Anzeige
Tier-Babys

Aus diesem Grund siehst du Baby-Tauben so gut wie nie

  • Aktualisiert: 06.05.2024
  • 13:57 Uhr
  • Galileo

Tauben tummeln sich in Großstädten. Aber hast du schon mal eine Baby-Taube gesehen? Wohl eher nicht. Wir verraten dir, warum das so ist. Im Clip: Der Kampf gegen die Möwenplage in Venedig.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Baby-Tauben

  • Eine Stadttaube hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von zwei bis drei Jahren, kann jedoch bis zu zehn Jahre alt werden.

  • Brieftauben werden extra für den Langstreckenflug gezüchtet und trainiert. Sie schaffen eine Distanz von über 1.000 Kilometern bei einer Flug-Geschwindigkeit von bis zu 120 km/h. Unterbrochen wird die Strecke oft durch Fensterscheiben oder Glasfassaden von Häusern. Aber warum fliegen Vögel gegen Scheiben?

  • Tauben gelten in manchen Großstädten als wahre Plage. In Italien, Spanien und Belgien versucht man bereits mit der sogenannten "Taubenpille" OVISTOP. gegen die unkontrollierte Vermehrung vorzugehen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Hausmittel gegen die ungebetenen Gäste.

  • Obwohl es in Großstädten viele Tauben gibt, sieht man ihre Babys sehr selten. Warum ist das so? Wir verraten es dir.

Warum sehen wir nie eine Baby-Taube?

Baby-Tauben gehören zu den unansehnlichen Arten. Die Küken sind nackt und blind, doch das Aussehen ist nicht der Grund, warum sie sich nicht der Öffentlichkeit präsentieren.

Tatsächlich bauen Tauben ihre Nester meist in abgeschirmten, unerreichbaren Nischen, die sich möglichst weit oben befinden. Stadttauben stammen von den Felsentauben ab, deshalb liegt ihnen der Nestbau in schwindelerregenden Höhen im Blut.

Tauben bauen ihre Nester in unzugänglichen, geschützten Nischen.
Tauben bauen ihre Nester in unzugänglichen, geschützten Nischen.

Baby-Tauben wachsen wahnsinnig schnell. Schon zwei Tage nach dem Schlüpfen sind die Jungen doppelt so groß wie bei der Geburt. Die Kropfmilch, eine von den Vogeleltern in ihrem Kropf produzierte Nahrung, ist äußerst kalorienreich.

Nach spätestens 35 Tagen sind sie flügge und verlassen das Nest. Dann sind sie von den erwachsenen Tieren nicht mehr zu unterscheiden.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste zur Brut von Babytauben

🐤 Tauben legen im Jahr bis zu viermal Eier. Dieser Vorgang nennt sich: Brut

❄️ Die Winterbrut ist meist erfolglos, da die Babytauben die kalten Wintermonate nicht überleben

🥚 Ein Taubenweibchen legt in der Regel exakt zwei Eier ab

Weibchen und Männchen teilen sich das Brüten auf, sie haben eine Art Zeitplan und wechseln sich damit ab.

Die verschiedenen Arten von Tauben

Taube ist nicht gleich Taube, es gibt viele verschiedene Arten der am meisten verbreiteten Vögel. Wir haben hier die bekanntesten Arten zusammengefasst:

Türkentaube, Ringeltaube oder Straßentaube? - Die Unterschiede der Tauben-Arten
Türkentaube, Ringeltaube oder Straßentaube? - Die Unterschiede der Tauben-Arten© Galileo
Anzeige

Stadttaube

Die wohl bekannteste Art unter den Tauben. Sie stammen von den Felsentauben ab und sind vor allem in der Stadt und auf dem Dorf wohlbekannt.

Ihr Gefieder ist nicht immer gleich, da sich oft Kreuzungen mit Zuchttauben untermischen. Für gewöhnlich tragen sie aber ein dunkelgraues Gefieder, welches im Flügelbereich von einem hellen Grau ergänzt wird. Der Brutbestand in Deutschland ist aktuell zwischen 190.00 und 310.00 Paaren.

Tauben die wohl den meisten bekannt sind: Die Stadt- oder Straßentauben.
Tauben die wohl den meisten bekannt sind: Die Stadt- oder Straßentauben.© picture alliance

Hohltaube

Die Hohltaube sieht ähnlich aus wie die Stadt- und Straßentaube aus. Sie ist ebenfalls grau, mit hellen Flügeln. Jedoch ist sie heller und die Brustfedern gehen eher in Richtung Rosa. Sie sind auch kleiner und haben einen kürzeren Schwanz. Die Besonderheit: Sie brüten in Baumhöhlen, in Wäldern und Parks. Im Vergleich zu den Stadttauben sind sie eher scheu und nur durch ihren Gesang bekannt.

