Iain Armitage ist der perfekte kleine Sheldon

Wenn Iain Armitage in die Rolle des Supernerds schlüpft und als Young Sheldon seine Umwelt mit seiner Intelligenz an den Rand der geistigen Leistungsfähigkeit bringt, sind die Parallelen zum erwachsenen Sheldon, den wir aus The Big Bang Theory kennen, unübersehbar. Der junge Sheldon möchte anderen nicht die Hand geben, weil er sich vor Bakterien fürchtet, spaziert als perfekter kleiner Gentleman mit Hemd und Fliege schon als Neunjähriger in die High-School und stellt die dortigen Lehrer mit seinem enormen Wissensschatz bloß – das ist typisch Sheldon, wie wir ihn kennen und lieben. Das Gefühl des Wiedererkennens verstärkt sich umso mehr, weil Jim Parsons(der erwachsene Sheldon) die Erlebnisse seines jüngeren Ichs aus dem Off als Erzählstimme begleitet und kommentiert. Entsprechend viel Zeit konnten Iain Armitage und Sheldon Cooper bei den Dreharbeiten zur neuen Sitcom miteinander verbringen, woraus schnell eine freundschaftliche Beziehung entstand. Und das, obwohl Iain Armitage und Jim Parsons zumindest als Kinder wohl nicht unbedingt auf einer Wellenlänge gewesen wären.

Jim Parsons hält Iain Armitage für talentiert und reif

Als Jim Parsons und Iain Armitage bei einem gemeinsamen Auftritt auf ihre Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten zu sprechen kamen, offenbarte Jim Parsons, dass er mit dem jüngeren Sheldon und auch mit Iain Armitage als Kind wohl eher nicht sehr viel gemein gehabt hätte. Jim Parsons war nach eigenen Angaben eher ein mittelmäßiger Schüler und alles andere als ein Überflieger oder ein Supergenie. Auch so erwachsen und reif wie Iain Armitage mit seinen neun Jahren habe er sich nicht verhalten. Umso wohler fühlt sich Jim Parsons damit, Iain Armitage erst jetzt kennengerlernt zu haben. Das gilt umso mehr, weil er vom schauspielerischen Talent des Neunjährigen wirklich begeistert ist. Tatsächlich kamen die beiden zum Beispiel in der Show von Ellen DeGeneres nicht umhin, sich gegenseitig mächtig zu loben. So sprach Iain Armitage davon, dass Jim Parsons für ihn ein hervorragender Sheldon-Coach gewesen sei, während Jim Parsons wiederum betonte, dass der Jungschauspieler eigentlich überhaupt keinen Coach gebraucht hätte.

Jim Parsons hatte einige Sheldon-Tipps für Iain Armitage

Jim Parsons spielt die Rolle des Sheldon Cooper schon seit 2007 – zu diesem Zeitpunkt war Iain Armitage noch nicht einmal geboren. Kein Wunder also, dass niemand Sheldon besser kennt als Jim und dass dieser entsprechend einige Tipps für den Schauspieler parat hatte, der sein alter Ego in jungen Jahren verkörpert. Iain Armitage berichtete, dass Jim Parsons ihm hin und wieder dabei geholfen hätte, Sätze aus dem Skript richtig zu interpretieren, eben auf die Sheldon-typische Art und Weise. Das hätte so manches Mal zumindest zu kleinen, teilweise aber auch zu sehr großen Veränderungen in seinem Schauspiel geführt. Und wer angesichts dieser beiden tollen und kumpelhaft miteinander umgehenden Darsteller schon so richtig Lust auf "Young Sheldon" bekommen hat, der kann sich in unserem FAQ mit weiteren Hintergrundinformationen versorgen lassen.