Anzeige

Wespennest entfernen: Effektive Hausmittel und Tipps gegen Nester

  • Veröffentlicht: 17.07.2023
  • 10:57 Uhr
  • Claudia Frickel

Im Sommer surren viele Wespen herum - besonders, wenn sie ein Nest in der Nähe haben. Weil die Insekten unter Naturschutz stehen, darfst du ein Wespennest aber nicht einfach entfernen. Wir verraten, was erlaubt ist und wie du verhinderst, dass sich die Insekten in deiner Nähe ansiedeln.

Anzeige

Wespennest entfernen: Das musst du dazu wissen

  • Wespen sind an warmen Sommertagen häufig ungebetene Gäste beim Essen. Kuchen, Eis, süße Getränke, Obst, Marmelade, Fleisch und Wurst locken die Insekten an.

  • Summen besonders viele Wespen um den Gartentisch herum? Dann haben sie womöglich in der Nähe ein Nest gebaut - zum Beispiel auf dem Dachboden, in Rollladenkästen oder an der Hausmauer. Die Tiere wählen diese Orte, weil sie vor Wind, Wetter und Feinden geschützt sind.

  • Bis zu 8.000 Wespen können in einem einzigen Nest leben. Im Herbst ist es leer: Dann sterben Königin und Arbeitswespen. Die Jungköniginnen überwintern woanders und bauen im Frühjahr ein eigenes Nest.

  • Viele Menschen haben Angst vor den schwarz-gelben Insekten. Für Kinder und Allergiker:innen können Stiche zwar gefährlich werden, aber eigentlich sind die Tiere nicht aggressiv. Unter den hunderten Arten in Deutschland haben es nur Gemeine und die Deutsche Wespe auf unsere Speisen abgesehen.

  • Ein Wespennest entfernen kannst du nicht so einfach: Die Tiere stehen unter Naturschutz, es drohen empfindliche Strafen. In den folgenden Absätzen liest du, was erlaubt ist und wie du ein Nest verhindern oder Wespen vertreiben kannst.

Anzeige
Anzeige
Können tote Wespen auch noch stechen?

Können tote Wespen auch noch stechen?

Wenn der Sommer zu Ende geht, finden sich immer mehr Wespen leblos auf dem Boden. Doch können tote Wespen eigentlich noch stechen? Der Deutsche Tierschutzbund klärt auf.

  • Video
  • 01:09 Min
  • Ab 12

Aussehen eines Wespennests: So erkennst du den Bau

Hörst du an der Mauer oder unter Bäumen immer wieder ein Brummen oder siehst du Wespen an der gleichen Stelle herumschwirren? Das sind Hinweise darauf, dass sich in der Nähe ein Nest befindet.

Ein Wespennest am Dach.
Ein Wespennest am Dach.© xblickwinkel/F.xHeckerx

Jede Wespenart bevorzugt andere Orte für ihren Bau. Die Deutsche Wespe mag dunkle Ecken, etwa unter dem Dach. Mittlere Wespen errichten ihr Nest lieber in Bäumen. Die Bauten von Erdwespen sind im Boden versteckt. 

Die abgerundeten oder kugelförmigen Nester von Deutschen und Gemeinen Wespen sind grau oder beige. Das Äußere erinnert an Lehm oder Pappmaché. Kein Wunder: Als Baumaterial nutzen die Insekten abgestorbenes Holz.

Dessen Fasern vermischen sie mit Speichel, zerkauen sie und bilden daraus dünne Wände. Anfangs ist das Nest nicht größer als der Stummel eines Bleistifts, aber es wächst schnell - und bis zum Herbst immer weiter.

Auch wenn der Bau anders aussieht als die Behausung von Bienen, finden sich darin Waben. Ein Wespennest kann so groß werden wie ein Volley- oder Medizinball, wenn es von tausenden Tieren bevölkert ist.

Jedes Nest hat ein kleines Einflugloch. Befindet es sich am unteren Ende, wohnen darin womöglich Hornissen: Das sind die größten Wespen, die in Deutschland leben. Wie du die Tiere identifizierst, erklärt unser Artikel Wespen, Hornissen, Bienen und Co.: So kannst du sie unterscheiden.

Anzeige

So unterschiedlich sehen Bienen, Wespen und andere Insekten aus

Der Unterschied zwischen Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und Schwebfliegen auf einen Blick.
Der Unterschied zwischen Bienen, Hummeln, Wespen, Hornissen und Schwebfliegen auf einen Blick. © Galileo

Was solltest du tun, wenn du ein Wespennest am Haus entdeckst?

