Anzeige
Nagelsmann-Rauswurf

FC Bayern: "Mia san mia mit Füßen getreten" - Matthäus attackiert Bayern-Bosse

  • Aktualisiert: 28.03.2023
  • 16:28 Uhr
  • Max Strumberger
Der FC Bayern München hat im Zuge der Nagelsmann-Entlassung keine gute Figur gemacht, findet TV-Experte Matthäus.
Der FC Bayern München hat im Zuge der Nagelsmann-Entlassung keine gute Figur gemacht, findet TV-Experte Matthäus.© Tom Weller/dpa

Lothar Matthäus übt deutliche Kritik am FC Bayern München. Die Führungsetage des Rekordmeisters habe bei der Freistellung von Trainer Julian Nagelsmann kein gutes Bild abgegeben.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Lothar Matthäus geht mit den Bayern-Bossen hart ins Gericht.

  • Der Umgang mit Ex-Trainer Nagelmann sei nicht mit dem "Mia san mia" vereinbar.

  • Das Credo des Vereins wurde gar mit Füßen getreten, findet der TV-Experte.

Im Video: Tuchel-Gehalt geleaked: So viel verdient der neue Bayern-Trainer

Lothar Matthäus hat die Bosse des FC Bayern München für ihre Kommunikation rund um die Freistellung von Trainer Julian Nagelsmann heftig kritisiert. Er sei sich sicher, dass den Trainer der Rauswurf "eiskalt erwischt" habe, schrieb der Rekord-Nationalspieler in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky.

"Viel schlimmer aus der Sicht von Nagelsmann finde ich, dass Uli Hoeneß, Herbert Hainer, Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn in den letzten Wochen ihren Trainer so sehr gelobt haben, wie ich es zugunsten eines Chef-Coachs in München noch nie erlebt habe", schrieb der 62-Jährige weiter. "Und dann werfen sie ihn raus."

Matthäus: "Mia san mia" wird mit Füßen getreten

Die Beweggründe kann Matthäus dagegen nachvollziehen. Dass man die extrem hohen Ziele in Gefahr sähe und reagiere, sei professionell. Auch einen Nachfolger wie Thomas Tuchel, der möglicherweise nur ein paar Wochen verfügbar sei, zu holen, sei verständlich und richtig. 

"Aber einen Angestellten vor wenigen Tagen als Langzeitprojekt zu bezeichnen, um ihn dann zu feuern, finde ich nicht in Ordnung und hat auch etwas mit Glaubwürdigkeit zu tun." Das familiäre, beschützende Etwas, das diesen Verein von vielen anderen unterscheide, sei so nicht mehr vorhanden. "Das 'Mia san mia' wird teilweise mit Füßen getreten", rügte Matthäus.

An diesem Dienstag (28. März) wird Tuchel wird seine erste Einheit als Trainer des FC Bayern München leiten. Der Nachfolger von Nagelsmann beginnt die Vorbereitung auf den Bundesliga-Kracher gegen Borussia Dortmund mit einer Mini-Delegation um Thomas Müller und Leroy Sané. Nationalspieler wie Leon Goretzka und Joshua Kimmich werden erst im Verlauf der Woche in München erwartet. Ein erstes komplettes Training mit allen Rückkehrern steht voraussichtlich erst am Freitag an. Am Samstag erwarten die Münchner dann in der heimischen Allianz Arena den Tabellenführer aus Dortmund.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

"Seinfeld"-Schauspieler Hiram Kasten ist tot

  • Video
  • 00:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group