Anzeige
Es gilt hohe Alarmbereitschaft

Berlin rüstet sich für Besuch von König Charles - 1.100 Polizisten und 20 Spürhunde

  • Aktualisiert: 28.03.2023
  • 16:44 Uhr
  • Lena Glöckner
Am Brandenburger Tor wird die britische Flagge für den Besuch von König Charles gehisst.
Am Brandenburger Tor wird die britische Flagge für den Besuch von König Charles gehisst.© AP

König Charles wird gemeinsam mit Queen Camilla zum Staatsbesuch in Deutschland erwartet. Es ist ihre erste Auslandsreise als Königspaar. Berlin bereitet sich vor - es gilt hohe Alarmbereitschaft.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Der neue britische König Charles und seine Gemahlin Queen Camilla werden am Mittwoch in Deutschland erwartet.

  • Berlin bereitet sich vor, es sind bis zu 1.100 Polizisten und mehr als 20 Spürhunde im Einsatz.

  • Charles' wird auch eine Rede im Bundestag halten - teilweise auf Deutsch.

Royaler Ausnahmezustand in der Bundesrepublik: Der britische König Charles III. und Queen Camilla kommen an diesem Mittwoch (29. März) für drei Tage zum Staatsbesuch nach Deutschland. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender werden das Königspaar an allen drei Tagen begleiten - ein besonderes Zeichen der Wertschätzung.

Begrüßt werden die beiden am Flughafen mit 21 Schuss Salut - das ist nicht jedem Staatsgast vergönnt. Eine Premiere wird auch die Begrüßung mit militärischen Ehren am Brandenburger Tor sein. Hier wurde noch nie ein Gast offiziell begrüßt. Das Wahrzeichen Berlins bietet mehr Platz als das Schloss Bellevue, wo das Zeremoniell normalerweise stattfindet. Und es hat den Vorteil, dass dort auch Bürger einen Blick auf die Gäste werfen können. Die britische Botschaft in Berlin empfiehlt, dafür möglichst früh zu kommen, ab 10.30 Uhr - und bis spätestens 13.30 Uhr. Charles und Camilla werden dann einzige Zeit später erwartet.

Tausend Polizisten sorgen für Charles' Sicherheit

In der Hauptstadt gilt eine vergleichbare Sicherheitsstufe wie bei Spitzenpolitikern. Der König sei das Staatsoberhaupt und das Paar habe einen "sehr, sehr hohen Bekanntheitsgrad", was eine bestimmte Gefährdungsstufe bei der Polizei auslöse, sagte Polizeidirektor Thomas Drechsler, Einsatzleiter bei dem Besuch, der Deutschen Presse-Agentur. So streng wie bei Besuchen von US-Präsidenten oder dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu kürzlich seien die Maßnahmen aber nicht. "Das war natürlich deutlich größer."

Insgesamt 900 Polizisten sollen am Mittwoch für Absperrungen von Straßen und Plätzen und die Sicherheit eingesetzt werden, am Donnerstag (30. März) dann etwa 1.100 Polizisten. Unterstützung aus anderen Bundesländern erhalte die Polizei durch 20 Sprengstoff-Spürhunde, sagte Drechsler. Es müssten viele Orte und Fahrzeuge untersucht werden und so viele Spürhunde gebe es nicht in Berlin.

Feierlich wird es am Abend beim Staatsbankett für das Königspaar und rund geladene 130 Gäste im Schloss Bellevue. Der König will dem Vernehmen nach weite Passagen seiner Tischrede auf Deutsch halten. Das gilt auch für seine geplante Rede am Donnerstag im Bundestag. Das Programm in Berlin endet mit einem Besuch des Ankunftszentrums für ukrainische Flüchtlinge am ehemaligen Flughafen Tegel.

Anzeige
Anzeige

Abschluss der Reise in Hamburg

Steinmeier und Charles reisen am Nachmittag weiter nach Brandenburg und wollen sich in Finowfurt nördlich von Berlin mit Soldat:innen des deutsch-britischen Pionierbrückenbataillons 130 treffen. Vorgesehen ist zudem ein Abstecher in das Ökodorf Brodowin - Produkte von dort soll es auch im Vier-Gänge-Menü des Staatsbanketts geben. First Lady Büdenbender und Queen Camilla werden in dieser Zeit die Komische Oper in Berlin besuchen.

Der Staatsbesuch endet mit einem Tag in Hamburg. Gäste und Gastgeber werden dorthin am Freitag (31. März) per Bahn reisen. Am Bahnhof Dammtor wollen sie das Denkmal "Kindertransport – Der letzte Abschied" besuchen, das an die Transporte jüdischer Kinder in der NS-Zeit nach Großbritannien erinnert. An der Ruine der im alliierten Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges weitgehend zerstörten Kirche St. Nikolai will Charles einen Kranz niederlegen.

Auf dem Rathausmarkt sollen später auch Hamburger Royal-Fans die Gelegenheit bekommen, das britische Königspaar hautnah zu erleben. Wer dabei sein möchte, den bittet die Botschaft sich bis spätestens 12.20 Uhr dort einzufinden. Charles und Camilla wollen sich dann im Rathaus ins Goldene Buch der Hansestadt eintragen. Bei einer anschließenden Hafenrundfahrt soll es auch um das Thema nachhaltige Wirtschaft gehen. Ein großer Empfang auf Einladung der britischen Botschaft beschließt das Programm.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Söder will Sofortarrest und Abschiebung bereits für Gefährder

  • Video
  • 01:06 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group