🦟 Wespen sind nützliche Tiere: Sie bestäuben Pflanzen und fressen Mücken und Blattläuse. Bis zu 3.000 Insekten vertilgt ein kleiner Wespenstaat - pro Tag!

😨 Hast du ein Wespennest gefunden, solltest du nicht in Panik verfallen und ruhig bleiben. Die Tiere interessieren sich meist nicht für Menschen und sind friedlich. Nur weil sie in deiner Nähe sind, heißt das nicht, dass sie zustechen werden. Nur wenn sie sich bedroht fühlen, setzen sie ihren Stachel ein, zur Not mehrfach.

📏 Halte einen Abstand von rund vier Metern zum Wespennest. Rüttele nicht daran oder stochere darin herum. Vermeide zudem Erschütterungen in der Umgebung, zum Beispiel durch Rasenmähen.

👋 Mache keine hektischen Bewegungen in der Nähe der Tiere und schlage nicht um dich. Wegpusten solltest du Wespen ebenfalls nicht: Das Kohlendioxid in der Atemluft macht sie aggressiv.

Anzeige

Video: So bauen Wespen ihr Nest

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wespennest selbst entfernen oder ausräuchern? Lass das lieber bleiben

Wespen stehen unter Naturschutz. Das gilt für alle Wespenarten wie Gemeine Wespe, Deutsche Wespe, Hornisse oder Erdwespe.

Du darfst die Tiere nicht mutwillig stören, fangen, verletzen oder töten. Ebenso ist es nicht erlaubt, das Nest einfach zu entfernen oder zu zerstören. Dann droht laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld zwischen 5.000 und 50.000 Euro.

Das Ausräuchern fällt ebenfalls unter die Verbote. Es wäre auch keine gute Idee: Rauch reizt die Insekten und macht sie aggressiv. Zudem kann das papierähnliche Material dabei schnell in Brand geraten. Dann muss womöglich die Feuerwehr anrücken, weil der Balkon brennt. Das ist schon passiert.

Willst du ein Wespennest entfernen oder umsiedeln, benötigst du eine Genehmigung. Die kannst du bei Naturschutzbehörde, Stadtverwaltung oder Landratsamt beantragen - aber nur, wenn du einen Grund hast.

Du musst nachweisen, dass die Wespen eine Gefahr darstellen. Das ist der Fall, wenn im Haushalt Kinder leben - oder Menschen, die auf Insektenstiche allergisch reagieren. Eine Chance hast du außerdem, wenn sich Tiere direkt an Fenster oder Haustür ansiedeln oder sie die Bausubstanz beschädigen.

Anzeige

Wespennest entfernen oder umsiedeln lassen: So gehst du vor

❓ Darf ein Wespennest in deinem Garten oder Haus weg oder nicht? Bei der Frage und dem weiteren Vorgehen helfen Wespen-Notdienst, Imker:innen oder Kammerjäger:innen weiter. Die Feuerwehr rückt nur bei akuter Gefahr an.

☠ Im Baumarkt kannst du Wespenspray kaufen, das die Tiere tötet. Nutzen darfst du es nur mit Genehmigung. Du solltest die Aufgabe ohnehin lieber einem Fachbetrieb überlassen, denn die Mittel sind giftig und können die Insekten aggressiv machen. Die Profis haben Schutzausrüstung und kennen sich aus.

🌕 Meist ist die Umsiedelung des Nests in einiger Entfernung möglich. Wespen werden frühmorgens, abends oder nachts entfernt, weil sie dann weniger aktiv sind. Zusätzlich bekommen sie oft eine Art Narkose, die sie in einen Dämmerzustand versetzt. Expert:innen saugen sie dann aus dem Nest, bauen das Nest ab und versetzen es.

⌛ Du kannst dich mit dem Wespennest in deinem Garten arrangieren? Dann gedulde dich bis zum Herbst. Nach dem ersten Frost sind die Tiere entweder gestorben oder sind weitergezogen. Das leere Nest kannst du nun problemlos entfernen - ohne Genehmigung.

Wespennest entfernen: Was kostet das und zahlen Vermieter:in oder Versicherung?

Das Beseitigen oder Umsiedeln eines Wespennests kostet je nach Region und Schädlingsbekämpfer:in um die 100 bis 250 Euro. Sind die Bauten schwer zugänglich, kann es auch teurer werden.

