Anzeige
Winterfrucht

Granatapfel: Darum hat er das Zeug zum Superfood

  • Aktualisiert: 23.02.2024
  • 11:00 Uhr
  • Galileo

Viele lieben sein feines, süß-säuerliches Aroma - andere schwören auf seine Heilkräfte: Der Granatapfel ist eine ganz spezielle Frucht. Doch sind seine rubinroten Kerne wirklich so gesund? Im Clip: So öffnest du Granatäpfel ohne Sauerei.

Anzeige

Lust auf mehr Galileo?
Schau dir jetzt auf Joyn die neuste Folge an

Das Wichtigste in Kürze zum Thema Granatäpfel

  • Der Granatapfel enthält unter anderem Kalium, viele Vitamine, Eisen, Antioxidantien und Polyphenole. Wie gut er im Vergleich mit anderen Früchten abschneidet, erfährst du unten.

  • In der griechischen und persischen Mythologie symbolisiert der Granatapfel Fruchtbarkeit, Schönheit und ewiges Leben. Im Buddhismus gehört er zu den gesegneten Früchten.

  • Angebaut wird er in subtropischen Regionen wie Indien, Ägypten und der Türkei. Hauptsaison ist von September bis Januar.

  • Seinen Namen hat der Granatapfel vom lateinischen Wort "granum". Es bedeutet Kerne, Körner, Samen.

So sieht ein reifer Granatapfel aus

Nach der Ernte reifen die Früchte nicht nach. Achte daher bei der Auswahl darauf, einen bereits gereiften Granatapfel zu kaufen. Du erkennst ihn an einer rauen Schale und einem bereits trockenen Blütenansatz. Er sollte schwer in der Hand liegen und die Außenhaut fühlt sich dick und ledrig an. Hat der Granatapfel Flecken auf der Schale, dann ist das nicht schlimm, solange er keine weichen Stellen aufweist - diese zeigen oft auf Fäulnis auf. Die Kerne einer reifen Frucht sind tiefrot und nicht blass.

Da die Früchte nach der Ernte nicht nachreifen, ist es wichtig, bereits ein reifes Exemplar zu kaufen.
Da die Früchte nach der Ernte nicht nachreifen, ist es wichtig, bereits ein reifes Exemplar zu kaufen.© Imago Images / PantherMedia / Ruslan Olinchuk
Anzeige
Anzeige

So öffnest du am einfachsten einen Granatapfel

  1. Schneide die Spitze ab und ritze ein Viereck in die Mitte
  2. Entferne das Endstück, schneide den Garanatapfel in Vierteln ein und brich ihn auseinander
  3. Nimm eine Schüssel mit Wasser, klopfe ihn ab und entferne die Kerne darin
  4. Sollte was daneben gehen, dann nutze Gallseife oder einen Spitzer Zitronensaft zum Entfernen der Flecken

Darum ist der Granatapfel so gesund

🛑 Der Granatapfel enthält viele Antioxidantien. Sie wirken als Radikalfänger, schützen also deine Zellen vor Krebs.

💗 Für die rote Farbe sorgen die vielen Polyphenole. Diese pflanzlichen Stoffe zählen zu den Antioxidantien, sind gut für das Herz-Kreislauf-System, regulieren den Blutdruck und können Entzündungen hemmen.

👍 Gesunde Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sind ebenfalls enthalten - wenn auch nicht so viele wie in manchen anderen Obstsorten.

🍊 Vor allem der Vitamin C-Gehalt ist mit sieben Milligramm niedrig. Orangen enthalten siebenmal und Acerola sogar mehr als 170-mal so viel.

🥝 8 Milligramm Calcium stecken in 100 Gramm Granatapfel, bei Kiwis sind es 40.

🍌 Kalium ist wichtig für Muskeln, Nerven und Herz. Mit 220 Milligramm schneidet der Granatapfel gar nicht so schlecht ab, die Banane kann es aber toppen.

⚖ Ähnlich beim Eisen: 0,5 Milligramm sind schon gut, Brombeeren haben jedoch 0,9.

🍓 Oft wird der Granatapfel als Schlankmacher angepriesen: 78 Kilokalorien pro 100 Gramm sind im Vergleich zu Schokolade zwar wenig, aber Erdbeeren und Papayas haben beispielsweise nur 32.

Anzeige

Granatapfel-Saison: Wann kaufe ich ihn und wo kommt der eigentlich her?

Granatäpfel wachsen an strauchartigen Bäumen, die mehrere hundert Jahre alt werden können. In Deutschland kommen diese nicht vor, daher werden sie zwischen September und Dezember aus Spanien und der Türkei importiert. Von Juni bis Februar kommen sie aus Peru, Marokko, Indien, Zypern, Israel oder Griechenland.

