Anzeige
Bayern vor der Wahl

Söders Umfragewerte nehmen ab, AfD in Bayern jetzt vor den Grünen

  • Aktualisiert: 08.09.2023
  • 08:45 Uhr
  • Stefan Kendzia

Laut der neuesten Civey-Umfrage werden der Regierung in Bayern vor dem Wahlkampf unangenehme Zahlen präsentiert. Demnach sinken die Werte der CSU auf nur noch 36 Prozent - im Gegenzug dazu überholt die Rechtsaußenpartei AfD die Grünen und liegt nun bei 17 Prozent.

Anzeige

Wahrscheinlich hätte sich Bayerns Ministerpräsident Markus Söder aufgrund der Flugblatt-Affäre rund um seinen Vize Hubert Aiwanger mehr Impact auf sich gewünscht. Aber die CSU will einfach nicht aus ihrem Umfragetief kommen - im Gegenteil. Laut der neuesten Civey-Umfrage auf "Dawum" büßt die CSU zwei Prozentpunkte ein und kommt damit auf 36 Prozent.

Umfrage dürfte für schlechte Laune sorgen

Umfragen sind mit Vorsicht zu genießen. Schließlich spiegeln Wahlumfragen lediglich das Meinungsbild zum Zeitpunkt der Befragung wider und sind keine Prognosen für den Wahlausgang. Dennoch dürften die neuesten Civey-Zahlen, eine Erhebung exklusiv im Auftrag von "Augsburger Allgemeine" und "Spiegel", die Laune von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder gründlich verhageln: Auf nur noch 36 Prozentpunkte kommt demnach die CSU. Über ganze vier Zähler mehr kann sich die Rechtsaußenpartei AfD freuen, die mit diesem Ergebnis jetzt auch die Grünen hinter sich lässt, die nun bei 15 Prozent liegen. Dramatisch: Vor einem Jahr lagen die Grünen noch zwölf Prozentpunkte vor den Blauen.

Aiwangers Flugblatt-Affäre hat zwar ein großes Medienecho provoziert - aber den Freien Wählern wohl nicht geschadet. Sie verharren bei stabilen 12 Prozent und würden nun zusammen mit der CSU auf 48 Prozent kommen. Es bleibt spannend.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Paris 2024 - Deutschland - Australien
News

Starker Olympia-Auftakt: Deutschlands Fußballerinnen besiegen Australien

  • 25.07.2024
  • 21:14 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group