Wohnst du zur Miete, solltest du den oder die Vermieter:in informieren, dass du ein Wespennest entdeckt hast. Er oder sie ist für die mögliche Beseitigung und die Kosten zuständig. Auch dann ist eine Genehmigung notwendig, einen Anspruch hast du nicht.

Die Hausrat- und Gebäudeversicherung kommt für die Kosten der Entfernung nicht auf. Einzige Ausnahme: Du hast als Zusatzbaustein einen Haus- und Wohnungsschutzbrief abgeschlossen. Dann zahlt die Versicherung nicht nur für die Beseitigung des Nests, sondern zudem für Schlüsseldienst oder Notfalleinsätze von Klempner:innen.

Wann und wo bauen Wespen ihre Nester?

🪹 Anfang April sucht sich die Wespenkönigin einen Nistplatz. Dort fängt sie sofort mit dem Nestbau an. Ab Mitte Mai schlüpfen die ersten Larven. Der Wespenstaat und das Nest wachsen in den folgenden Monaten.

🏡 Am Haus oder in der Nähe finden Wespen einige Stellen, an denen sie besonders gerne nisten: Risse in der Fassade des Hauses, Kästen von Rollläden und Markisen, Dachboden, Gartenhaus, Schuppen, Carport, Garage oder Nistkästen von Vögeln und Fledermäusen.

🌲 Einige Wespenarten wohnen zudem in der Nähe des Bodens, in Bäumen oder dichten Büschen und Hecken.

Wespennest verhindern: So sorgst du dafür, dass erst gar kein Nest entsteht

  • Verschließe die Öffnung im Rollladenkasten. Das klappt am besten mit einer Bürstendichtung: Die Borsten verhindern, dass Wespen hineinfliegen, aber der Rollladen ist trotzdem funktionstüchtig.
  • Repariere Risse und Spalten in der Hausfassade oder am Außenputz.
  • Sichere mögliche Nistplätze und Öffnungen mit einem Fliegengitter. Diese hindern auch andere Insekten davon ab, ins Haus zu gelangen.
  • Der Bau von Wespennestern kannst du außerdem mit Hausmitteln verhindern. Dazu reibst du Holzbalken oder Fugen mit ätherischen Ölen wie Lavendel oder Nelken ein. Das musst du allerdings regelmäßig wiederholen.
  • Obendrein kannst du versuchen, die Königin mit Wespennest-Attrappen zu verscheuchen. Sie glaubt dann, dass sich schon ein Staat angesiedelt hat - und zieht weiter. Aus dem gleichen Grund empfehlen manche, das alte Wespennest hängenzulassen. Es ist aber umstritten, ob das funktioniert.
  • Andere Expert:innen gehen davon aus, dass der Geruch des alten Nests die Tiere sogar anlockt. Wenn du es im Herbst entfernst, solltest du die Stelle gründlich reinigen, um den Duft loszuwerden.

Zuckerhaltige Getränke und Speisen locken Wespen an

Wespen haben es auf süße Getränke und Lebensmittel abgesehen - und auf Fleisch.
Wespen haben es auf süße Getränke und Lebensmittel abgesehen - und auf Fleisch.© IMAGO / agrarmotive

Wespen vertreiben: Mit diesen Tipps verscheuchst du die Insekten

🍭 Lasse im Sommer keine Süßigkeiten, Obst, Säfte, zuckerhaltige Getränke oder Fleisch offen herumstehen. Hat ein Tier etwas Fressbares entdeckt, markiert sie es mit einem Duftstoff und lockt so ihre Artgenossinnen herbei.

🧴 Vermeide stark parfümierten Cremes und Pflegemittel oder Parfums: Die Gerüche ziehen die Tiere an.

🍎 Sammle Fallobst im Garten auf und schließe den Komposteimer. Ansonsten merken die Wespen, dass es etwas zu holen gibt - und kommen immer wieder.

👃 Halte Wespen mit unangenehmen Gerüchen fern. Hilfreich ist insbesondere eine mit Nelken gespickte Zitrone. Du kannst auch Pflanzen mit starkem Duft verwenden, um die Insekten abzuschrecken - vor allem Lavendel.

Wie gut kennst du dich mit Wespen aus?

Die wichtigsten Fragen zum Entfernen von Wespennestern

Mehr News und Videos
287469128 Frau Müde, Kopfschmerzen
News

Hochsensibilität: Diese Anzeichen deuten auf die besondere Eigenschaft

  • 24.06.2024
  • 12:06 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group