Ursprünglich stammen die Granatäpfel vermutlich aus Westasien, mittlerweile wachsen sie in subtropischen und tropischen Klimazonen. Von Südosteuropa bis in die Himalaya-Region sind Granatapfelbäume weit verbreitet.

In Deutschland werden die Granatäpfel über die Wintermonate vor allem von Spanien oder der Türkei importiert.
In Deutschland werden die Granatäpfel über die Wintermonate vor allem von Spanien oder der Türkei importiert.© IMAGO images/NurPhoto

In der Küche sind die Kerne ein echtes Multi-Talent

Der süßlich-herbe Geschmack der Kerne lässt sich in den unterschiedlichsten Gerichten einsetzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Granatapfel-Ingwer-Shot, einem Granatapfel-Joghurt oder einem Power-Salat?

Granatapfel-Kerne sind nicht nur dekorativ, sondern haben ein ganz besonderes Aroma - ideal zum Verfeinern von Desserts, Salaten und Fleisch-Gerichten.
Granatapfel-Kerne sind nicht nur dekorativ, sondern haben ein ganz besonderes Aroma - ideal zum Verfeinern von Desserts, Salaten und Fleisch-Gerichten.© Getty Images
Es muss nicht immer kompliziert sein: Vollkorn-Brot mit zermatschter Avocado, Granatapfel-Kernen und eine Prise Salz und Pfeffer.
Es muss nicht immer kompliziert sein: Vollkorn-Brot mit zermatschter Avocado, Granatapfel-Kernen und eine Prise Salz und Pfeffer.© Getty Images
Cocktail mit Wodka, Granatapfel-Saft, Eiswürfeln und Rosmarin.
Cocktail mit Wodka, Granatapfel-Saft, Eiswürfeln und Rosmarin.© Getty Images
Quinoa-Salat mit Spinat, Roter Bete, Kichererbsen und Granatapfel-Kernen.
Quinoa-Salat mit Spinat, Roter Bete, Kichererbsen und Granatapfel-Kernen.© Getty Images
Lecker und gesund: Bowl mit Quinoa, Brokkoli, Karotten, Hähnchen und Granatapfel-Kernen.
Lecker und gesund: Bowl mit Quinoa, Brokkoli, Karotten, Hähnchen und Granatapfel-Kernen.© Getty Images
Und natürlich im Dessert: Wie wäre es mit einem Joghurt-Parfait mit Müsli und Granatapfel-Kernen?
Und natürlich im Dessert: Wie wäre es mit einem Joghurt-Parfait mit Müsli und Granatapfel-Kernen?© Getty Images
Granatapfel-Kerne sind nicht nur dekorativ, sondern haben ein ganz besonderes Aroma - ideal zum Verfeinern von Desserts, Salaten und Fleisch-Gerichten.
Es muss nicht immer kompliziert sein: Vollkorn-Brot mit zermatschter Avocado, Granatapfel-Kernen und eine Prise Salz und Pfeffer.
Cocktail mit Wodka, Granatapfel-Saft, Eiswürfeln und Rosmarin.
Quinoa-Salat mit Spinat, Roter Bete, Kichererbsen und Granatapfel-Kernen.
Lecker und gesund: Bowl mit Quinoa, Brokkoli, Karotten, Hähnchen und Granatapfel-Kernen.
Und natürlich im Dessert: Wie wäre es mit einem Joghurt-Parfait mit Müsli und Granatapfel-Kernen?
Anzeige

Was bringen Nahrungs-Ergänzungsmittel mit Granatapfel-Anteil?

Im Drogeriemarkt und Internet gibt es zahlreiche Nahrungs-Ergänzungsmittel wie Saft, Saft-Konzentrat oder Kapseln mit Granatapfel-Extrakt.

Die Mittel sollen laut Hersteller unter anderem Herz-Kreislauf-Beschwerden lindern, Entzündungen hemmen und Krebs bremsen. Ein Glas Saft pro Tag soll sogar die Potenz steigern.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat die existierenden Studien überprüft und konnte diese Wirkungen nicht belegen. Einzig ein erhöhter Blutdruck könnte laut Studien durch den regelmäßigen Konsum von Granatapfel-Saft etwas sinken.

Im Video: So findest du das frischeste Obst im Supermarkt

Anzeige

Die häufigsten Fragen zu Granatäpfeln

Das könnte dich auch interessieren
Pistazie Gettyimages 1168754970
News

Pistazien: Das macht die Frucht zum echten Superfood

  • 26.02.2024
  • 05:34 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group