Boston Cream Donuts

Zutaten für etwa 12-14 Donuts

Der Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 65 g Zucker
  • ¾ TL Salz
  • ¼ Kardamom, gemahlen
  • ¼ TL Muskatnuß, gemahlen
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 75 g Butter, weich
  • 2 Eier
  • 200 ml Milch, warm
  • Zum Frittieren: 750g Biskin, geschmacksneutral (3 Packungen)

Die Vanille-Füllung

  • 4 Eigelbe
  • 65g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 45g Mehl, gesiebt
  • 375ml Milch, warm
  • 30g Butter, weich
  • ½ Päckchen Vanille Back (Schwartau)
  • 2 EL Milch, nach belieben

Die Glasur

  • 2 EL Wasser
  • 4 TL Malzsirup oder Ahornsirup
  • 65g Zucker
  • 15g Butter
  • 100g Kuvertüre Chips Zartbitter, Schwartau
  • 1 EL Milch, nach belieben
Donuts
© ProSieben

Zubereitung

Hefeteig:
In einer großen Schüssel Mehl, Zucker, Salz, Muskat, Kardamom & trocken Hefe abwiegen und zusammen mischen. Die weiche Butter hinzufügen. Eier mit der warmen Milch zusammenschlagen. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben. Handmixer mit Knethaken einsetzen und ein Paar Minuten gut kneten. Den Teig auf der Arbeitsfläche etwa 3 Minuten kräftig von Hand durchkneten, bis er glatt und elastisch ist. Den Teig zurück in eine eingebutterten Schüssel legen, mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und eine bis zwei Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Vanille-Füllung:
Eigelb in einem Topf mit einer Schneebesen schlagen, den Zucker & Salz dazugeben und weiterschlagen für 2 Minuten bis das Eigelb dick und hell ist. Das gesiebte Mehl mit dem Eigelb zusammenschlagen gefolgte von der gesamten Milch - zuerst tropfenweise immer weiter mit dem Schneebesen schlage damit keine Klumpen entstehen.

Über mittlere Flame und ständiges rühren mit dem Schneebesen, die Füllung kurz zum kochen bringen. Jetzt die Flame ganz klein stellen und (weiter rühren) die Füllung etwa 2 Minuten erhitzen (ohne zu kochen) bis sie dick ist. Die Füllung in eine andren Schussel tun, die Butter & Vanille hineinschlagen und mit Klarsichtfolie direkt auf die Füllung (damit kein Haut sich bildet) in den Kühlschrank stellen. 

Die Füllung mehrere Stunden kühlen lassen. Vor dem Gebrauch eventuell etwas Milch herein schlagen damit die Füllung nicht zu fest ist (aber auch nicht zu dünn!).

Die Glasur:
Alle Zutaten außer der Kuvertüre und Butter in einem Kochtopf zum kochen bringen und umrühren bis der Zucker sich aufgelöst hat. Von der Flamme nehmen, die Kuvertüre dazu geben, schmelzen lassen. Die Butter mit einer Schneebesen dazu geben. Einfach alles im Topf lassen und später die fertig Donuts herein tauchen. Wenn die Glasur etwas zu fest ist, einfach mit etwas Milch verdünnen. Die wird fester wann die abkühlt.

Donuts ausstechen und backen:
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche um die 1cm dick ausrollen. Genug Mehl dafür nehmen damit der Teig nicht auf der Fläche oder auf dem Nudelholz klebt, aber nicht zu viel Mehl! So viel Donuts nah an einander ausstechen wie möglich weil der Teig sich nicht gut mehrmals ausrollen lässt. Die Donuts mit einem Glas, ca. 9cm Durchmesser ausstechen und auf dem Backblech legen. Noch mal 25 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit Biskin in einem großen, schweren Topf mit hohen Seiten schmelzen lassen auf eine Temperatur von 180°C. bis 190°C. Diese Temperatur muss beim frittieren konstant bleiben sonst werden die Donuts entweder zu viel Fett aufsaugen (Temperatur zu niedrig) oder außen dunkel, innen roh sein (Temperatur zu hoch).

Zwei Donuts gleichzeitig für 1 Minute pro Seite backen lassen. Gut abtropfen und auf Küchenpapier abkühlen lassen bis alle Donuts gebacken sind. Die Füllung in einer Spritzbeutel geben und etwa 15g Füllung hereinspritzen. Alle Donuts in die Glasur tauchen und danach herzhaft genießen!

Kommentare