Anzeige
Wo der Rotstift angesetzt wird

Diese Produkte werden jetzt günstiger statt teurer

  • Aktualisiert: 07.01.2024
  • 09:16 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ob Lebensmittel oder Drogerie-Artikel: Viele Firmen kündigen jetzt entgegen des Trends sogar Preissenkungen an.
Ob Lebensmittel oder Drogerie-Artikel: Viele Firmen kündigen jetzt entgegen des Trends sogar Preissenkungen an.© REUTERS

Das neue Jahr hat es wirklich in sich: Ob Restaurantbesuche, Krankenversicherung, der Kauf von E-Autos - gefühlt wird alles teuer. Das gilt aber nicht für alle Produkte. Einige Firmen kündigen in dieser Zeit sogar Preissenkungen an.

Anzeige

Preissenkungen bei Lebensmitteln, Drogerie-Produkten oder Möbeln? Was sich wie ein Traum anhört, wird dieses Jahr noch Wirklichkeit. Mehrere Unternehmen machen Hoffnung in einer Zeit, in der das Leben immer teurer wird und wollen bei vielen Dingen den Rotstift ansetzen.

Im Video: Deutschland-Übersicht - wo das Leben besonders teuer oder günstig ist

Verbraucher:innen können sich auf Preissenkungen freuen

Runter mit dem Preis, statt rauf! Das hört man in diesen Zeiten viel zu wenig. Aber es gibt sie, die Unternehmen, die statt Preiserhöhungen auch den entgegengesetzten Weg gehen. Verbraucher:innen können sich dieses Jahr bei einigen Produkten auf Reduzierungen freuen. Hier die Firmen mit günstigeren Angeboten ab sofort:

  • Aldi (Süd und Nord)
    Der Discounter schreibt sich auf die Fahne, dass sich Verbraucher:innen Produkte leisten können sollen, die die Gesundheit fördern. Neben Obst-, Gemüse- und Bio-Produkten sollen auch Hardware sowie Sportartikel äußerst attraktive Preise bekommen.
  • Edeka
    Der Lebensmittel-Riese verspricht für den Jahresbeginn Rabattaktionen auf viele Produkte, wie die "Lebensmittelzeitung" mitteilt. Und das für einige Wochen.
  • Netto
    Der Marken-Discount will auch 2024 dauerhaft günstige Preise anbieten und mit Sonderaktionen den Geldbeutel schonen. Besonders sparsam soll es mit der Netto-App, der Deutschlandcard und speziellen Coupon-Aktionen werden.
  • Ikea
    Das schwedische Möbelhaus will einige seiner Klassiker wie Regale oder Schränke günstiger anbieten. Wie die "FAZ" mitteilt, soll es sich um Hunderte Produkte handeln. "Mit Start in das Geschäftsjahr 2024 investieren wir massiv in Preissenkungen, mit dem Ziel, rund 800 Produkte günstiger anzubieten", so der Deutschland-Chef Walter Kadnar zur Deutschen Presse-Agentur (dpa).
  • DM und Rossmann
    Ganz nach dem aktuellen Trend für eine mehr und mehr bewusste und vegane Ernährung wollen die beiden Drogeriemarkt-Giganten die Preise für viele Produkte senken.  Bei der Verwendung der DM-App heißt es: "20 Prozent auf Ernährung".
  • Strom
    Laut "Strom-Report" senken viele Strom-Anbieter ihre Preise. Seit Jahresbeginn soll es in der Grundversorgung bereits 579 Strompreissenkungen gegeben haben.
Anzeige
Anzeige
:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • dm.de: "20% auf Ernährung im Januar"
  • FAZ: "Ikea will Preise von rund 800 Produkten senken"
  • Lebensmittelzeitung: "Edeka und Netto starten Preiskampagnen"
  • Strom-Report: "Welche Stromanbieter senken die Preise 2024"
Mehr News und Videos
OPENAI-MUSK/
News

Stundensatz von 288.888 Dollar: Teslas Rekord Anwalts-Honorar

  • 03.03.2024
  • 08:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group