Berliner Krapfen

Zutaten

  • 500g Mehl
  • 30g frische Hefe
  • 100g Zucker
  • 1 Ei
  • 60g Butter oder
  • Margarine
  • 1 Prise Salz
  • ¼ l Milch
  • Ausbackfett ca. 1Kg (Butterschmalz oder Kokosfett)
  • Zucker zum Bestreuen

Füllung:

  • 250g Erdbeeren (TK oder frisch)
  • 250g Gelierzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
Berliner Krapfen
© dpa / Picture Alliance

Zubereitung

1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Zucker und warmer Milch zu einem Vorteig verrühren.
2. Zugedeckt ½ Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Danach Zucker flüssiges Fett, Salz, Ei und Milch hinzufügen und schlagen bis der Teig Blasen wirft. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.
3. Mit etwas Mehl verkneten und den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche fingerdick ausrollen.
4. Auf die Hälfte des Teiges mit einem Glas runde Plätzchen markieren. In die Mitte der Plätzchen die Füllung geben.
5. Die Ränder mit Eiweiß bestreichen. Die andere Hälfte des Teiges darüber klappen und leicht andrücken.
6. Die Plätzchen so ausstechen , dass die Füllung genau in der Mitte liegt.
7. Nochmals auf mit Mehl bestäubtem Backblech gehen lassen. Mit dem Zahnstocher in jedes Plätzchen einmal leicht einstechen und im heißen Fett
hellbraun backen.
8. Auf ein Backofenrost mit Küchenkrepp legen und etwas abtropfen lassen.In einen flachen Teller den Zucker geben und dann im Zucker wenden.
9. In den Teller kann auch eine Zucker Zimt Mischung gegeben werden, je nach Vorlieben.

Die Füllung:
Die Erdbeeren im Topf aufkochen und den Gelierzucker und Vanillezucker zugeben und ca. 10 Min. leicht köcheln lassen. Aus dem Topf nehmen und abkühlen lassen. 

Die Erdbeermarmelade ist fertig wenn sie eine streichfähige Konsistenz hat und kann nun als Füllung verwendet werden. Als Füllung eignen sich auch Pflaumenmus, Aprikosenkonfitüre oder Heidelbeerkonfitüre aber Vorsicht mit dem Senf :)

Tipps:
Zum Ausbacken reicht ein hoher Topf worin das Fett erhitzt wird, der Berliner Pfannkuchen sollte auch im Fett gewendet werden das geht sehr gut mit einer Schaumkelle. 

Zum testen ob das Fett die optimale Hitze hat nimmt man einen Holzlöffel und hält ihn kurz in das Fett wenn viele Bläschen aufsteigen ist es heiß genug. Wenn das Fett zu kalt ist saugt sich der Berliner mit Fett voll und wird nicht ausreichend braun und gar. Wenn es zu heiß ist, wird er zu schnell braun außen und ist in der Mitte noch roh.

Video zum Thema

Kommentare