wechseln

Ist die Klinge stumpf, können die Härchen nicht sauer entfernt werden und die Haut wird unnötig gereizt. Außerdem strotzen alte, stumpfe Klingen oft nur so vor Keimen und Bakterien.

Pickel und schlimmstenfalls sogar Infektionen können die Folge sein.  

Rasierschaum verwenden

Wer beim Rasieren Rasierschaum verwendet, macht damit die Haare weicher und die Klinge kann leichter über die Haut gleiten. Rasurbrand wird so deutlich unwahrscheinlicher. Trocken rasieren ist tabu!

Vor der Rasur warm duschen

Warmes Wasser öffnet die Poren und garantiert so eine schonende Rasur.

Pflege danach nicht vergessen

Gönn dir und deiner Haut nach der Rasur eine reichhaltige Pflege. Das beruhigt und hilft, Rasurbrand zu vermeiden. Allerdings solltest du unbedingt darauf achten, dass die Produkte deiner Wahl alkohol- und parfümfrei sind.

Nichts hat geholfen?

Wenn du trotzdem unter Rasurbrand leidest, mach auf jeden Fall erst mal eine Rasier-Pause und gibt deiner Haut die Chance, sich zu erholen.

Das könnte dich auch interessieren:

Das ist die beste Zeit, um sich die Beine zu rasieren

Ganze Folgen nochmal ansehen

taff Livestream