Anzeige
"Man löst keine Probleme durch Geschrei"

Berlinale: Hillary Clinton wird siebenmal von Demonstranten unterbrochen

  • Aktualisiert: 20.02.2024
  • 05:16 Uhr
  • Rebecca Rudolph
Hillary Clinton, ehemalige Außenministerin der USA, war der Stargast beim Cinema for Peace "Special Evening with Hillary Clinton" im Theater des Westens.
Hillary Clinton, ehemalige Außenministerin der USA, war der Stargast beim Cinema for Peace "Special Evening with Hillary Clinton" im Theater des Westens.© Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Die Ex-First-Lady Hillary Clinton trat bei einer Talkrunde im Berliner Theater des Westens als Stargast auf - allerdings wurde ihr Auftritt von Zwischenrufen aus dem Publikum gestört.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • US-Demokratin Hillary Clinton wollte in Berlin über die Ukraine, die kommenden Präsidentschaftswahlen und den Nahost-Krieg sprechen.

  • Doch Zuschauer:innen unterbrachen die Amerikanerin und riefen ihr zu, dass sie sich schämen solle.

  • Clinton ließ sich nicht aus der Ruhe bringen - die Störer:innen wurden aus dem Saal geführt. 

Mehrere Menschen haben am Montagabend (19. Februar) den Auftritt von Stargast Hillary Clinton bei der Cinema-for-Peace-Gala im Theater des Westens in Berlin gestört.

Im Laufe der Veranstaltung "A Special Evening with Hillary Clinton" standen sieben Personen von ihren Sitzen auf und kritisierten die frühere First Lady und ehemalige Präsidentschaftskandidatin der Demokraten lautstark, wie eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur (dpa) beobachtete. Sie warfen der 76-Jährigen unter anderem Kriegsverbrechen vor. Die Störer:innen wurden anschließend aus dem Saal geführt.

Demonstrant:innen störten die Veranstaltung "Special Evening with Hillary Clinton", während Hillary Clinton bei Cinema for Peace im Gespräch war.
Demonstrant:innen störten die Veranstaltung "Special Evening with Hillary Clinton", während Hillary Clinton bei Cinema for Peace im Gespräch war.© Sebastian Christoph Gollnow/dpa

Der Tod von Nawalny wurde disuktiert

Clinton selbst ließ sich von den Störaktionen nicht beeinflussen. Auf die Rufe eines Mannes, der lautstark einen Waffenstillstand im Nahen Osten forderte, entgegnete sie: 

Wenn die Hamas die Geiseln freilässt, kann es morgen einen Waffenstillstand geben.

Hillary Clinton

Sie verstehe die starken Emotionen, die viele Menschen derzeit hätten, sagte die frühere US-Außenministerin am Ende des Gesprächs, "doch man löst keine Probleme durch Geschrei".

Der Talk wurde von US-Journalistin Ann Curry moderiert. In dem Gespräch wurden mehrere politische Themen angesprochen, darunter der Tod des russischen Oppositionellen Alexei Nawalny, der Nahostkonflikt oder der Krieg in der Ukraine.

Im Video: Alexej Nawalny ist tot - Kremlkritiker in russischem Straflager verstorben

Alexej Nawalny ist tot: Kremlkritiker in russischem Straflager verstorben

Anzeige
Anzeige

"Ich tue alles, um eine zweite Amtszeit von Trump zu verhindern"

Auch die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen im November 2024 kamen bei der Veranstaltung zur Sprache: "Ich tue alles, um eine zweite Amtszeit von Trump zu verhindern", machte Clinton dabei deutlich.

Filmproduzent Jaka Bizilj, der Gründer von Cinema for Peace, rief während der Veranstaltung immer wieder zur Mäßigung auf. Jeder könne seine Meinung äußern, jedoch müsse man respektvoll bleiben, so Bizilj.

Im Video: Vertrauter enthüllt Pläne - So will Trump die Nato umbauen

Vertrauter enthüllt Pläne: So will Trump die Nato umbauen

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240622-911-018474
News

Rumänien unterliegt Belgien 2:0 bei Fußball EM

  • 22.06.2024
  • 23:02 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group