Anzeige
Zusammenhang mit Gasförderung?

Erdbeben erschüttert Niedersachsen - Epizentrum zwischen Bassum und Syke

  • Veröffentlicht: 25.03.2024
  • 16:23 Uhr
  • Emre Bölükbasi

In Niedersachsen ist es zu einem der stärksten Erdbeben der letzten zehn Jahre gekommen. Das Epizentrum lag südlich der Hansestadt Bremen.

Anzeige

Ein Erdbeben hat am Montag (25. März) Teile Niedersachsens erschüttert. Bei dem Beben der Stärke 3,6 um 12:07 Uhr seien leichte Schäden an Gebäuden entstanden, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) mit Verweis auf das niedersächsische Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) mitteilte. Niemand sei verletzt worden.

Das Epizentrum des Erdbebens lag laut Online-Portal "Erdbeben News" zwischen den Städten Bassum und Syke im Landkreis Diepholz. Die Region liegt etwa 25 Kilometer südlich von Bremen. "Erdbeben News" zufolge war die Erschütterung bis in die Hansestadt spürbar.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Einem LBEG-Sprecher zufolge ist ein Zusammenhang mit der örtlichen Erdgasförderung "wahrscheinlich". Immer wieder kommt es in der Region zu leichteren Erdbeben.

:newstime
  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
USA-ELECTION/BIDEN-TRUMP
News

US-Wahl: Wen hat Trump für den Job als Vize im Blick?

  • 18.06.2024
  • 17:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group