Anzeige
Alltags-Wissen

Warum soll ich meine Honig-Gläser ausspülen, bevor ich sie entsorge?

  • Veröffentlicht: 05.07.2020
  • 09:00 Uhr
  • Bianca Leppert
Article Image Media
© GettyImages

Wenn du deine Honig-Gläser vor dem Wegwerfen ausspülst, kann das Leben retten - Bienen-Leben. Denn so schützt du sie vielleicht vor Ansteckung mit der amerikanischen Faulbrut - einer Bienenseuche.

Anzeige

Das Wichtigste zum Thema Bienen-Seuche

  • Die amerikanische Faulbrut ist eine Bienen-Seuche. Sie kann übertragen werden, wenn sich noch Honig-Reste im Glas befinden und Bienen am Glas-Container nach Futter suchen. Die Übertragung kann aber auch zwischen verschiedenen Bienenvölkern stattfinden.

  • Die "Bienenpest" ist für den Menschen und erwachsene Bienen nicht gefährlich. Sie betrifft nur junge Larven - kann aber ganze Bienenvölker vernichten.

  • Der Name "amerikanische Faulbrut" sagt nichts über die Verbreitung aus. Die Faulbrut gibt es weltweit. Sie wurde aber zuerst in Amerika entdeckt - das war Anfang des 20. Jahrhunderts.

  • Die Erkrankung zählt offiziell zu den Tiers-Suchen und ist in Deutschland anzeigepflichtig.

Wieso ist nur Honig aus Nicht-EU-Ländern problematisch?

Regionaler Honig ist kein Problem, weil die Erreger der amerikanischen Faulbrut sich hier bei uns nicht finden.

Bei Nicht-EU-Honig, der oft aus China oder Südamerika und weiteren Ländern importiert wird, ist das Risiko größer. Denn die amerikanische Faulbrut wird dort oft mit Antibiotika behandelt. Das verdeckt das Problem aber nur, die Rückstände finden sich dann trotzdem im Honig. Für den Menschen ist der Verzehr unproblematisch. Übrigens werden rund 80 Prozent unseres Honigs importiert.

Anzeige
Anzeige
Galileo

Foodscan Honig

Honig ist eine Flüssigkeit die bereits mehrmals gegessen und dann wieder ausgespuckt wurde. Skurrile Fakten rund um unseren Honig - jetzt in unserem Foodscan.

  • Video
  • 05:39 Min
  • Ab 12

Wie funktioniert die Übertragung genau?

🐝 Das Bakterium Paenibacillus larvae gelangt zum Beispiel über infizierten Honig in den Bienenstock, wo die Ammenbienen die Larven füttern.

🐝 Der Erreger kommt in den Darm der Larve und vermehrt sich dort, breitet sich anschließend aus und tötet sie.

🐝 Mit der Zeit zersetzt es die Larve zu einer fadenziehenden Masse. Wenn diese trocknet, nennt man das Faulbrut-Schorf, der Milliarden von Sporen enthält und so von weiteren Bienen durch ihr Putzverhalten weiter verbreitet werden kann.

Anzeige

Wie reinige ich Honiggläser am besten?

Generell streiten sich Experten, wie hoch das Risiko für Bienen ist, sich über ungespülte Gläser mit der Faulbrut anzustecken. Willst du aber auf Nummer sicher gehen, reinigst du das Honigglas am besten in der Spülmaschine. Den Deckel kannst du von Hand reinigen.

Welche Ursachen für Bienensterben gibt es noch?

🦠 Varroa-Milbe: Sie kann sowohl die Brut befallen als auch erwachsene Bienen schwächen und töten. Die Varroa-Milbe gilt als größte Bedrohung für die Bienen.

☠️ Pflanzen-Schutzmittel: Manche Pestizide können für Bienen gefährlich sein.

🌻 Klimawandel: Durch ihn ändert sich teilweise auch die Blütezeit - und das wiederum kann Bienen durcheinander bringen.

🌱 Monokulturen: Oft fehlt den Bienen die Futtergrundlage, weil Monokulturen das Angebot verringern.

Was wurde aus dem Volksbegehren "Rettet die Bienen"?

Anzeige

Das solltest du dir merken

🍯 Kaufe deinen Honig am besten regional vom Imker. Zur Sicherheit solltest du besonders Honiggläser von Nicht-EU-Honig ausspülen, auch wenn man sich darüber streitet, wie hoch das Risiko einer Übertragung ist. Auf keinen Fall sollte man Honig an Bienen verfüttern.

Mehr News und Videos
Sauerkraut: So gesund ist das regionale Superfood
News

Sauerkraut: So gesund ist das regionale Superfood

  • 17.04.2024
  • 16:59 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group