Anzeige
Auf dem Parteitag

CDU wählt Kohl-Enkel Johannes Volkmann in Bundesvorstand

  • Veröffentlicht: 07.05.2024
  • 12:37 Uhr
  • Lara Teichmanis
Johannes Volkmann (vorne), Enkel von Altkanzler Kohl, freut sich beim CDU-Bundesparteitag nach seiner Wahl in den Bundesvorstand der CDU.
Johannes Volkmann (vorne), Enkel von Altkanzler Kohl, freut sich beim CDU-Bundesparteitag nach seiner Wahl in den Bundesvorstand der CDU. © Michael Kappeler/dpa

Er tritt in große Fußstapfen: Der Enkel des langjährigen Bundeskanzlers Helmut Kohl, Johannes Volkmann, wurde auf dem CDU-Parteitag als jüngstes Mitglied in den Bundesvorstand gewählt.

Anzeige

Inhalt

  • Beifall für Kritik an Ampel-Regierung
  • Volkmann äußert sich auch zu Merkel
  • Der Werdegang von Johannes Volkmann

Am Montag (6. Mai) begann der Bundesparteitag der CDU. Dabei wählten die Mitglieder der CDU nicht nur ihren Vorsitzenden Friedrich Merz erneut zum Parteichef, auch Johannes Volkmann, Enkel von CDU-Kanzler Helmut Kohl, wurde als jüngstes Mitglied in den CDU-Bundesvorstand gewählt. Der 27-Jährige bekam insgesamt 70,1 Prozent der gültigen Stimmen.

Im Video: "Deutschland ist der Geisterfahrer"- Merz feuert in Parteitagsrede gegen Ampel

"Deutschland ist der Geisterfahrer": Merz feuert in Parteitagsrede gegen Ampel

Anzeige
Anzeige

Beifall für Kritik an Ampel-Regierung

Volkmann konnte bereits erste politische Erfahrungen im Europaparlament sammeln und trat am Montag bei seiner Bewerbungsrede selbstbewusst und Ampel-kritisch auf.

Unter Beifall sagte Volkmann: "Die Ampel hat meiner Generation nichts anzubieten - außer vielleicht Cannabis", und legte nach: "Deshalb muss die Ampel weg". Der CDU-Politiker kündigte an, sich als Vorstandsmitglied besonders für die Anliegen junger Leute einsetzen zu wollen. "Damit sich junge Menschen wieder auf die Zukunft freuen können". 

Volkmann äußert sich auch zu Merkel

Kohl-Enkel Johannes Volkmann hat sich für eine ausgewogene Bewertung der Ära der früheren CDU-Chefin und Kanzlerin Angela Merkel ausgesprochen. "Wir sollten einen differenzierten Blick auf die 16 Jahre Angela Merkel haben", sagte der 27-jährige Kommunalpolitiker aus Lahnau vor dem dreitägigen CDU-Parteitag in Berlin.

Wir sollten einen differenzierten Blick auf die 16 Jahre Angela Merkel haben.

Johannes Volkmann, CDU-Politiker

Die CDU habe unter Merkel Fehler gemacht, die man klar benennen solle, etwa im Bereich der Migrations-, Energie- oder Rentenpolitik. "Dafür brauchen wir neue Antworten. Die geben wir hier auf dem Parteitag."

Gleichzeitig habe die CDU in diesen 16 Jahren Merkel aber auch viel richtig gemacht. Deutschland sei großen Krisen ausgesetzt gewesen, etwa der Eurokrise. "Da war Angela Merkel ein Stabilitätsanker der Europäischen Union, war verlässlich. Deutschland war respektiert auf der Weltbühne." Das habe die Ampel-Regierung von Kanzler Olaf Scholz (SPD) "in wenigen Monaten kaputtgemacht".

Im Video: Merz als CDU-Chef bestätigt - Partei will wieder regieren

Merz als CDU-Chef bestätigt: Partei will wieder regieren

Anzeige

Der Werdegang von Johannes Volkmann

Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaften und Soziologie sowie Studienaufenthalten in China und Großbritannien arbeitet Volkmann als Büroleiter für einen hessischen Abgeordneten im Europaparlament. Er ist Vorsitzender des Kreistags des Lahn-Dill-Kreises und seit Februar 2024 Kreisvorsitzender der CDU Lahn-Dill.

:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Blaulicht
News

Geflohener Doppelmörder aus Berlin gefasst

  • 23.06.2024
  • 14:09 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group