Anzeige
Fahrerin wurde festgenommen

Deutsche fährt in Italien in Familie - Oma, Vater und Zweijähriger sterben

  • Veröffentlicht: 07.07.2023
  • 12:51 Uhr
  • Lena Glöckner
Ein Krankenwagen und das Auto der Deutschen stehen nach dem Unfall neben den Opfern (gepixelt), die auf einer Straße liegen.
Ein Krankenwagen und das Auto der Deutschen stehen nach dem Unfall neben den Opfern (gepixelt), die auf einer Straße liegen.-/Vigili del fuoco/dpa

Schrecklicher Unfall in Italien: Drei Menschen, darunter ein Kind, sterben, nachdem eine Deutsche in eine Familie gerast war. Die Fahrerin wurde festgenommen.

Anzeige

In Norditalien soll eine Deutsche mit ihrem Auto in eine Familie gerast sein und dabei drei Menschen getötet haben. Die Frau wurde nach dem Unfall am Donnerstag (6. Juli) festgenommen, wie die Carabinieri von Santo Stefano di Cadore am Freitag (7. Juli) auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur bestätigten. Zuvor hatten Medien darüber berichtet.

Im Video: Unbewachtes Baden -tödliche Unfälle am Wochenende

Unbewachtes Baden: Tödliche Unfälle am Wochenende

Die Frau soll am Donnerstagnachmittag mit ihrem Auto in der Ortschaft nahe der Grenze zu Österreich mit hoher Geschwindigkeit in die Familie gefahren sein. Großmutter, Vater und ein zwei Jahre alter Junge starben bei der Kollision. Die Mutter wurde leicht verletzt. Der Großvater, der offenbar mit etwas Abstand lief, kam wegen eines Schocks in eine Klinik.

Frau war möglicherweise am Handy

Nachdem die Deutsche von den Carabinieri befragt worden war, kam sie am späten Abend in Untersuchungshaft. Ihr wird mehrfache Tötung im Straßenverkehr vorgeworfen, ein Straftatbestand in Italien.

Medienberichten zufolge überprüfen Expert:innen der Polizei, ob die Frau möglicherweise durch ihr Handy abgelenkt war und so die Kontrolle über das Auto verlor. Zunächst gab es unterschiedliche Meldungen darüber, ob der Wagen die Menschen auf einem Bürgersteig neben der Straße oder auf einem Zebrastreifen erfasste. Berichten zufolge wurden sie teils meterweit durch die Luft geschleudert. Die Großmutter und der Vater starben an der Unfallstelle, der kleine Junge in einem Rettungshubschrauber auf dem Weg ins Krankenhaus.

Auf Fotos vom Unfallort war zu sehen, wie das Auto heftig demoliert wurde - möglicherweise krachte es auch gegen einen Zaun.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
20. Juli 2024, Großbritannien, Dover: Der Verkehr staut sich im Hafen von Dover in Kent zu Beginn der Hauptreisezeit im Sommer.
News

Weltweite technische Störungen - Großbritannien: Gestrandete Flugpassagiere strömen zu Ärmelkanal-Hafen

  • 20.07.2024
  • 14:08 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group