Anzeige
Brutale Idee

Trumps irrsinniger Vorschlag: Migranten sollen in Käfigen kämpfen

  • Aktualisiert: 27.06.2024
  • 17:27 Uhr
  • Stefan Kendzia

Der von einem New Yorker Strafgericht offiziell zum Kriminellen erklärte Ex-Präsident Trump macht mit einem irrsinnigen Vorschlag Schlagzeilen in den USA und weltweit. 

Anzeige

Solche verqueren Ideen kann wohl nur eine einzige Person haben: Donald Trump will Migranten in Käfige stecken, damit sie gegeneinander kämpfen sollen. Dieser brutale Vorschlag kam von dem Republikaner während einer christlichen Veranstaltung.

Im Video: "Trump ist untauglich" -  Republikaner warnen vor Donald Trump

Eine eigene Liga nur für Migranten

Trump und der derzeitige Präsident Joe Biden stehen kurz vor einem TV-Duell. Die Zeit scheint also günstig, um mit einer wahnwitzigen Idee in den Ring zu steigen. Donald Trump will eine eigene Liga für Migranten gründen, wie er auf einer Evangelikalen-Veranstaltung laut "Bild" geäußert haben soll. In dieser sollen sie aber nicht Fußball spielen, sondern in Käfigen gegen Kämpfer aus der U.F.C.-Liga (Ultimative Kampf-Meisterschaft) antreten - eine brutale Liga, die anfangs sogar in 36 US-Staaten verboten war - und deren großer Fan Trump sein soll. 

Dabei traut er den Migranten alles zu: "Ich denke, der Migrant könnte gewinnen. So hart, böse und gemein sind sie …" Trump soll sogar schon mit dem Manager der U.F.C. Liga, Dana White, über eine Migranten-Liga gesprochen haben: "Er war nicht begeistert. Aber ich hatte schon schlechtere Ideen."

Anzeige
Anzeige
:newstime

Bidens Kampagnen-Team warnt vor neuer Trump-Präsidentschaft

Joe Biden hat Trumps Vorschlag wohl dankbar aufgenommen. Rechtzeitig vor der TV-Debatte in Atlanta verurteilt er Trumps Idee als "ausschweifende, verwirrte Tirade ausgerechnet bei einer Konferenz für christliche Werte". Das Kampagnen-Team des Präsidenten ging noch härter ins Gericht mit dem alten und neuen Anwärter: "Trump hat mit eigenen Worten gezeigt, warum er nie wieder in die Nähe des Weißen Hauses kommen darf."

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

"Ich sollte nicht hier sein": Trump gibt erstes Interview nach Attentat

  • Video
  • 01:20 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group