Mein Leben ohne Kurzzeitgedächtnis

Leben ohne Kurzzeitgedächtnis

Rupert Fleischmann genießt das Leben in vollen Zügen: Fußball, Autos, flotte Sprüche und Frauengeschichten. Doch mit einem Mal ist dieses Leben vorbei. Rupert bekommt eine schwere Gehirnblutung, fällt ins Koma und verliert sein Kurzzeitgedächtnis. Nichts kann er sich seit jeher merken. Ein konsequent geführtes Tagebuch hilft ihm, alles abzurufen, was er täglich erlebt. Wir begleiten Rupert Fleischmann auf seiner ersten Zugreise, die er alleine antreten will, obwohl er mit einer so schweren Krankheit leben muss.

Links zum Beitrag:
pfennigparade - Chancen eröffnen. Zukunft gestalten.
Hilfe bei Schlaganfall
Deutsche Gesellschaft für Neurologie

Beitrag verpasst?

Mein Leben ohne Kurzzeitgedächtnis

Rupert Fleischmann verlor vor 20 Jahren bei einem Unfall sein Kurzzeitgedächtnis. Sein Alltag wird seitdem in einem penibel geführten Tagebuch dokumentiert. Galileo begleitet ihn auf einer selbst organisierten Zugreise - eine Premiere für Rupert

Zum Video

Alle Themen vom 9. Juli 2014

Kommentare

Ganze Folgen