- Bildquelle: ProSieben/Julia Feldhagen © ProSieben/Julia Feldhagen

Ein guter Sänger fällt nicht einfach vom Himmel - auch wenn er ein Astronauten-Kostüm trägt. Dass es in den "The Masked Singer"-Masken gar nicht so einfach ist, seine Stimme zu entfalten, berichten die beiden Vocal Coaches Kathrin Mickiewicz und Andreas Schleicher im Interview.

Die "The Masked Singer"-Wunderwesen wählen ihre Songs selbst aus

Den ausgewählten Song auch bühnenreif zu bekommen, erfordert harte Arbeit. Unterstützt werden die Undercover Stars dabei von den beiden Vocal Coaches, die "die Stimme genauso wie die Psyche" trainieren, so Andreas Schleicher im Interview. Wer gut unter der Dusche trällern kann, ist eben nicht automatisch bei einer Live-Show vor einem Millionenpublikum erfolgreich.

Ein riesiges Team steht hinter Monster, Astronaut und Co. 

Neben den Vocal Coaches, sorgen auch die Choreographen dafür, dass auf der Bühne alles glatt läuft. Sie trainieren mit den Background-Tänzern und den "The Masked Singer"-Wunderwesen für den großen Live-Auftritt. Gar nicht so einfach - insbesondere, wenn die Undercover Stars ein überdimensionales Kostüm tragen, eine eingeschränkte Sicht haben und mit den Choreographen Nici Grandison und Andrea Bogen nicht sprechen dürfen. 

Welche fulminante Show die Wunderwesen zusammen mit ihrem Team beim "The Masked Singer"-Finale am 1. August auf die Bühne zaubern, bleibt - genauso wie die Identität der Stars - ein Geheimnis. 

Das könnte dich auch interessieren: