Anzeige
Feiertag

Christi Himmelfahrt: Was wird da eigentlich gefeiert?

  • Aktualisiert: 09.05.2024
  • 05:00 Uhr
  • Nicola Schiller
Article Image Media
© picture alliance / imageBROKER

Christi Himmelfahrt ist einer der wichtigsten Feiertage im christlichen Kalenderjahr. Doch was genau wird an diesem Tag eigentlich gefeiert, wie hat sich der Tag im Laufe der Zeit verändert und welche Traditionen gibt es heute noch?

Anzeige

Lust auf mehr Galileo?
Schau dir jetzt auf Joyn die neuste Folge an

Das Wichtigste in Kürze

  • Christi Himmelfahrt wird immer am 40. Tag nach dem Ostersonntag gefeiert. Der Feiertag fällt also immer auf einen Donnerstag, das Datum ist allerdings nicht immer dasselbe: 2024 ist es der 9. Mai.

  • Gläubige Christen feiern an diesem Tag die Jesu Christi  in den Himmel aufgefahren ist.

  • Traditionen und Bräuche können je nach Region und Kulturan diesem Tag variieren. Weit verbreitet sind allerdings unter anderem besondere Messen, Gottesdienste und Ausflüge in die Natur.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Wann ist Christi Himmelfahrt?

Traditionell wird Christi Himmelfahrt am 40. Tag nach dem Ostersonntag (der Auferstehung Jesu Christi) gefeiert. Der Feiertag fällt also immer auf einen Donnerstag, das Datum variiert allerdings von Jahr zu Jahr und kann zwischen dem 30. April und dem 3. Juni liegen. 2024 wird Christi Himmelfahrt am 09. Mai gefeiert.

Im Video: Droht Deutschland ein Feiertags-Verlust?

Was wird an Christi Himmelfahrt gefeiert?

👼 Wie der Name schon sagt, wird an dem Tag die Auffahrt Jesu Christi in den Himmel.

⏳ Gemäß dem Christentum geschah dies 40 Tage nach der Auferstehung am Ostersonntag.

💬 Das Wort "Himmelfahrt" ist dabei nicht wörtlich zu verstehen. Da der Himmel für gläubige Christen kein geografischer Ort, sondern der Bereich Gottes ist. Deutlicher wird der Unterschied im englischen Sprachgebrauch: Dort wird zwischen "Heaven" (religiöser Bezug) und "Sky" (nicht religiös) unterschieden.

🙏 Während seiner Himmelfahrt soll Jesus seinen Jüngern spirituelle Botschaften hinterlassen- und ihnen den Auftrag gegeben haben, seine Lehren in der Welt zu verbreiten.

‼ Christi Himmelfahrt ist daher ein wichtiges Ereignis im christlichen Kalender, das die Gläubigen dazu ermutigt, über die Bedeutung des Glaubens nachzudenken.

Die biblische Darstellung der Himmelfahrt: Demnach soll Jesus nach seiner Auferstehung vor den Augen seiner Jünger "aufgehoben" worden- und in einer Wolke verschwunden sein.
Die biblische Darstellung der Himmelfahrt: Demnach soll Jesus nach seiner Auferstehung vor den Augen seiner Jünger "aufgehoben" worden- und in einer Wolke verschwunden sein. © picture-alliance / akg-images
Anzeige

Christi Himmelfahrt: So entwickelte sich der Feiertag 

In den ersten drei Jahrhunderten wurde die Himmelfahrt gemeinsam mit Pfingsten gefeiert. Erst seit dem vierten Jahrhundert ist es ein eigenständiger christlicher Feiertag

Im Laufe der Zeit versammelten sich die Gläubigen an Christi Himmelfahrt zu gemeinsamen Prozessionen durch Felder oder Weinberge. Der christliche Hintergrund geriet über die Jahre allerdings immer mehr in den Hintergrund und der Tag endete häufig in Trinkgelagen.

Im 19. Jahrhundert entwickelten sich daraus die sogenannten "Schinkentouren" - also organisierte Kutschfahrten über das Land. Frauen durften daran übrigens nicht teilnehmen. Ein Brauch, der den ein oder anderen an die heutigen Vatertags-Aktivitäten erinnern könnte.

Bildergalerie: Bräuche an Christi Himmelfahrt

An Christi Himmelfahrt trägt der Priester in der Messe ein weißes Gewand als Symbol des österlichen Lichts.
An Christi Himmelfahrt trägt der Priester in der Messe ein weißes Gewand als Symbol des österlichen Lichts.© picture alliance/dpa
Da der Tag von Christi Himmelfahrt auch gleichzeitig Vatertag ist, ziehen viele Menschen  an diesem Tag mit einem Bollerwagen los und genießen das ein oder andere Kaltgetränk. Sowohl der religiöse Hintergrund von Christi Himmelfahrt als auch die Tatsache, ob man wirklich Vater ist oder nicht, wird da zur Nebensache.
Da der Tag von Christi Himmelfahrt auch gleichzeitig Vatertag ist, ziehen viele Menschen an diesem Tag mit einem Bollerwagen los und genießen das ein oder andere Kaltgetränk. Sowohl der religiöse Hintergrund von Christi Himmelfahrt als auch die Tatsache, ob man wirklich Vater ist oder nicht, wird da zur Nebensache.© picture alliance/dpa
Da Christi Himmelfahrt im Frühling stattfindet, nutzen viele Gläubige den freien Tag für einen Ausflug ins Grüne. Umso besser, wenn man ihn mit einem Gottesdienst verbinden kann.
Da Christi Himmelfahrt im Frühling stattfindet, nutzen viele Gläubige den freien Tag für einen Ausflug ins Grüne. Umso besser, wenn man ihn mit einem Gottesdienst verbinden kann.© picture alliance / ROPI
An Christi Himmelfahrt trägt der Priester in der Messe ein weißes Gewand als Symbol des österlichen Lichts.
Da der Tag von Christi Himmelfahrt auch gleichzeitig Vatertag ist, ziehen viele Menschen  an diesem Tag mit einem Bollerwagen los und genießen das ein oder andere Kaltgetränk. Sowohl der religiöse Hintergrund von Christi Himmelfahrt als auch die Tatsache, ob man wirklich Vater ist oder nicht, wird da zur Nebensache.
Da Christi Himmelfahrt im Frühling stattfindet, nutzen viele Gläubige den freien Tag für einen Ausflug ins Grüne. Umso besser, wenn man ihn mit einem Gottesdienst verbinden kann.
Anzeige

Christi Himmelfahrt: Diese Traditionen und Bräuche gibt es

🙏 Prozessionen und Gottesdienste: In vielen Gemeinden werden Prozessionen abgehalten, bei denen Gläubige gemeinsam beten und singen, um die Himmelfahrt Jesu zu ehren.

🌾 Bittgänge: Vor allem im Mittelalter wurden Bittgänge organisiert, bei denen Gläubige um eine gute Ernte und göttlichen Segen für die kommende Zeit baten. Diese Praxis hat sich jedoch in vielen Regionen im Laufe der Zeit verändert oder ist vielerorts ganz verschwunden.

Bildliche Darstellung der Himmelfahrt: In manchen, vor allem süddeutschen Gemeinden ist es eine alte Tradition eine Jesus-Statue in den Kirchenspeicher, das sogenannte "Heiliggeistloch" oder "Pfingstloch" hinauf zu ziehen. Ein Brauch, den es schon im Mittelalter gegeben haben soll.

😈 Eine weitere bildhafte Inszenierung aus dem Mittelalter ist der Höllen- oder Engelssturz. Dabei wurde eine Teufels-Darstellung aus dem Kirchengewölbe gestürzt. Die Symbolik dahinter: Die Herrschaft des Bösen ist vorbei und Christus kann seinen Himmelsthron einnehmen.

☀ Naturverbundene Aktivitäten: Da Christi Himmelfahrt oft im Frühling und damit bei gutem Wetter stattfindet, nutzen viele Menschen den freien Tag für Ausflüge und andere Unternehmungen im Freien.

🍻 Eng damit verbunden sind auch die Vatertags-Wanderungen. Denn der Vatertag fällt jedes Jahr mit Christi Himmelfahrt zusammen. Mittlerweile hat es sich in vielen Regionen Deutschlands zu einem festen Brauch entwickelt, sich an diesem Tag mit einer Gruppe Freunden, einem Bollerwagen und einem guten Vorrat Bier loszuziehen. Übrigens: Ob man wirklich Vater ist, ist dafür nebensächlich.

Häufige Fragen zu Christi Himmelfahrt

Das könnte dich auch interessieren
Nervige Nachbarn
News

Zu laute Nachbarn? Das sind deine Rechte

  • 09.06.2024
  • 04:17 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group