Hohltauben sehen ähnlich wie die Stadttauben aus, nur sind sie heller von der Färbung und gehen farblich mehr ins Rosa.
Hohltauben sehen ähnlich wie die Stadttauben aus, nur sind sie heller von der Färbung und gehen farblich mehr ins Rosa.© picture alliance
Anzeige

Ringeltaube

Eine größere Version der Stadt- und Straßentaube stellt die Ringeltaube dar. Sie ist im Allgemeinen größer und hat eine rundere Brust. Auch die Schwanzfedern sind deutlich länger als bei ihren bekannten Verwandten.

Der klare Unterschied: Die haben einen weißen Fleck am Hals und entlang der Flügel weiße Ringel. Da kommt auch ihr Name her.

Deutlich größer und mit einem längeren Schwanz unterscheidet sich die Ringeltaube von den Straßentauben.
Deutlich größer und mit einem längeren Schwanz unterscheidet sich die Ringeltaube von den Straßentauben.© picture alliance

Türkentaube

Die Türkentauben haben ein deutlich helleres Gefieder. Oft ist es hellgrau mit beigen Akzenten. Ihr Alleinstellungsmerkmal: Der schwarze Ring um den Nacken und die schwarzen Augen, die im Kontrast zu den hellen Federn stehen. Von der Größe sind Türkentauben zu Stadttauben identisch, jedoch sind sie deutlich schmaler im Vergleich.

Die Türkentaube hat helle Federn und einen schwarzen Nackenring. Die schwarzen Augen stechen dabei besonders hervor.
Die Türkentaube hat helle Federn und einen schwarzen Nackenring. Die schwarzen Augen stechen dabei besonders hervor.© picture alliance
Anzeige

Turteltaube

Die Turteltaube ist die kleinste der heimischen Taubenarten und fällt vor allem durch ihr buntes Gefieder auf. Sie haben ein orange-schwarzes Muster auf den Flügeln und gestufte dunkle Schwanzfedern. Ihr Kopf und Rücken sind blaugrau eingefärbt und die Brustfedern haben einen rötlichen Stich, was den Turteltauben einen beinahe exotischen Look verleiht. Ihre Lider sind rot umrandet und die Halsseite ziert ein schwarzer Fleck.

Die kleinste und farbenfrohste Taubenart: die Turteltaube
Die kleinste und farbenfrohste Taubenart: die Turteltaube© picture alliance

Sollte man Tauben füttern und wie füttere ich sie richtig?

🏙 In Großstädten vermehren sich Tauben schnell. Durch die Unmengen an Kot werden Gebäude beschädigt und Krankheitserreger verbreitet. Deshalb gilt in vielen Städten ein Fütterungsverbot. Das Füttern im öffentlichen Raum kann in München mit 1.000 Euro und in Hamburg mit bis zu 5.000 Euro Strafe teuer werden.

🏢 Tauben füttern auf dem Balkon ist Privatsache, sollte man meinen. Doch in manchen Mietverträgen steht eine entsprechende Klausel, die das Taubenfüttern auf dem Balkon verbietet.

🏡 Ob auf dem eigenen Grundstück ein Fütterungsverbot vorliegt, hängt von den kommunalen Vorgaben. Diese definieren den Geltungsbereich, in welchem Rahmen ein Fütterungsverbot vorliegt.

🌽 Tauben mögen vor allem Getreide, Nüsse und Samen. Du kannst sie mit Mais, Erbsen, Gerste, Weizen, Hafer, Dinkel, Reis, Hirse, Sonnenblumenkernen, Hanf, Raps, Leinsamen, Sesamsamen und Buchweizen füttern.

🌳 Im Garten kannst du einen Futterstein für die Vögel aufhängen. Daran können sie sich bei Bedarf bedienen. Er enthält alle wichtigen Mineralstoffe, die Vögel brauchen.

🍞 Brot ist keine gute Idee. Denn Brot enthält viel Salz und kann den Tauben schaden.

Häufige Fragen zum Thema Tauben

Das könnte dich auch interessieren
Tauben Vertreiben 64169169 Picture Alliance Joker Karl Heinz Hick
News

Tauben vertreiben: Mit diesen Mitteln verjagst du sie von Balkon und Garten

  • 25.05.2024
  • 04:13 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group