Anzeige
Am 24. November ist es wieder so weit

Black Friday: Männer nutzen Rabattaktion deutlich mehr als Frauen

  • Veröffentlicht: 11.11.2023
  • 19:43 Uhr
  • Michael Reimers

Sparen beim Geldausgeben: Mit befristeten Sonderangeboten zum Black Friday lockt der Handel in Deutschland alle Jahre wieder zum Extra-Shopping. Männer geben bei der Schnäppchenjagd Ende November deutlich mehr aus als Frauen.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland trägt der Black Friday seit 2013 in nennenswerten Größenordnungen zu mehr Umsatz im Handel bei.

  • Eine Umfrage zufolge sitzt bei Männern das Geld an den Tagen rund um den Black Friday lockerer als bei Frauen.

  • Dieses Jahr fällt der Black Friday auf den 24. November.

Fast die Hälfte der Deutschen beabsichtigt, dieses Jahr den Black Friday zu nutzen. Das ergab eine vom Branchenverband HDE beauftragte Studie, berichtet die "WirtschaftsWoche". Im Vorjahr habe dieser Wert bei 42 Prozent gelegen. Beim Cyber Monday will der Umfrage zufolge mehr als ein Drittel der 1.100 Befragten auf Schnäppchenjagd gehen. 2022 waren es dem Bericht nach nur 26 Prozent. 56 Prozent gaben an, am Black Friday Weihnachtseinkäufe erledigen. 46 Prozent haben das am Cyber Monday vor.

Black Friday bei Männern besonders beliebt

Bei Männern ist die Schnäppchenjagd an den Tagen rund um den Black Friday einer Umfrage zufolge deutlich beliebter als bei Frauen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung der Unternehmensberatung PwC unter 2.000 Personen hervor, die der Deutschen-Presse-Agentur vorliegt.

70 Prozent der Deutschen suchen bei der Rabattaktion demnach gezielt nach Angeboten. Sie wollen im Durchschnitt 281 Euro ausgeben, Verbraucher 331 Euro und Verbraucherinnen 234 Euro. Die beliebtesten Produkte sind der Umfrage zufolge elektronische Geräte (40 Prozent) und Kleidung (33 Prozent). 71 Prozent der Menschen wollen sich nach Weihnachtsgeschenken umsehen.

Anzeige
Anzeige
:newstime

5,8 Milliarden Euro mehr Umsatz am Black Friday

"Trotz oder vielleicht wegen der weiterhin schwierigen Wirtschaftslage ist das Interesse der Verbraucherinnen und Verbraucher hoch", erklärte PwC-Handelsexperte Christian Wulff. Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet zu Black Friday und Cyber Monday mit einem Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 2022 wäre das ein Plus von drei Prozent.

Wegen der schlechten Kauflaune der Verbraucher:innen sei nicht zu erwarten, dass es so große Wachstumsschübe geben werde wie zuletzt, so der Branchenverband. Im Jahr 2022 waren die Umsätze an den beiden Aktionstagen im Vorjahresvergleich noch um 20 Prozent gestiegen.

Anzeige
Anzeige

Rabattschlacht beginnt schon deutlich eher

Der Black Friday fällt in diesem Jahr auf den 24. November. Der Cyber Monday ist die Antwort der Onlineshops auf den traditionellen Black Friday und findet am darauffolgenden Montag statt – in diesem Jahr am 27. November.

Doch hat es sich im Handel eingebürgert, auch schon in den Tagen und Wochen vor dem eigentlichen Stichtag mit Sonderangeboten zu locken. Wie die "WirtschaftsWoche" weiter berichtet, nutzen die meisten Onlinehändler diese "Shopping-Feiertage" inzwischen aus und werben wochenlang – in der Black Week und Cyber Week – mit angeblichen Angeboten. Der Preisvergleichsplattform idealo zufolge sei mittlerweile der komplette November ein "Schnäppchenmonat".

"Unserer Erfahrung nach können Verbraucher nicht nur am Aktionstag sparen," zitiert der Bericht Florian Kriegel, Preisexperte bei idealo. Wie die Preisvergleichsplattform ermittelte, waren 86 der 100 beliebtesten Kategorien auf idealo.de im vergangenen Jahr im November im Schnitt günstiger als im Vormonat Oktober.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Polizei geht gegen rechtsextremes Magazin «Compact» vor
News

Schlag gegen rechtsextremes Magazin: Faeser verbietet "Compact"

  • 16.07.2024
  • 06:48 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group