- Bildquelle: ProSieben / Moritz Künster © ProSieben / Moritz Künster

Normalerweise kennen wir Jeannine Michaelsen als fröhliche, flippige und extrovertierte Moderatorin, die das verrückte TV-Duo Joko und Klaas in Schach hält. In ihrem Podcast "Keine zwei Männer" spricht sie erstmals mit Comedy-Autorin Mariella Tripke über das Thema Schwangerschaftsabbruch und ihre eigenen Erfahrungen.

"War sehr jung, sehr verzweifelt"

Mit 18 Jahren passierte Jeannine Michaelsen das, wovor viele junge Frauen Angst haben: Obwohl sie die Pille nahm, wurde die heute 39-Jährige ungewollt schwanger. Aufgrund von Alkohol und Magenproblemen wirkte ihr Verhütungsmittel nicht. Verzweifelt wandte sie sich an eine Ärztin.

Im Clip: 150 Jahre Abtreibungsparagraf 218

Podcastfolge "Abtreibungsgesetze – Dein Körper gehört dir. Nicht."

In ihrem Podcast erzählt sie, dass sie sich in dieser Situation "unglücklich verliebt" und sich "ziemlich alleine" gefühlt habe. Mit der Ärztin habe sie offen über alle Möglichkeiten gesprochen, die es gab. Als sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entschied, musste sie an einem gesetzlich vorgeschriebenen Beratungstermin teilnehmen.

In diesem Gespräch musste die Moderatorin erklären, "warum um alles in der Welt man erwachsen genug ist, um Sex zu haben, aber jetzt nicht die Verantwortung übernehmen möchte für das, was dabei entstanden ist". Auch heute noch beschreibt sie diesen Termin als "furchtbare Erfahrung".

Jeannine zu Gast bei #ZOL

Im neuen ProSieben-Journal "Zervakis & Opdenhövel. Live." war Jeannine Michaelsen am 4. Oktober 2021 zu Gast im Studio und berichtete, wie sie die schwierige und zermürbende Prozedur einer Abtreibung erlebte. Sie erklärte zudem, warum sie mehr Sensibilität in den Beratungsgesprächen fordert und wie sie zu den Paragrafen 218 und 219a im Strafgesetzbuch steht.

Hintergrund: Paragraf 218 

Anlässlich des "Safe Abortion Days" am Dienstag, 28. September 2021, protestierten bundesweit Menschen für die Abschaffung von Paragraf 218. Sie fordern das Recht auf Selbstbestimmung des eigenen Körpers bei einer Schwangerschaft und einen vereinfachten Zugang zu einem sicheren Schwangerschaftsabbruch.

Paragraf 218 im Strafgesetzbuch besagt, dass ein Schwangerschaftsabbruch eine Straftat ist. "Wer eine Schwangerschaft abbricht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Unter bestimmten Voraussetzungen wird eine Abtreibung aber nicht strafrechtlich verfolgt: Nämlich dann, wenn vorher ein Pflichtgespräch bei einer Beratungsstelle stattgefunden hat. Mit diesem Nachweis und einer dreitägigen Bedenkzeit kann der Eingriff innerhalb der ersten zwölf Wochen nach der Empfängnis durchgeführt werden.

Mehr Informationen zu den Abtreibungsgesetzen weltweit findest du hier. 

Biografie von Jeannine Michaelsen

Jeannine Michaelsen kommt aus Troisdorf in Nordrhein-Westfalen. Nach dem Abitur absolviert sie eine Ausbildung zur Bühnendarstellerin in Hamburg und spielt anschließend in einigen Fernsehsendungen und Musicals mit. Seit 2008 moderiert sie die Internet-Fernsehsendung "Ehrensenf". 2009 kommt ihre Tochter zur Welt.

Seit 2011 moderiert Jeannine verschiedene Sendungen und Shows bei öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern und ist 2012 bei der Fußball-Europameisterschaft als Moderatorin am Ostseestrand auf Usedom beteiligt.

Bekannt ist sie mittlerweile vor allem durch die ProSieben-Formate "Joko und Klaas – das Duell um die Welt", "Die beste Show der Welt" und "Die Show mit dem Sortieren".

Weitere Informationen zu den Themen der Sendung findest du hier.

"Zervakis & Opdenhövel. Live." immer montags um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.